Reiseberatung für individuelle Reisen

Istrien 2015: Unsere schönsten Erlebnisse

Es ist soweit: wir sind in Istrien, dem touristischen Mekka Kroatiens, angekommen. Die kroatische Halbinsel befindet sich gleich gegenüber von Venedig und wir sind mittendrin. Es erwarten uns antike und venezianische Städte und ein Hinterland, dessen Hügel mit Olivenbäumen gesäumt sind.

Strand in Istrien

Strand in Istrien – © Klara Rosenthal – rahmendirekt.de

Poreč und Euphrasius

Die kleine und heitere Stadt Poreč bzw. Parenzo, die sich sehr romantisch um ihren Glockenturm anordnet, hat uns nicht nur wegen der berühmten Architektur angezogen. Wir stürzen uns in die Menschenmenge und tummeln uns zwischen den Marktständen, an denen alles zu finden ist: Magnete in Fischform, Henna-Tattoos, Badeanzüge und Strohhüte sowie Sonnenbrillen und vieles mehr. Die byzantinische Basilika Euphrasius bezaubert uns mit ihren goldenen Mosaiken. Sie gehört zum UNESCO-Welterbe und wir haben das Privileg sie fast für uns alleine zu haben. Draußen drängen sich alle Besucher in der Hitze des bezaubernden mediterranen Nachmittags auf den kleinen Kiesstränden oder auf den Klippen, die das Meer überragen. Wir gesellen uns dazu und packen die Strandmatten aus. Hinter den Sonnenanbetern, die sich pflichtbewusst halbstündlich drehen und wenden, können sich diejenigen, die keine Lust auf verbrannte Haut haben, in den schattigen Kiefernwald legen. Und im Hotel Palazzo gönnen wir uns anschließend noch einen kühlen Eiskaffee.

Poreč

Poreč – © Klara Rosenthal – rahmendirekt.de

Rovinj, das Saint-Tropez der Adriatik

Wir begeben uns in weiter in den Süden und erkunden das ca. 40 km entfernte Rovinj mit seiner Venedig-Reminiszenz und der imposanten barocken Kirche zur heiligen Ephemia, die hoch oben auf der kleinen Halbinsel thront und schon von weitem zu sehen ist. In den Jahren nach dem Fall Titos und der zunehmenden pro-kapitalistischen Einstellung des Landes, hat sich dieses hübsche Fischerdorf mit den verwinkelten Gässchen in einen hippen Ort mit vielen Restaurants, Lounge-Bars, Kunstgalerien und schicken Boutiquen verwandelt. Tagsüber wird hier geshoppt und nachts gefeiert. Mit viel Pailletten und Glitzer begeben wir uns auf die Dance-Floors des Monvi-Centers. Morgen ist wieder Ausruhen angesagt.

Brijuni, das idyllische Archipel

Weiter treibt es uns Richtung Süden, diesmal auf eine richtige Insel. Das Archipel von Brijuni ist der einzige Nationalpark in Istrien und setzt sich aus 14 Inseln zusammen, deren größte für Besucher offen ist. Um dort hinzukommen, haben wir eines der zahlreichen Schiffchen genutzt, die von Fažana abfahren. Im Hafen hat unser kleines Boot gleich neben einer Mega-Yacht Anker geworfen, aus der auch prompt vermeintliche VIPs zu sehen sind. Wir traumwandeln zwischen antiken Tempeln zu Ehren von Neptun und Venus in der Bucht von Veriga. Die alte Strandvilla von Tito wurde in ein Museum verwandelt, in dem wir viel Interessantes über das Land lernen und wir staunen im Safari-Park über Giraffen, Zebras und andere Savannentiere. Mit unseren gemieteten Fahrrädern begeben wir uns auf eine 24km-Tour und kollidieren fast mit frei lebenden Pfauen. Hier gefällt es uns und wir versuchen ein Zimmer zu ergattern, was uns auch glatt gelingt.

Sonnenuntergang in Kroatien

Sonnenuntergang – © Klara Rosenthal – rahmendirekt.de

Pula, römische Schönheit

Wieder auf dem Festland angekommen, begeben wir uns nach Pula. Dieses antike, römische Städtchen liegt in einer engen Bucht und beheimatet einen perfekten Klon des Kolosseum. Das 30 Meter hohe Amphitheater ist sehr beeindruckend und die 2 stündige Audio-Guide-Tour lohnt sich allemal. Wir gönnen uns ein Eis und wandern Richtung Triumphbogen Sergei und den Augustus-Tempel der sich am alten Forum befindet, wo sich jetzt Restaurants auf Terrassen breit machen. Und zum krönenden Abschluss schauen wir uns am Abend noch ein Konzert im Rahmen des Festivals Histria im Amphitheater an.

Zu Hause angekommen bleiben wunderbare Erinnerungen und viele Fotos von dieser unglaublichen Reise zurück. Damit unsere Urlaubsbilder schön zur Geltung kommen, rahmen wir die besten ein und hängen sie zu den anderen Urlaubserinnerungen ins Wohnzimmer. Am günstigsten und schlichtesten sind z. B. Rahmen nur aus Glas.

Istrien hat uns tief beeindruckt und unseren Hunger nach Strand, Meer und Sonne fürs Erste gestillt. Und durch unsere Bilder können wir einfach immer wieder in diesen Erinnerungen schwelgen.

Istrien 2015: Unsere schönsten Erlebnisse
Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>