Reiseberatung für individuelle Reisen

Aranui Schiffsreisen – Frachtschiffreisen vor Tahiti und Bora Bora

Aranui

Die Aranui vor Tahiti

Die neuen Aranui 5 Schiffsreisen starten ab 2015 wie bisher die Aranui 3 Frachtschiffreisen im Hafen von Papeete / Tahiti / Französisch Polynesien nach Bora Bora und zu den entlegenen Marquesas Inseln. Auf 1500 Kilometern dieser Schiffsreisen genießen die Passagiere, gemeinsam mit Abenteurern aus aller Welt, den Blick über kristallklare Lagunen, unberührte Inseln und steile Bergspitzen, bis die Aranui Frachtschiffreisen wieder ihren Ausgangshafen von Papeete/ Tahiti erreichen.

Zu vergleichen mit einer konventionellen Kreuzfahrt sind die zweiwöchigen Schiffsreisen der Aranui von Papeete / Tahiti aus zu den wildromantischen Marquesas Inseln und Bora Bora sicher nicht. Die Aranui Frachtschiffreisen sind traditionell als Postschiffreisen zu verstehen und die Aranui dient zugleich auch als Passagierschiff. Alle drei Wochen bricht sie mit ca. 200 Passagieren auf, um die sechs bewohnten Inseln des Marquesas-Archipels zu versorgen. Auf der Hinreise verwahren die Container an Deck Baumaterial, Kühltruhen, Zucker, Milch und Allrad-Autos. Auf der Heimkehr sind es Mangos, Bananen, säckeweise Kopra oder getrocknetes Fleisch von Kokosnüssen, aus dem Öl gewonnen wird. Immer, wenn die Aranui 3 am Horizont auftaucht, versetzt sie die Hafendörfer in Aufruhr. Das Be- und Entladen bietet für die Passagiere, die das bunte Treiben von Deck aus bestaunen können, immer wieder großen Unterhaltungswert. Ein wahres Logistikschauspiel, wenn Kranführer Mahelo Gitterkästen, Container und Fässer aus seinem Führerhaus in luftiger Höhe an Land hievt.

Frachtschiffreisen

Frachtschiffreisen – Be- und Entladungen in Tahiti

Die Crew, allesamt tätowierte und braungebrannte Seebären, sorgen für authentisches Südsee-Feeling. Die meisten von ihnen stammen direkt von Tahiti, den Marquesas oder Bora Bora. Die Passagiere jedoch kommen aus Europa, Nordamerika und Australien. Gastfreundschaft wird auf der Aranui 3 groß geschrieben. Die temperamentvolle und herzliche Crew bringt den Reisenden gern bei, wie man Blumenkränze bindet oder die nationale Kleidung, den Pareo, trägt.

Abends singen die Mitglieder der Besatzung gern zu den Klängen ihrer handgefertigten Ukulelen und lassen gemeinsam mit den Passagieren zu schnellen, hypnotisierenden Rhythmen des polynesischen Tanzes Tamure die Hüften kreisen. Zum krönenden Abschluss des Tages genießen die Reisenden einen meist klaren und wunderschönen Sternenhimmel vom Oberdeck.

An Bord der Aranui Schiffsreisen ist alles vorhanden, um die Reisenden zusätzlich zu verwöhnen. Fitnessstudio und Swimming-Pool laden zur körperlichen Betätigung ein. Lounge, Bibliothek sowie die weitläufigen Decks dienen auf den Schiffsreisen der Entspannung. Vorträge von Gastlektoren vermitteln interessante Informationen zur Geschichte, Kultur und Kunst Tahitis und der Marquesas. Im Gegensatz zu Kreuzfahrtschiffen ist es auf der Aranui 3 recht einfach, mit anderen Reisenden ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen fast so wie auf herkömmlichen Frachtschiffreisen.

Die geräumigen, gemütlich eingerichteten Suiten im Südsee-Design bieten Außenfenster oder Bullaugen, die im Vergleich größeren Deluxe Kabinen und Suiten sogar Panoramafenster und Balkone für einen Blick auf die faszinierenden Landschaften. Französische Betten oder zwei Einzelbetten stehen bereit.

Im großen Speisesaal mit großzügigen Fensterfronten werden die Passagiere mit polynesischer Küche verwöhnt, wobei durchaus auch „internationale Kost“ gereicht wird. So ist auch das Frühstück ein guter Mix der Kulturen: Herzhaftes gesellt sich zu lokalen Leckereien wie süßen Melonen, Bananen, Guaven oder Papayas von Papeete, Bora Bora oder den Marquesas.

Papeete / Tahiti

Tahiti – Küstenregion in Französisch Polynesien

Was diese Schiffsreisen – ähnlich wie Frachtschiffreisen – so besonders machen, ist die große Vielfalt der angesteuerten Reiseziele: Jeden Tag winkt ein neues Abenteuer. Nach der Abfahrt in Papeete / Tahiti steuert die Aranui auf ihrem Weg nach Bora Bora am zweiten Tag dieser Abenteuer-Schiffsreisen das Tuamotu-Archipel an, wo Perlenfarmer die seltene schwarze Tahiti-Perle aus riesigen Austern ernten. In kristallklaren Lagunen können die Reisegäste schwimmen oder beim Tauchen und Schnorcheln den farbenfrohen Tanz der Lagunenfische beobachten.

Die steil aufragenden Bergspitzen von Ua Pou lassen sich vom Deck schon von weitem erkennen. Auf der Insel angekommen, bietet sich nach einer Wanderung ein atemberaubender Blick über die wolkenverhangenen ruhenden Vulkane. Unten im Tal lädt das kleine Dorf Hakahau zur Erkundung ein. Die Dorfkirche lockt mit ihrer handgeschnitzten hölzernen Kanzel und bei einem Tanzfestival wird von einer mit Palmenblättern dekorierten und folkloristisch bemalten Jungengruppe der berüchtigte traditionelle „Schweinetanz“ aufgeführt.

Ein weiteres Highlight dieser Schiffsreisen ist die spektakuläre Bucht von Taiohae mit einem imposanten Amphitheater aus Vulkangestein, in dem sich hoch aufragende Berge mit Wasserfällen abwechseln.

In Atuona malte Paul Gauguin einige seiner berühmtesten Bilder. Der Friedhof von Atuona, auf dem Gauguin begraben liegt, befindet sich an einem Berghang über der Stadt. Von dort eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf die Insel und das Meer.

Die grünste und entlegenste Insel des Marquesas Archipels ist Fatu Hiva, die auch das Zentrum der marquesanischen Kunst bildet. Hier können die Reisenden der Aranui Frachtschiffreisen zusehen, wie Tapas gefertigt werden – ein aus Rindenbast gefertigter, bemalter Wandschmuck im Posterformat. Früher wurde auf gleiche Weise die Kleidung gefertigt.

Auf Ua Huka gibt es ein Museum mit außerordentlichen Originalen und Nachbildungen marquesanischer Kunst. Die Insel lässt sich sowohl auf dem Rücken eines heimischen Pferdes besichtigen oder auch in einer dreistündigen Jeep Safari. Immer wieder bieten sich atemberaubende Ausblicke auf den Süd-Pazifik oder die vulkanische Berglandschaft.

Bora Bora

Traditionelle Tänzer auf Bora Bora

Auf der Überfahrt nach Bora Bora lässt sich noch ein Picknick am weißen Korallenstrand von Rangiroa, dem größten Atoll der Welt, genießen und nach farbigen Korallen und tropischen Fischschwärmen schnorcheln und tauchen.

Bevor die Schiffsreisen in Papeete / Tahiti enden, bekommen die Passagiere die Gelegenheit das wunderschöne Atoll Bora Bora mit seinen nur schwer zugänglichen und weitgehend unberührten Bergregionen zu erkunden. An deren Füßen erstrecken sich u.a. Tahiti-Kastanien, Kokos- und Orchideenplantagen sowie Brotfruchtbäume und tropische Fruchtbäume.

Nach den 14-tägigen Schiffsreisen auf der Aranui und 10 Tagen Frachtschiffreisen durch die Marquesas Inselwelt und Bora Bora sticht die Aranui auf diesen Postschiffreisen wieder in offene See, zurück zum Ausgangshafen Papeete auf Tahiti.

Schiffsreisen auf der Aranui 5

Südsee-Design auf der Aranui 5

Schon bald werden die Aranui 3 Frachtschiffreisen abgelöst durch die noch komfortableren Aranui 5 Postschiffreisen. Das Schiff befindet sich bereits im Bau und wird spätestens im August 2015 seine Jungfernfahrt antreten. Mit weitaus mehr Kabinen und Suiten, 15 Knoten Durchschnittsgeschwindigkeit (gegenüber 13 bei den Schiffsreisen der Aranui 3), 4 Motoren (Aranui 3: 1 Motor) wird sie ihrer Vorgängerin voraus sein – zumindest aus technischer Sicht. In der authentischen, herzlichen Crew, bleibt bei den neuen Schiffsreisen alles beim Alten, auch was den Charme der polynesischen Kultur betrifft. So dürfen sich die 260 Frachtschiffreisen-Passagiere auf weitere unvergessliche Schiffsreisen u.a. nach Papeete / Tahiti und Bora Bora mit der Aranui 5 freuen.

Weitere Informationen zu Weltreisen oder Frachtschiff Reisen durch Asien finden Sie unter www.langsamreisen.de

Aranui Schiffsreisen – Frachtschiffreisen vor Tahiti und Bora Bora
3.93 (78.67%) 15 votes

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>