Reiseberatung für individuelle Reisen

Das Ostseehotel Neptun in Warnemünde: Ein ganz besonderes Haus

Von allen bereits zu Zeiten der ehemaligen DDR existierenden Hotels auf dem Gebiet der heutigen „neuen“ Bundesländer dürfte das nunmehr stolze 40 Jahre alte Ostseehotel Neptun in Rostock-Warnemünde vermutlich das Bekannteste und auch dasjenige mit den meisten Legenden um seinen Ursprung und einstigen Betrieb sein.
In den Jahren von 1969 bis 1971 im Rahmen einer deutsch-schwedischen Kooperation und mit dem ehrgeizigen Ziel, von jedem der damals 350 Zimmer einen zumindest partiellen Meerblick zu haben erbaut, sollte das aufwändig mit Meerwasserschwimmbad in der 2. Etage, angeschlossener Meerwasserschwimmhalle mit Wellenanlage und zahlreichen gastronomischen Einrichtungen ausgestattete Etablissement zunächst nur als reiner Devisenbringer fungieren, bevor es schließlich im Laufe der 1970er Jahre im Rahmen der Platzvergabe für den damaligen Gewerkschaftsbund FDGB auch DDR-Bürgern zugänglich gemacht wurde.
Bei diesen besonders begehrt und beliebt waren die seinerzeit als sehr anspruchsvoll geltenden Restaurants und Bars des Hauses, die damals allererste Diskothek der DDR befand sich im Untergeschoss, wo noch heute jeden Dienstag, Freitag und Samstag ab 22 Uhr im heute „Da Capo“ benannten Treffpunkt getanzt wird. In den Speisesälen und Bars dinierten damals auch manche prominenten Staatsgäste und Politiker westdeutscher Herkunft, welche auch in den Zimmern übernachteten, nicht zuletzt deshalb wurde das Neptun unter vorgehaltener Hand als „Stasi-Hotel“ bezeichnet, in dem nach Meinung vieler so manches abgehört und überprüft wurde.

Das Hotel Neptun in Warnemünde

Das Hotel Neptun in Warnemünde

Heute und nach einigen Besitzerwechseln in der stürmischen Wendezeit ab 1990 ist das Ostseehotel Neptun ein ganz normales und jedermann offen stehendes Strandhotel in bester Lage direkt an der Ostsee mit insgesamt 338 Zimmer und Suiten zwischen 21 und 60m², die alle über eine Bad mit Dusche und WC, einen gestellten Bademantel sowie Sat-TV und Minibar und einen kostenlosen Internetzugang verfügen. Je nach genauer Lage des gewählten Zimmers im Haus kann man sich entweder am morgendlichen Sonnenaufgang im Osten am Strand und der Hafeneinfahrt von Warnemünde oder dem Sonnenuntergang im Westen über dem Meer erfreuen, der Blick in beide Himmelsrichtungen von den 68 Metern der 18 Stockwerke ist in jedem Fall atemberaubend.
Im Zimmerpreis enthalten sind übrigens das tägliche Frühstücksbüfett, eine Flasche Mineralwasser im Hotelzimmer, die tägliche Nutzung des Meerwasser-Schwimmbads mit 30 Grad warmen Ostsee-Wasser, die Nutzung des vielfältigen Sauna- und Entspannungsbereichs, die Teilnahme am betreuten Fitnesstraining an verschiedenen Geräten und täglich wechselnden Bewegungs- und Entspannungskursen, ein Bademantel- und Handtuchservice und die Kinderbetreuung im Seepferdchen Kinderclub. Kinderfreundlichkeit wird im Neptun auch sonst groß geschrieben, denn bis zu 2 Kinder bis zum Alter von maximal 13 Jahren wohnen auf telefonische Anfrage und nach Verfügbarkeit in Verbindung mit dem Tagespreis in den Saisonzeiten A und B gratis in einem Extra-Zimmer.

Beispiel: Eines der Hotelzimmer mit Meerblick

Beispiel: Eines der Hotelzimmer mit Meerblick

Die zu Beginn bereits erwähnten Restaurants und Bars des Hauses existieren natürlich heute in stark modernisierter und zeitgemäßer Form noch immer. Vorweg das Hotelrestaurant mit seinen vielen internationalen Gerichten, exzellenten Menüs und täglich wechselnden thematischen Abendbüfetts, gefolgt vom maritim gestalteten Fischrestaurant mit Käptn’s Deck und Galionsfiguren, welches täglich von 6.30 bis 10.30 Uhr, 11.30 bis 14.00 Uhr und von 18.00 bis 23.00 Uhr den Ehrgeiz hat, den besten Fisch von Warnemünde zu servieren.
Brathähnchen als traditionellen Klassiker hingegen gibt es in der Grillstube „Broiler“, die dort täglich und frisch knusprig gegrillten Hähnchen mit Pommes, leckeren Salaten und Saucen kann man unter der Woche von 11.30 bis 22 Uhr, am Wochenende von 111 bis 22 Uhr genießen. Im Bistro „Neptun`s SM“ bestimmen frisches Gemüse, Pasta, Fisch und Fleisch, Salate, Früchte und hausgemachtes Eis die täglich ab 12 Uhr zur Verfügung stehende Speisekarte, das Café „Panorama“ in 64 Meter Höhe setzt ganz auf seine selbst gebackenen Kuchen und Torten sowie die Trüffel aus eigener Fertigung, die Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 13 bis 18 Uhr auf die weiß gedeckten Tische kommen. Livemusik in der 19. Etage bietet die Freitag und Samstag ab 21 Uhr geöffnete „Skybar“, etwas ruhiger geht es in der „Lobby Bar“ bei Piano-Musik und kreativen Cocktails von 19 bis 23 Uhr zu. Und im Sommer reizt natürlich ganz besonders die auch für Veranstaltungen und Beachparties mietbare Strandbar „Neptun´s Düne 13“, wo Wasser, Cola, Bier, Cocktails, Eis, Gebäck, Snacks, hausgebackener Kuchen und warme Speisen direkt am Ostseestrand bestellt werden können.

Das Schwimmbad

Das Schwimmbad

Von vielen an ihrer Gesundheit interessierten Gästen wird auch das einzige deutsche zertifizierte Original-Thalasso-Zentrum des Hauses sehr geschätzt, in dem Meerwasserbäder, Massagen, Algenpackungen und viele weitere Thalasso Anwendungen angeboten werden. Auch der mit dem Premium Gütesiegel des TÜV-Rheinland ausgezeichnete 2400m² große Wellnessbereich mit seinen über 30 verschiedenen Bewegungs- und Entspannungsprogrammen und dem bestens ausgebildeten Team aus Physio- und Klimatherapeuten, Masseuren, Diplom-Sportlehrern, Kosmetikerinnen, SPA- und Ernährungsberatern, Fachärzten und Profi-Sportlern braucht keinerlei Vergleiche zu scheuen, dort kann man sich täglich von 7 bis 22.00 Uhr etwa Gutes tun.
Gut ist auch die Versorgung mit Golfplätzen vor Ort bzw. in der Nähe, der Golfplatz Wittenbeck und die Golfanlage in Warnemünde können auch unter Anleitung bzw. in Begleitung einer im Haus arbeitenden Golfbetreuerin besucht werden. Golf als Rahmenprogramm oder Abwechslung könnte auch für die bis zu 500 möglichen Teilnehmer von Tagungen im Neptun von Interesse sein, mit dem Bernsteinsaal und den Salons „Muschel“, „Seestern“, „Aquamarin“ und „Arkona“ stehen dort sehr großzügige Räumlichkeiten von 30 bis zu 360 m² mit modernster technischer Ausstattung zur Verfügung.

Das Ostseehotel Neptun in Warnemünde: Ein ganz besonderes Haus
Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>