Reiseberatung für individuelle Reisen

Mein USA Praktikum – so awesome!

Ein Praktikum in den USA zu machen war für mich mit das Wichtigste an meinem Auslandsaufenthalt. Denn ins Ausland gehen ja irgendwie alle. Ich wollte wissen, wie es sich anfühlt, im Big Apple zu leben und zu arbeiten. Richtig eintauchen halt. Und schlecht für meinen Lebenslauf war das schließlich auch nicht. In der Planung hat man ja bei den USA die Möglichkeit, das Wetter mit einzuplanen. Da ich im Januar meine Reise beginnen wollte, entschied ich mich erstmal für 3 Monate Sprachreise an der Embassy CES in San Diego und anschliessend 4 Monate an der Embassy CES in New York. Das Praktikum war der krönende Abschluss und in der Tat eine tolle und interessante Erfahrung – dazu später mehr. Kommt mit auf die Reise, dann gebe ich Euch kleine aber feine Einblicke in mein USA!

San Diego – Beginn meiner USA Erfahrung

SAN DIEGO – wow, was soll ich dazu noch sagen: diese Stadt an der Südwestküste der USA ist einfach der Hammer! Super easy-going, viele Surfer (ja, idealer Ort um in der Freizeit die kalifornische Sonne zu tanken!), LA ist immer noch für einen Wochenendtrip erreichbar und die Nähe zu Mexiko macht sich in der Mentalität ebenfalls bemerkbar! Dadurch dass mein Englisch auch noch nicht so super war, bot sich San Diego von der Größe her an, um für mein späteres USA Praktikum in New York warm zu werden.

Erstes Date Tipp San Diego: Truluck’s in La Jolla

– Ein absolutes Muss in San Diego ist das Restaurant Truluck’s in La Jolla. Dort bekommt ihr das beste Essen weit und breit! Besonders wenn ihr jemanden kennenlernt, so gibt es extra hierfür das Date Night Menu – da ist der Dateerfolg bereits im Preis mit inbegriffen ;). Aber unbedingt in guter Zeit reservieren, sonst wird es mit dem Date Nichts!

– Die Nähe San Diegos zu Mexiko ist spürbar – deswegen noch mein Tipp in Sachen Best Mexican Food: Fidels Little Mexico. Der Eigentümer Fidel Martinez kam in den frühen 60er Jahren nach San Diego um in seinen eigenen Friseursalon zu führen. Dann hatte er die Idee, nebenbei Tacos zu verkaufen und so nimmt die Geschichte ihren Lauf: jetzt hat das Restaurant drei Stockwerke und das Essen ist einfach spitze!

– Wenn ihr Lust auf eine ungewöhnliche Tour von San Diego habt, dann schaut euch die Haunted San Diego Tours an. Dort begeht ihr die gruseligsten Orte San Diegos. Denn es gibt einen alten Mythos der besagt, dass San Diego DIE Geisterstadt des ganzen Westens ist. Bei dieser Tour könnt ihr herausfinden, warum das so ist. Sehr interessant und professionell, super empfehlenswert und mit einer grossen Prise Spass!

Hier ein Video der Sprachschule in San Diego:

In San Diego habe ich mich nach einer Weile richtig zu Hause gefühlt. Doch das war noch nicht Ende meiner Planungen. Denn es ging es weiter nach NEW YORK! Dort belegte ich an einer Sprachschule direkt im Herzen Manhattans erst einen 8wöchigen Intensivkurs und hatte während des Kurses bereits von der Schule im Rahmen des Programms „Business English in Action“ organisierte Vorstellungsgespräche. Bei einer mittelgrossen Marketingfirma hat es dann geklappt: dort absolvierte ich mein 2-monatiges USA Praktikum! Die Aufgaben waren zwar nicht super-anspruchsvoll, aber es ging ja hauptsächlich darum, das erlernte Englisch in einem Arbeitsalltag anzuwenden. Übrigens kann man im Rahmen eines Sprachkurses in den USA maximal 2 Monate Praktikum machen – dies ist die Länge der „Grace Period“, welche einem im Rahmen des Studentenvisums nach dem Sprachkurs oder Studium „gegönnt“ wird. Und bei den Einreisebestimmungen sind die USA ja wie sie sind ;).

New York – beste City für ein USA Praktikum!

Ich liebe New York – die vier Monate Sprachkurs in New York und das anschließende Praktikum habe ich in vollen Zügen genossen!

Hier das Video über die Sprachschule in New York:

Das hier sind meine absoluten Geheimtipps aus der „City that never sleeps“ – bestimmt ist für Euch auch etwas dabei:

– Natürlich muss man mindestens ein Mal hoch hinaus und sich von der New Yorker Skyline den Atem rauben lassen! Mein Tipp: Geht hierfür auf das Chrysler Building! So umgeht ihr das stundenlange Anstehen beim Empire State Building,

– Für Musikfans: Besucht auf jeden Fall den Jazz Club BAM in Brooklyn zum Jazz Konzert oder zu Open Jam Sessions – tolle Stimmung und New York pur!

– Wolltet Ihr schon immer wissen, wo der Oreo Cookie geboren wurde? Ihr könnt in dasselbe Fabrikgebäude zum Essen und Einkaufen gehen! Dieses liegt in der Chelsea Nachbarschaft, Manhattan und beherbergt heute den weltberühmten Chelsea Market.

– Für Flohmarktliebhaber empfehle ich den berühmtesten Freiluft-Flohmarkt New Yorks: Der Hell’s Kitchen Flea Market. Die beste Gelegenheit zum Schlendern, Stöbern, Entdecken, Abstauben – viel Spass!

Die besten Burger Manhattans gibt es bei Big Nick’s

– Und natürlich kommt hier noch der Tipp für die besten Cheeseburger Manhattan’s zum Liefern Lassen: Big Nick’s – yummie!

Was mir am Anfang gleich aufgefallen ist, war die Freundlichkeit und Offenheit der Amis. Beim ersten Kennenlerne wurde ich neugierig gefragt, woher ich denn sei und was ich hier mache. Auch die Arbeitskollegen während des Praktikums waren sehr freundlich und offen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung für diesen Aufenthalt: ich habe so viel über die USA gelernt, viele neue Freunde gefunden, spreche nun fließend Englisch und habe ein Praktikum in den USA in der Tasche – die Zukunft kann kommen!

 

Mein USA Praktikum – so awesome!
Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Eine Reaktion bis “ Mein USA Praktikum – so awesome! ”

  1. Das klingt doch toll alles. Ich habe mir jetzt deinen Erfahrungsbericht durchgelesen und fühle mich richtig motiviert auch in die USA zu gehen 🙂 Ich hatte schon Angst, dass ich an der Sprache scheitere überhaupt ein Vorstellungsgespräch zu überleben, aber wenn die direkt in die Ausbildung in der Sprachschule integriert sind, klingt das ja alles schaffbar 🙂

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>