Reiseberatung für individuelle Reisen

Von Calgary nach Vancouver Island, Rundreise durch Westkanada

Lake Louise (Banff Nationalpark)

 

Eine Woche ist unser Kanadaurlaub nun vorüber und ich möchte hier von den atemberaubenden Erlebnissen berichten. Drei Wochen lang haben wir zehn verschiedene Orte Westkanadas erkundet. Dabei sind wir von Calgary quer über die Rocky Mountains bis nach Vancouver Island gefahren. Über den Reiseveranstalter http://www.kanadareisen.de haben wir unsere Reise gebucht, welche wir speziell nach unseren Wünschen gestalten konnten.

Tag 1-3: Ankunft in Calgary – Canmore – Banff

Gestartet sind wir am Flughafen in Calgary. Mit dem dort geliehenen Mietauto sind wir noch am gleichen Abend weiter nach Canmore gefahren. In Canmore angekommen hieß es erstmal: Jet Lag ausschlafen. Von Canmore aus erkundeten wir den Banff Nationalpark, welcher der älteste Nationalpark Kanadas ist. Ausflüge zum Lake Louise und Lake Moraine machten die ersten Tage perfekt.

Tag 4-5: Jasper

Nach zwei Tagen ging es über den Icefields Parkway und weiter nach Jasper. Der Icefields Parkway gehört zu den schönsten Straßen der Welt und das kann ich nur unterschreiben. Die Straße liefert Blicke auf traumhafte Landschaften und auch auf das Columbia Icefield. Die Zeit in Jasper verbrachten wir mit einer Wanderung durch den Jasper Nationalpark, den größten Kanadas. Der Maligne Canyon und der Malingne Lake waren super Ausflugsziele. In Jasper haben wir auch unsere ersten Tiere gesehen. So sahen wir an einem See eine Elchkuh mit ihrem Kalb. Zudem sahen wir zahlreiche Wapitis und Hirsche und sogar drei Schwarzbären. Das sind Momente die man nie vergisst.

Tag 6-7: Clearwater

Unser nächster Stopp war in Clearwater, wo wir auf einer alten Ranch unterkamen. Dort gab es kein Netz oder WLAN. Dafür wurde auf der Ranch ein Wolf als Haustier gehalten. Ein Ausritt auf Westernpferden durch den Wells Gray Park war eine perfekte Abwechslung zu den Wanderungen. Des Weiteren konnte man beeindruckende Wasserfälle besuchen, wie z.B. die Helmcken Falls, welche 137m hoch waren

Tag 8-9: Golden

Nach zwei Tagen ging es weiter nach Golden, wo wir auf dem Kicking Horse River das River Rafting für uns entdeckten. Auch ein Ausflug zum Kicking Horse Grizzly Bear Refuge Centre, in dem wir den Grizzlybär Boo beobachten konnten, stand auf der To Do- Liste. Am nächsten Morgen ging es weiter nach Silverton, die Unterkunft lag mit direktem Blick auf einen See und gehört damit zu meiner Lieblingsunterkunft. Nach einem sonnigen Tag am See und einer Fahrt durch eine Ghost Town, freuten wir uns auf das Barbecue am Abend. Wir hatte eine eigene Feuerstelle, an der wir über dem Lagerfeuer unsere Steaks gebraten haben und so das Kanada-Feeling perfekt gemacht haben.

Tag 10: Osoyoos

Auf dem Weg zu unserem nächsten Zielort Osoyoos machten wir Halt in Greenwood, der kleinsten Stadt Kanadas und genossen Cheesecake in einem urigen Cafe. Osoyoos ist ein kleines Wüstengebiet in Kanada und deswegen der wärmste Ort Kanadas. Er liegt nah an der amerikanischen Grenze. Im Hotel blieb Zeit für herrliche Stunden am Pool und am Strand, bevor es am nächsten Tag weiter nach Vancouver Island und dessen Hauptstadt Victoria ging.

Tag 11: Victoria

In Victoria erkundeten wir einen wunderschönen Weg entlang der Promenade, welche an kleinen Restaurants und Hausbooten entlang führte. Wir konnten mit Blick nach Seattle einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten und aßen in einem Restaurant mit Blick auf den Pazifik.

Tag 12-15: Tofino

Der nächste Tag führte uns nach Tofino, eine Surfregion auf Vancouver Island. Nach einem Whalewatching-Ausflug, bei dem wir Seeotter, Seelöwen, Weißkopfseeadler und natürlich Wale gesehen haben, ging es mit dicken Surfanzügen ins Wasser. Die Wellen waren perfekt. Auch ein Bummel durch Tofino lohnt sich!

Tag 16-19: Vancouver

Unsere letzten drei Tage verbrachten wir in Vancouver. Auf dem Programm standen ein Ausflug ins Aquarium, in dem wir gerettete Delfine, Seelöwen und Walrosse sehen konnten. Auch ein Shopping-Tag durfte nicht fehlen, so wie ein Blick vom Harbour Centre bei Dunkelheit über ganz Vancouver.

Auf der Reise von Calgary nach Vancouver haben wir einerseits viele neue Erfahrungen gesammelt, anderseits Menschen kennengelernt und ein Land lieben gelernt. Dank unseres Reiseanbieters http://www.kanadareisen.de wussten wir immer wohin sich ein Ausflug lohnt und darüber hinaus auch wo sich ein Stopp während der Autofahrten anbietet. Alle Unterkünfte waren ein Traum und ich würde die selbe Reise von Calgary nach Vancouver nochmal machen, weil es immer noch viel mehr zu entdecken gibt, als die kurze Zeit es zulässt!

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>