Reiseberatung für individuelle Reisen

Wunderbare Zeiten in Florenz

Einige Gründe, warum Florenz die Reise Wert ist. Geschichte, Stadtbild, Umgebung…und am Ende steht noch eine ganz besondere Unterkunft bereit…

TOP 1: Florenz und die Toskana – untrennbar verbunden

Fluss Arno Florenz (c) weltvermessen.de

Wer eine To-travel-Liste hat und 2014 ein paar Positionen darauf durchzustreichen gedenkt, kann das tun und sich in Florenz, der Hauptstadt der Toskana in Italien, unter die Leute mischen. Wenn Florenz noch nicht auf dieser Liste steht, dann schleunigst noch draufschreiben!

Noch vor Pisa, Siena und Livorno ist Florenz die wichtigste Stadt der Toskana, der drittgrößten Regione Italiens. Eigentlich dürfte jedes Kind irgendwann einmal von den Geschichten (viele Kinderbücher, die in Italien spielen, handeln dort), vom Wein (wenn die Kinder etwas größer sind) der Toskana oder im Kreuzworträtsel vom Arno (Fluss in Italien mit 4 Buchstaben…) gehört haben.

Die Toskana besteht aus Hügellandschaften, Weinanbaugebieten in großer Zahl und pittoresken kleinen Städten. Wenn Italien sich auf einem anderem Planeten als Urlaubsland bewerben wollte, würde es wohl die Toskana im Portfolio auf Seite 1 abschicken!

Von den über 20.000 Quadratkilometern der Toskana sind die Hälfte Waldgebiete (also rund 1 Million Hektar). Vielbesuchte Orte sind zum Beispiel auch die Versilia-Küste, die Winzergebiete bei Siena (Chianti-Weine) und die Maremma im Süden..

TOP 2: Kulturhistorie von Florenz

Dante Aligheri (c) weltvermessen.de

Das Florenz des vorvergangenen Jahrhunderts..ein wahrlich bedeutendes Zentrum von Kultur und Muße, in dem Schöngeister und Schaffende sich trafen und ein großes Erbe für die nachfolgenden Generationen hinterließen.

Der Dichter Dante von Alighieri legte den Grundstein, er lebte bereits im 15. Jahrhundert. Ihm eiferten alle nach, wandelten auf seinen Fußstapfen und gingen täglich an diesem Denkmal vorbei. Einige der Literaten, Schriftsteller und Dichter legten zusammen die ersten und zum großen Teil bis heute gültigen Regeln der italienischen Standardsprache fest.

TOP 3: Fiorentiner Sprache und Dialekt

Die sich daraus entwickelnde lingua italiana ist eine linguistisch wertgeschätzte, wundervoll klingende, kräftige Sprache, die dem Deutschen sehr ähnlich ist und deswegen leicht zu erlernen ist für uns. Die Grammatik des Italienischen ähnelt dem Deutschen einfach mehr.

In Florenz gibt es indes einen sehr witzigen Dialekt, der anhand des folgenden Beispiels darstellbar ist: Immer, wenn ein Nicht-Italiener (oder auch ein Italiener außerhalb von Florenz) den Doppelbuchstaben ch artikulieren möchte, also ‚k‘ intonieren würde, spricht der Fiorentiner lediglich ein geräuscharmes ‚h‘ schallen. Kaffee kriegen Sie also wie folgt: „Buongiorno, Signore. Due haffé, per favore!“

TOP 4: Der Arno

Der Arno, der Arno, der Arno…ein Spaziergang dort führt uns vor Augen, dass eine Stadt erst mit einem Zugang zu einem Gewässer erst wirklich lebenswert ist. Der Fluss, den wir alle aus dem Geographieunterricht kennen, freut sich, Sie an seinem Ufer entlangspazierend begrüßen zu dürfen.

Er ist rund 250 Kilometer lang, mündet ins Tyrrhenische Meer, und wer da immer einen Ort zum Nachdenken und Verweilen sucht, geht zum Ufer eines der bedeutendsten Flüsse Mittelitaliens.

TOP 5: Das Stadtzentrum von Florenz: Dom und Basilika

Duomo Firenze (c) weltvermessen.de

Steht man vorm Dom Santa Maria del Fiore, ist man endlich im Zentrum einer der tollsten Städte der Welt. Florenz ist eine der 70 meistbesuchten Städte der Welt, und von Deutschen sowieso sehr gern frequentiert. Das liegt gewiss auch an den Hot Spots der Stadt, für deren Errichtung viele Jahrzehnte Bauzeit angefallen war.

TOP 6: Am Ende eines langen Tages…Luxus olé!

Im Hotel Relais Santa Croce residiert man zwischen den beiden großen Bauwerken von Florenz, der Basilika und dem Dom. Alle Zimmer des Santa Croce stehen in hoher Serviceklasse. Exzellentes Komfort ermöglicht das Entspannen nach einem langen Tagesausflug oder einem Stadterkundungsspaziergang. Vielleicht sind Sie ja auch auf Siena oder Pisa neugierig!

Wunderbare Zeiten in Florenz
3.5 (70%) 2 vote[s]

Über den Autor

Eine Reaktion bis “ Wunderbare Zeiten in Florenz ”

  1. Ein sehr schöner, wenn auch kurzer Bericht. Das mit dem Dialekt kannte ich auch noch nicht. Wir waren vor ein paar Jahren in Florenz, aber da ist es mir zumindest nicht aufgefallen.

    Wir wollen aber wieder nach Florenz und dann werde ich darauf mal verstärkt achten. 🙂

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>