Reiseberatung für individuelle Reisen

Gran Canaria ist wieder eine Reise wert

Gran Canaria DünenGran Canaria MeerStrand auf Gran CanariaWüstendünen auf Gran Canaria  Die Wüstendünen

 

In politisch unsicheren Zeiten, in denen Urlauber / Reisende nicht mehr wissen, wohin in ihren Urlaubswochen -Anschläge im Urlaubsparadies Ägypten, Terror in angrenzenden Krisengebieten, Verhaftungswellen in der bisher stark frequentierten Türkei -sind die Kanaren ein wieder neu entdecktes, sicheres Reiseziel.

 

Allen voran Gran Canaria.

Die Insel rüstet nach ihren jahrelangen Einbußen auf in puncto Modernisierung und neuer, moderner Gastronomie. Überall boomen Reparaturarbeiten, die Hotels werden restauriert und auf Vordermann gebracht, die Strandpromenade erweist sich als saubere, sehenswerte Flaniermeile.

Wer mit Gran Canaria nur Massentourismus und knapp aneinander gedrängte Sonnenliegen verbindet, wird angenehm überrascht sein von ruhigen Sandstränden und kleinen Buchten, je mehr sich der Urlauber vom Zentrum Playa des Ingles in Richtung San Augustin entfernt.

In Nähe des ruhigeren San Augustin wurden Steinbuchten und frischer Sand aufgeschüttet, um auch dem Urlauber, der es beschaulicher mag, ein entspannendes Reiseerlebnis zu garantieren.

Wo noch vor ein paar Jahren steile Geröllhänge vorherrschten, findet er nun feinen Sandstrand vor und kann auf den ins Meer ragenden Felsen die weite Aussicht ins Meer genießen.

Vor Jahren noch ehr die Insel der teuren Lebenshaltung, haben sich die Gastronomiepreise dem deutschen Standard angepasst.

Überall findet der deutsche Urlauber auch deutsche Erzeugnisse, deutsche Läden, die mit deutscher Sprache und deutschem Essen locken, ausgewiesen durch viele Schilder in deutscher Sprache. Auch die Einheimischen haben sich auf den deutschen Urlauber eingestellt und empfangen ihn mit ausreichenden deutschen Sprachkenntnissen. Ein Kriterium, das vor allem der deutsche Langzeiturlauber und überwinternde Rentner, der der spanischen Sprache oft nicht mächtig ist und sich ihr vielleicht auch nicht mehr anpassen möchte, zu schätzen weiß. Er / sie kommt jederzeit in seiner Heimatsprache auf der Insel zurecht und muss zudem auf liebgewonnene, heimatliche Speisen nicht mehr verzichten. Auch Wurst und Fleisch in verschiedenen Ausführungen und bester Qualität, die vor Jahren kaum auf der Insel zu bekommen waren, da sie teuer eingeflogen werden müssen, sind nun beim deutschen Metzger zu europäischen Preisen zu haben.

Die Hauptattraktion bietet nach wie vor die Südküste, Maspalomas und Playa des Ingles.

Hier boomen nicht nur Gastronomie und das Nachtleben, wo für die ganztägige Unterhaltung des Urlaubers gesorgt ist. In zahlreichen Cafe`s und Restaurants kann er sich in verschiedenen gastronomischen Geschmacksrichtungen verwöhnen lassen. Abends wird ein kulturelles Live-Programm mit Musik, Diskotheken und Karaoke auf dem noch vor kurzem erweiterten Stadtplatz angeboten.

Das Meer im Vordergrund, die Berge als stimmungsvolle Kulisse im Hintergrund, so lässt sich der Abend mit seinem immer beständigen Klima, das nie extrem schwankt und konstant Temperaturen zwischen 25 und 29 Gard aufweist, ausklingen und genießen.

Wer es ruhiger mag, darf einen Blick von der neuen Aussichtsplattform auf die großartigen Wüstendünen von Maspalomas nicht versäumen.

Ein gewaltiges Naturschauspiel spielt sich hier jeden Tag vor Meer und Sonne ab.

Kilometerweit ragt der Blick über gigantische Wüstendünen, an denen der Urlauber auf der Plattform auf dem befestigten Weg entlang schlendern, den Anblick sitzend auf einer der Mauern bewundern  oder sich selbst in das unvergessliche Erlebnis stürzen kann, die Dünen selbst zu erklimmen.

Ein Gefühl von Unendlichkeit und Freiheit stellt sich hier ein, der Alltag wird endgültig hinter sich gelassen, das eigene Leben relativiert sich.

Für den Abenteuerlustigen empfiehlt sich ein Spaziergang mitten durch die Dünen, wo er mit einer Aussicht belohnt wird, die ihresgleichen sucht.

Kilometerweit erstrecken sich berghohe Dünenlandschaften, in denen der Einzelne winzig und unbedeutend erscheint.

Vereinzelt sitzen junge Leute auf den Gipfeln der höchsten Sandwunder, die auch sie nicht leicht erzwungen haben können.

Ausflüge werden jederzeit auf dem Meer oder ins Landesinnere angeboten, wie Bootsverleih, Drachenfliegen und ein Marktbummel ins nachbarliche, gemütliche Fischerdorf Moran gehört zu den obligatorischen, immer gerne gebuchten Programmen.

Wer mehr als die üblichen Angebote sehen möchte, dem empfehlen sich die preiswerten Inlandflüge, mit denen man innerhalb der Kanaren günstig fliegen und die Nachbarinseln besuchen kann, die sich alle sehr unterschiedlich darbieten.

Doch die Südküste bietet auch ohne diese Ablenkungen alles, was den Urlauber erfreut.

Eine Woche freie Zeit sollte er schon mitbringen für den 5-Std.-Flug ab Deutschland (Rückflug 4 3/4 Std.).

Der überschaubare, gut organisierte Flughafen bietet gute Organisation für den Weitertransport zum Hotel oder Apartment, sowohl für den Pauschalurlauber als auch für den Individualtouristen.

Transferbusse warten bereits auf der gegenüberliegenden Straßenseite, doch schon kurz nach der Ankunft werden die Reisenden gleich nach der Absperrung von den verschiedenen Reisegesellschaften in Empfang genommen.

Auch der Linienbus der Insel hält sofort in Nähe des Teminals und bringt den Urlauber zuverlässig für kleines Geld in 45 Min. an die Küste.

Für den Reisenden, der mehr Komfort bevorzugt, stehen neben den Transferbussen zuverlässige Taxen bereit.

So kann der Urlaub bereits entspannt beginnen.

Große Hotels mit allem Komfort und überwiegend All-in, das bisher auf den Kanaren nicht zu bekommen war, ebenso wie malerische Apartmentanlagen, in denen man sich selbst verpflegen kann, stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung.

Gerade für den Langzeitreisenden bietet die Insel alles, was der deutsche Urlauber während seiner Abwesenheit vermissen könnte.

Geographisch ein Teil von Afrika, gehört die Insel rechtlich der EU an und sämtliche europäische Erzeugnisse werden eingeflogen oder per Schiff nach Gran Canaria transportiert.

Wer in diesen Zeiten, besonders in Herbst und Winter, eine Alternative zum eher kühlen Spanien sucht, ist mit der kanarischen Insel Gran Canaria in jeder Hinsicht gut beraten.

Gran Canaria ist wieder eine Reise wert
4.4 (88%) 5 votes

Über den Autor

Reisend unterwegs sein

und

dem Leben mehr Tage geben

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>