Reiseberatung für individuelle Reisen

Unsere Tansania Safari

Fly-in Tansania Safari

Fly-in

Gnu Herde

Gnu Herde

 Da wir absolute Afrika Fans sind und Südafrika schon sehr gut erkundet haben, entschieden wir uns für eine Tansania Safari. Freunde waren bereits so begeistert, so dass wir dieses Land nun selber kennen lernen wollten. Und es hat sich gelohnt! Noch nie habe ich so hautnah die Tiere in der freier Wildbahn erlebt! Ich kann nur sagen, Tansania ist im Vergleich zum Tiererlebnis in Südafrika nochmals um einiges faszinierender. Da wir nur eine Woche Urlaub hatten, entschieden wir uns für eine Safari mit 7 Nächten vor Ort und den Flug mit Condor ab Frankfurt nach Kilimanjaro. So konnten wir auf direktem Weg nach Kilimanjaro anreisen und mussten nicht nochmals umsteigen. Außerdem war es ein Nachtflug und wir kamen einigermaßen ausgeruht am Morgen an. Nach den Einreiseformalitäten erwartete uns unser Guide mit einem Schild am Ausgang. Wir hatten eine Private Tansania Safari nur für uns zwei über vermundo Reisen in Köln gebucht. Es war alles bes

Giraffe in der Serengeti

Giraffe in der Serengeti

Kusini

Unser Zelt

tens organisiert. Da wir gerne mit der Serengeti beginnen wollten, haben wir uns einen Teil der Safari als Fly-In gegönnt, so konnten wir dieses weite Land von oben in einem kleinen Propeller Flugzeug erleben. Wir fuhren von Kilimanjaro Flughafen nach Arusha und stiegen in unseren „kleinen Flieger“ in Richtung Serengeti. Wichtig ist, dass man nur weiches Gepäck bis max. 16 kg p.P. mitnehmen darf, aber da wir nur 1 Woche unterwegs waren, reichte uns das vollkommen aus. Wir haben gehört, dass man auch Gepäck über die örtliche Agentur zwischenlagern kann, sollte ein Badeanschluss auf Zanzibar gebucht sein. Der Flug war einfach klasse! Als wir auf dem Airstrip ankamen und ausstiegen erwartete uns schon unser Safari Fahrzeug und uns wurden feuchte Tücher gereicht. Unsere Safari beginnt nun richtig! Über holprige Pisten ging es recht schnell zu unserem Übernachtungsort für die nächsten 2 Nächte: das Sanctuary Kusini Camp im tiefen Süden der Serengeti. Das Camp wurde in 2010 renoviert und verfügt über 12 großzügige Zelte. Wir wurden herzlich auf der Holzdeck Terrasse mit einem Willkommens Drink empfangen. Angekommen! Wir bezogen unser Zelt, welches sehr schön und großzügig ausgesstattet war: So was alles in einem Zelt, einfach toll! Von unserer privaten Terrasse schauen wir in die Natur und am nächsten Morgen wurden w ir von einem tollen Sonnenaufgang geweckt. Die Zelte sind zwischen Granitfelsen (Kopjes) gebaut. Auf einem Felsen genossen wir auf gemütlichen Kissen mit weitem Blick über die Savanne einen unvergesslichen Sundowner. Ausschlafen auf einer Safari in Tansania ist ein Fremdwort… denn es heißt früh aufstehen und auf Pirsch gehen. Morgens und nachmittags führte uns unser privater Guide in die Tierwelt. So nah habe ich einen Löwen noch nie gesehen. Aber auch Herden von Gnus oder Giraffen durften nicht auf dem Programm fehlen. Unser Guide wusste immer, wo es was zu sehen gab. Der Service und die Atmosphäre im Kusini Camp werden uns unvergesslich bleiben. Die Verpflegung war sehr gut, alle Mahlzeiten waren schmackhaft zubereitet und im Hauptzelt mit Lounge und am Lagerfeuer genossen wir schöne Abendstunden und lauschten den Erzählungen unseres Guides und den Tiergeräuschen!

Ngorongoro Crater Lodge

Unser Zimmer in der Crater Lodge

Ngorongoro Crater Lodge

Terrasse mit Blick in den Krater

Nach der Serengeti ging es per Fahrzeug in den Ngorongoro Krater. Hier zeigte uns ein einzigartiges Schauspiel aus beeindruckender Landschaft und abwechslungsreichem Tieraufkommen. Da die Fahrt doch recht lang war, fuhren wir zuerst unsere Unterkunft an, die and Beyond Ngorongoro Crater Lodge. Wow! Wir hatten uns 2 Nächte im Tree Camp gegönnt. Es verfügt über nur 6 Suiten und ist daher sehr exklusiv. Unsere Suite war in einen Baum gebaut und von der Terrasse blicken wir durch die Bäume bis zum Krater. Das war etwas ganz besonderes. Am Abend wurde unser Kamin in der Suite angemacht und es war so romantisch. Die offene Dusche und die Badewanne mit Blick in die Natur war ein Highlight! Der Hauptbereich der Lodge (natürlich auch in die Bäume gebaut) hat eine Panorama Holz Terrasse mit Blick in den Krater, hier stehen Fernrohre zur Verfügung und wir konnten die Tier schon ganz nah per Zoom sehen. Auch in dieser Lodge fühlten wir uns bestens aufgehoben und genossen den exzellenten Service und das tolle Essen. Am nächsten Tag machten wir eine ganztägige Tour in den Ngorongoro Krater. Unser Lunch wurde als Picknick vorbereitet. Die Fahrt in den Krater ist, je nach Weg spannend, da die Straße recht schmal ist und viel Verkehr war. Alle wollen in den Krater hinein und spätnachmittags wieder raus. Ganz alleine mit den Tieren , wie in den Weiten der Serengeti ist man im Krater leider nicht. Aber auch hier sahen wir Nilpferde, Gnus, Löwen, Büffel,….

Swala Camp

Abendessen im Swala Camp

Elefanten Tarangire

Elefanten im Tarangire

Unsere nächste Etappe führt uns zum Tarangire Nationalpark. Er ist bekannt durch den Tarangire Fluss, der durch den Park führt und als Magnet für tausende Tierarten zählt. In diesem Park sahen wir eine riesige Elefantenheerde! Unsere Unterkunft war das Sanctuary Swala Camp. Es ist vergleichbar mit dem Kusini Camp und hat insgesamt 9 Zelte, die sich an einer Wasserstelle befinden. Hier kamen Elefanten zum Trinken und planschen. Von unserer Veranda konnten wir dies toll beobachten. Die Zelte sind sehr schön ausgestattet und auch hier haben wir uns sehr wohl gefühlt. Auf den täglichen Pirschfahrten sahen wir wieder zahlreiche Tiere und haben unvergessliche Fotos geschossen. Das letzte Abendessen in der Savanne im Swala Camp bei Kerzenschein wird uns in langer Erinnerung bleiben.

Arusha Coffee Lodge

Die Arusha Coffee Lodge

Die letzte Nacht unserer Tansania Safari verbrachten wir in der Arusha Coffee Lodge, da unser Rückflug in die Heimat am frühen Morgen ging. Die Arusha Coffe Lodge, liegt auf einer ehemaligen Kaffeeplantage. Im herrlichen Garten verbrachten wir den Nachmittag des letzten Tages und ließen nochmals alle Erlebnisse Revue passieren. Die Zimmer sind mit viel Holz und unter Team Thema „Kaffee“ ausgestattet, sehr nett gemacht.

Wir erreichten pünktlich unseren Rückflug in die Heimat.

Es war eine unvergessliche Reise, die uns mit zahlreichen Eindrücken erfüllt hat. Wir waren vom Tiererlebnis – denn wir haben die Big 5 gesehen – von Natur, Landschaft und Leuten sehr begeistert. Außerdem waren unser Unterkünfte sehr gut ausgewählt und klasse! Eine tolle Tansania Safari.

Unsere Tansania Safari
5 (100%) 2 votes

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>