Reiseberatung für individuelle Reisen

Zu Besuch in der Hamburger Hafencity

Hamburg war schon immer eine Reise wert. Wer jedoch schon lange nicht mehr in der Hansestadt war sollte sich die Hafencity ansehen. Hamburg hat hier direkt hinter der Speicherstadt ein neues Quartier geschaffen das moderne Großstadtarchitektur in einzigartiger Lage bietet. Direkt an der Elbe und dem Hafen gelegen finden sich hier das Hamburger Cruise Center, das bei meinem Besuch die Queen Mary 2 – die Königin der Meere zu der die Hamburger ein besonderes Verhältnis pflegen – zu Gast hatte, ebenso wie die berühmt „berüchtigte“ Elbphilarmonie. Büros, Wohnungen und natürlich Läden mit allerlei Souvenirs für Besucher und Touristen aber auch traditionelle Angebote ( Fahrradladen, Friseur, Immobilienmakler, Banken etc.) sind hier ebenso vertreten.

Queen Mary 2 Hafencity Hamburg

Die Queen Mary 2 in der Hamburger Hafencity am Cruise Center

Was den Besuch der Hamburger Hafencity natürlich ebenso kurzweilig wie interessant macht sind die zahlreichen Cafes und Restaurants. So viele unterschiedliche gastronomische Angebote auf so überschaubarem Raum findet man nicht überall. Man fragt sich allerdings ob die Zahl der Besucher bzw. hier arbeitenden Menschen groß genug ist damit alle davon leben können? An meinem Besuchstag an einem Donnerstag Nachmittag wirkte die Hafencity relativ ruhig. Nirgendwo war es wirklich voll oder lärmend und dies obwohl die „Queen“ dort war.

Marco Polo Tower Hamburg

Der Marco Polo Tower – Hamburg exklusiv

Aber sicherlich spielt hier auch die Schulferienzeit eine Rolle. Allerdings finde ich gerade diese Entspanntheit bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein klasse.

Hamburg wie ich es liebe…kein Stress, alle Zeit der Welt und einfach nur neugierig gucken was hinter der nächsten Ecke so kommt. Genau das Rezept was man braucht um das wesentliche der Hafencity zu erleben: Den Duft der großen weiten Welt…und dies ist nicht pathetisch gemeint!

König der Löwen Hafencity

links das gelbe Zelt vom König der Löwen rechts Elbphilarmonie

Diese unmittelbare Nähe zu den Ozeanriesen, die Geschäftigkeit des Hafens und der Elbe, der phantastische Ausblick auf eine Kulisse zwischen dem König der Löwen, den Landungsbrücken und hanseatischer Tradition. So wie Herbert Grönemeyer Bochum in seinem Song mit einem Herzschlag aus Stahl beschrieb so ist der Hamburger Hafen sicherlich das Tor zur Welt. Folgerichtig haben die Stadtplaner auch für die Hafencity diesen Anspruch auch bei den Straßennamen umgesetzt. Der Überseeboulevard ist ebenso zu finden wie die Singapurstraße, Tokiostraße oder der Chicagokai. Eines der markantesten und sicherlich teuersten Gebäude direkt am Hafen und dem Cruise Center liegend ist der Marco Polo Tower. Noch fragen…?

Promenade Hamburg Hafencity

Die Promenade in der Hafencity

Wer hier wohnt oder arbeitet hat sich eine der exklusivsten Adressen der Hansestadt Hamburg gesichert. Ohne das gern gepflegte Hanseatische Understatement in Frage zu stellen darf man wohl sagen das ein Kaufpreis von über 7.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche  in dieser Lage zunächst sehr engagiert (aktuell z.B. eine 148 qm 2 Zimmer Wohnung im Marco Polo Tower für € 1.035.000,–) klingt, aber gemessen an der einzigartigen Lage vielleicht bald sogar ein Schnäppchen sein könnte.

Leider wird man dies über die Elbphilarmonie wohl so schnell nicht sagen können.

Queen Mary 2 Cruise Center Hamburg

Die Queen am Marco Polo Tower

Die ursprünglich geplanten ca. 75 Mio € Baukosten liegen wohl aktuell etwa bei dem Zehnfachen also über 750 Mio €. Abgesehen davon das eigentlich alle für diese finanzielle Misere verantwortlichen Politiker, Architekten sowie Manager von Bauanbietern dafür auch mit ihren Privatvermögen haftbar gemacht werden sollten, ist die Elbphilarmonie für Hamburg aus meiner Sicht absolut richtig!!!!

Diese Weltstadt verdient ein Konzerthaus der Weltklasse! An diesem Ort in der Hafencity keine Kosten und Mühen zu scheuen um dieses großartige Ziel zu realisieren ist abgesehen von den maßlosen finanziellen Übertreibungen meiner Meinung nach richtig.

Elbphilarmonie Hamburg

Die Elbphilarmonie in der Hamburger Hafencity

Es gibt Werte die nun einmal nicht in Geld zu bemessen sind. Und ja…es darf und muss deshalb auch manchmal etwas teurer werden. Natürlich werden Kritiker argumentieren das nur die oberen Zehntausend die Eintrittskarten für die Elbphilarmonie kaufen werden obwohl ja auch der kleine Steuerzahler mitfinanziert hat (ich hoffe natürlich auf Normalverdiener Preise) und das viele Geld in sozialen Projekten wesentlich besser aufgehoben wäre. Ist sicherlich auch nicht falsch aber wo wäre wohl das Land der Denker und Dichter wenn es keine finanziellen Mittel für Kultur gäbe?

Hafencity Hamburg

Hafencity Hamburg – bummeln und einkaufen

In einer Frage jedoch bin ich mir ganz sicher: Die Elbphilarmonie wird, sofern nicht noch katastrophale Bau- bzw. Planungsmängel dies verhindern, ein super Erfolg. Jeder Kreuzfahrtgast der direkt vor der Tür „parkt“ wird eingeladen dieses ggf. einmalige Event zu erleben. Mich würde es nicht wundern wenn Reedereien pauschal schon einmal Kontingente für ihre Gäste reservieren. Jeder Musikliebhaber insbesondere der klassischen Musik wird früher oder später hier seine Aufwartung machen. Wenn das Programm der Elbphilarmonie weltklasse bietet wird es schwer sein Tickets zu bekommen.

Hafencity Hamburg Basketballplatz

Basketballplatz für Kinder in der Hafencity

Etwas einfacher ist es dann schon die zu Fuß nur wenige Meter entfernte „alte“ Speicherstadt zu besuchen. Dort findet man z.B. das Zollmuseum ebenso wie die größte Modelleisenbahn der Welt die mit dem Miniatur Wunderland jährlich tausende Menschen begeistert. Direkt daneben gibt es im Hamburg Dungeon einen gruseligen Ausflug in die Geschichte der Stadt. Und na klar…Die HVV also die Hamburger Verkehrsbetriebe bieten nicht nur ein aktuell € 7,30 teures Ganztagesticket pro Erwachsenen für alle S- und U-Bahnen an sondern inkl. auch die Fähren auf der Elbe. So können Sie z.B. von der Haltestelle Elbphilarmonie über die Landungsbrücken bis nach Övelgönne oder sogar Finkenwerder (Airbus Flugzeugwerft) die Elbe hinunter oder wieder hinauffahren. Sie können nach belieben an jeder Haltestelle aussteigen und mit dem nächsten Schiff bzw. der Bahn weiterfahren. Auch empfehlenswert ist hier ein Spaziergang direkt an der Elbe. Von tollen Locations für jung und alt über urige Kapitäns- und Lotsenhäuser bis hin zum feinsinnigen Genuss mit Sternequalität ist hier alles zu finden.

Die Hamburger Hafencity ist mit Sicherheit ein Besuch wert. Einiges ist noch im Bau und noch nicht fertiggestellt. Nutzen Sie die Gelegenheit bei einem Besuch in Hamburg dieses Quartier zu erkunden. Ob als Familie mit Kindern, Weltreisender, Businessman oder mit dem Kegelclub. Bei schönem Wetter ist Hamburg nicht zu toppen und die Hafencity ist ein toller Ausgangspunkt für weitere Entdeckungen in der vielleicht schönsten Großstadt Deutschlands.

Zu Besuch in der Hamburger Hafencity
5 (100%) 1 vote

Über den Autor

Reiseblogger

Neugier ist die Triebfeder für mein ausgeprägtes Interesse an Reisen. Fremde Kulturen zu erleben, interessante Menschen zu treffen und über den Tellerrand hinauszuschauen gehört für mich zu den schönsten Möglichkeiten das Leben zu genießen. Diese Erlebnisse und Erfahrungen mit anderen zu teilen und jedem interessierten Globetrotter und Urlauber die gleiche Möglichkeit anzubieten hat zum Reiseberichte-Blog.com geführt, den ich mit Engagement und auch etwas Stolz auf das bisher erreichte anbiete.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>