Reiseberatung für individuelle Reisen

Rundreise Jordanien mit Tauchen in Aqaba

Für mich und meinen Lebensgefährten war es schon immer ein Wunsch gewesen, Tauchen in Aqaba mit einer Jordanien Rundreise zu verbinden. Die interessante Kultur und die unberührten Tauchplätze in Aqaba am Roten Meer haben uns schon länger fasziniert. Im Frühjahr 2012 haben wir uns endlich diesen lang gehegten Wunsch erfüllt und eine Rundreise nach Jordanien unternommen und im Anschluß waren wir tauchen in Aqaba bei den Extra Divers.

1. Tag:  Flug München – Amman
Mit der „königlichen“ Fluggesellschaft Royal Jordanian von München nach Amman in nur 4 Stunden, was will man mehr? Wir haben mittags in München gemütlich eingecheckt und waren am frühen Abend bereits in unserem Hotel in Amman. Der Service und Komfort der Airline ist absolut zu empfehlen.

Jordanien Rundreise, Festung Ajlun, Qala'at ar-Rabadh

Festung Ajlun, Qala’at ar-Rabadh mit Blick aufs Jordantal

2. Tag:  Besichtigung Jerash & Ajlun (Geneva Hotel)
Im Geneva Hotel in Amman fühlten wir uns gut aufgehoben und es wurde ein schmackhaftes Frühstücksbuffet angeboten. Die Zimmer waren sauber und der Service freundlich.
Am ersten Ausflugstag unserer Jordanien Rundreise wurden wir nach dem Frühstück per Van, samt Führer, zur ältesten römischen Ausgrabungsstätte der Welt in Jerash gebracht. Hier wurde Geschichte geschrieben – und beim Durchschreiten der Anlage fühlt man sich förmlich in den altertümlichen Zeiten zurück versetzt.  Nachmittags ging es weiter nach Ajloun, wo inmitten von weitläufigen Kiefernwäldern, die Burg von Ajloun einen mit ihrer mittelalterlichen arabischen Architektur begeistert. Abends ging es dann wieder zurück ins Hotel wo wir bei einem guten Abendessen den ersten Tag unserer Jordanien Rundreise haben Revue passieren lassen.

 

Jordanien Rundreise, Totes Meer

Rundreise Jordanien – Totes Meer

3. Tag : Amman – Totes Meer (Mövenpick Resort & Spa Dead Sea)

Nach einem üppigen Frühstück machten wir uns auf in Richtung Petra, dem kulturellen Höhepunkt einer jeden Jordanien Rundreise. Nach etwa 2,5 Stunden Fahrt haben wir am frühen Nachmittag im Petra Guesthouse in Wadi Musa eingecheckt. Die Lage ist sehr gut, da es sich nah am Eingang zur Archäologischen Ausgrabungsstätte von Petra befindet. Das Guesthouse besteht aus zwei Teilen, einem älteren mit Bungalows und einen neueren Standart-Zimmern. Die Zimmer waren geräumig und sauber, der Service gut. Den Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung und haben gleich zu Fuss den Opferplatz bestiegen. Der Weg dorthin ist auf Grund der vielen Treppenstufen nicht ganz einfach, aber von hier hat man einen tollen Ausblick über die Felsenstadt. Die Gesteinsformationen schimmern fast golden in der untergehenden Sonne was den mystischen Ort noch überwältigender macht.

4. Tag: Badetag am Toten Meer (Mövenpick Resort & Spa Dead Sea)
An dem heutigen Tag haben wir uns nur erholt und die ersten Eindrücke und Bilder unserer Jordanien Rundreise Revue passieren lassen. Mit seiner großzügigen Poollandschaft, direkt am Toten Meer, bietet das Mövenpick einen idealen Ort für einen wundervollen Tag zum Ausspannen. Das Resort hat ausreichend Duschen, um das Salz nach dem Baden im Toten Meer abzuwaschen, und relaxte Liegemöglichkeiten machten auch diesen Tag zu einem Genuss. Ein Bad im Toten Meer ist ein unbeschreibliches Erlebnis, das wir nur jedem empfehlen können!

Jordanien Weltkulturerbe Petra

Rundreise Jordanien – Weltkulturerbe Petra

5. Tag: Totes Meer – Petra (Petra Guesthouse)

Nach einem üppigen Frühstück machten wir uns auf in Richtung Petra, dem kulturellen Höhepunkt einer jeden Jordanien Rundreise. Nach etwa 2,5 Stunden Fahrt haben wir am frühen Nachmittag im Petra Guesthouse in Wadi Musa eingecheckt. Die Lage ist sehr gut, da es sich nah am Eingang zur Archäologischen Ausgrabungsstätte von Petra befindet. Das Guesthouse besteht aus zwei Teilen, einem älteren mit Bungalows und einem neueren mit Standard-Zimmern. Die Zimmer waren geräumig und sauber, der Service gut. Den Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung und haben gleich zu Fuss den Opferplatz bestiegen. Der Weg dorthin ist auf Grund der vielen Treppenstufen nicht ganz einfach, aber von hier hat man einen tollen Ausblick über die Felsenstadt. Die Gesteinsformationen schimmern fast golden in der untergehenden Sonne was den mystischen Ort noch überwältigender macht.

6. Tag:  Besichtigung Petra (Petra Guesthouse)
Der heutige Tag unserer Jordanien Rundreise war ganz dem Weltkulturerbe Petra gewidmet. Wir sind früh morgens von unserem Guide abgeholt worden, denn wer Petra „fast“ für sich alleine haben will, muss früh aufstehen, denn spätestens ab 10 Uhr kommen die Besucher-Massen. Über Petra ist schon viel geschrieben worden, daher nur ganz kurz, man muss Petra einfach gesehen haben, dieser Ort ist zu Recht ein UNESCO Kulturerbe und auch eines der 7 Weltwunder der Neuzeit. Man kommt aus dem Staunen und dem Bilder machen einfach nicht mehr raus. Für eine Besichtigung der weitläufigen Anlage sollte man mindestens 1-2 Tage einplanen!!! In der Anlage drinnen sind Getränke und Snacks natürlich verhältnismäßig teuer; wer das nicht zahlen will, sollte sich ausreichend Weg-Proviant mit einpacken. Nach dem doch recht anstrengenden Tag wo wir viel gelaufen sind, waren wir sehr froh darüber, dass wir jetzt nicht mehr weit zu unserem Hotel zu hatten!

7. Tag: Petra – Wadi Rum (Captains Camp)

Jordanien Reise Wadi Rum

Jordanien Rundreise Wadi Rum

Am siebten Tag unserer Jordanien Rundreise ging es nach einem sättigenden Frühstück gleich zum nächsten UNESCO Naturerbe, der sagenhaften Wüstenlandschaft von Wadi Rum. Die Fahrzeit war auch wieder ca. 2 Stunden. Mittags checkten wir im Captains Camp ein und nach einem kleinen Snack ging es los in die Wüste. Mit einem offenen Jeep machten wir eine 4-stündige Tour zu den Highlights von Wadi Rum. Diese einzigartige Wüstenlandschaft hat uns voll in ihren Bann gezogen! Wieder zurück im Camp, gab es ein Sunset dinner. Das Camp ist für Outdoor-Verhältnisse sehr komfortabel und sauber, das Essen sehr gut. Die Nacht in der Wüste war einmalig. Wir haben das Zählen der Sternschnuppen irgendwann aufgegeben…

8. Tag:  Wadi Rum – Aqaba
Für kurz nach Sonnenaufgang hatten wir Vorort eine Fahrt über das Wadi Rum mit einem Heißluftballon gebucht. Dieser traumhafte Flug wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis und ein absolutes Highlight unserer Jordanien Rundreise. Die Organisation war super und die Fahrt war ihren stolzen Preis von umgerechnet 135,- EURO pro Person ohne Frage wert. Es wird größter Wert auf Sicherheit gelegt, der Kapitän fliegt den Ballon wohl schon seit über 15 Jahren und er hat uns perfekt durch die Wüste „gefahren“. Gegen Mittag mussten wir dann Wadi Rum wieder verlassen und sind weiter zu unserem letzten Ziel unserer Jordanien Rundreise – zum Tauchen in Aqaba. Nach ca. 1 ½ Stunden Fahrt waren wir im Marina Plaza Hotel wo wir unseren erstklassigen Guide verabschiedet haben und  ins Hotel eingecheckt sind.

Tauchen Aqaba, Tala Bay, Marina Plaza Hotel

Tauchen Aqaba, Tala Bay, Marina Plaza Hotel

9. – 14. Tag:  Aqaba – Übernachtung Marina Plaza Hotel / Tauchen in Aqaba mit den Extra Divers Aqaba

Das Marina Plaza Hotel liegt ca. 15 km südlich von Aqaba neben dem Radisson Blu Resort in der Marina der Tala Bay, einem sehr schicken Hotel- und Apartment-Komplex. Die Zimmer sind geräumig, sehr geschmackvoll eingerichtet und sehr sauber. Das Essen sehr gut und das Personal freundlich und stets hilfsbereit. Die Entfernung vom Hotel zum Strand ist ca. 500m bzw. 2 bis 3 Gehminuten.
Für die Strandbenutzung erhält man an der Rezeption Gutscheine, die man dann am Tala Bay Beach Club einlösen kann und auch noch ein Handtuch für die Liegen erhält. Der Beachclub bietet einen weitläufigen Strand mit Liegen und Schattenspendern, Duschen, WCs eine Strandbar, Restaurant und einen Pool. Die Tauchbasis der Extra Divers ist direkt am Strand. Die „Stoned Fish Bar“ direkt vor der Basis hat jeden Tag zwischen 17 und 19 Uhr Happy Hour: für ein bestelltes Getränk gab’s ein zweites kostenlos! – also war der Apres-Drink gesichert.

Noch am Anreisetag in Aqaba sind wir zum Strand des Tala Bay Beach Clubs spaziert, wo sich die Tauchbasis befindet. Wir wurden sehr freundlich empfangen und durch die Basis geführt. Der Basenleiter, Gorden, hat uns ausführlich den Tauchablauf und die Tauchplätze im Aqaba Marine Park erklärt. Am nächsten Tag wurden wir, samt Tauchgepäck, von den Extra Divers vorm Hotel abgeholt und checkten in der Tauchbasis ein. Sehr angenehm fanden wir, die Möglichkeit, autonom vom Strand aus am Hausriff, dem Yellow Stone Reef, zu tauchen. Von der Basis zum Einstieg sind es ca. 25 m, und der Einstieg selbst ist easy. Allein das Tauchen am Hausriff in Aqaba fanden wir schon genial, besonders als Fotografen: Keine Strömung und super viele perfekte Objekte, wie verschiedenste Garnelen, Aale, Seepferdchen, Steinfisch, Oktopus & Flügelrossfische. Auch die Nachttauchgänge am Yellew Stone sind absolut empfehlenswert!

Zusätzlich zum Hausriff Tauchen wird in Aqaba auch das Tauchen vom Boot angeboten. Täglich werden 2 bis 3 Bootsausfahrten zu den umliegenden Riffen des Aqaba Marine Parks unternommen. Das Bootstauchen ist bequem und man kommt in Windeseile zu den Tauchplätzen von Aqaba: an der Basis gibt’s Breefing, dann geht’s aufs Boot, das direkt am Haussteg liegt und dort wird aufgerödelt. Da die Basis mitten im Marine Park liegt, dauert die Anfahrt zu den Tauchplätzen nur zwischen 5 und 15 Minuten. Highlights beim Tauchen in Aqaba sind auf jeden Fall das Wrack der Cedar Pride die in einer Tiefe von 9 – 30m liegt und somit gut zu betauchen ist und natürlich das Panzerwrack. Nach jedem Tauchgang kommt man wieder zurück an die Basis bzw. den Strand.

Tauchen in Aqaba bei den Extra Divers

Tauchen in Aqaba bei den Extra Divers

Das Tauchen in Aqaba an diesem noch weitgehend unbekannten Teil des Roten Meeres, dem Aqaba Marine Park, hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben viele Lebewesen gesehen, die wir zuvor beim Tauchen im Roten Meer im Ägypten z.B. nicht gesehen hatten, wie Anglerfische und Geisterpfeifenfische. Tauchbasis, Staff und Leitung, waren sehr freundlich, hilfsbereit, kompetent und professionell; Leihausrüstung ist in sehr gutem Zustand, Notfallsauerstoff und Erste-Hilfe-Ausrüstung vorhanden.

15. Tag:  Flug Aqaba – Amman – München
Wir wurden morgens mit dem Airport-Shuttle zum Flughafen Aqaba gebracht. Da der Flughafen sehr klein ist, ging das Einchecken auch schnell und problemlos. Wir erreichten Amman rechtzeitig, hatten zum Umsteigen in den Flieger nach MUC aber wenig Zeit (45 Minuten) und mussten uns daher dort etwas sputen.  Nach einem ruhigen und entspannten Flug kamen wir dann wieder am frühen Nachmittag in München an.

Fazit: Nach dieser wundervollen Jordanien Rundreise mit Tauchen in Aqaba im Anschluß werden wir ganz bestimmt wieder zurück kommen. Das nächste Mal wahrscheinlich gleich nach Aqaba, denn von dort aus kann man auch gut Ausflüge nach Wadi Rum und Petra organisieren. Vor allem jedoch, da uns das ruhige und relaxte Tauchen in Aqaba mit den Extra Divers, fernab der Massen, so gut gefallen hat. Für die Organisation der Jordanien Rundreise möchten wir uns bei dem Reiseveranstalter Reisecenter Federsee bedanken. Die Rundreise war sehr gut organisiert und die Mitarbeiter sind freundlich und kompetent und haben uns sowohl bei der Jordanien Rundreise als auch beim Tauchen in Aqaba sehr gut betreut.

Rundreise Jordanien mit Tauchen in Aqaba
5 (100%) 2 votes

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>