Reiseberatung für individuelle Reisen

Meine aktive Neuseeland Reise – ein unvergessliches Erlebnis

Tag 1

In Neuseeland am Flughafen angekommen wurde unsere kleine Gruppe herzlichst von einer Mitarbeiterin der Reiseleitung abgeholt.
Auch der Transfer und der check in das Hotel stellte keine Probleme dar.
Alle waren direkt von der netten Einrichtung dieses Hotels begeistert.
Da der restliche Tag zur freien Verfügung stand, hat unsere Gruppe es genutzt sich etwas von dem langen Flug zu erholen.

Tag 2

Die Reiseleiterin am nächsten Morgen war sehr nett.
Mit ihr sind wir zusammen nach Rotorua gefahren. Trotz der etwas längeren Fahrt kam keine Langeweile auf, denn unsere Gruppe freute sich schon sehr auf den Te Puia (Whakarewarewa). Alle machten zahlreiche Fotos von dem sehenswerten Ereignis. Am Abend hat ein Teil unsere Gruppe das Hangi & Concert besucht. Alle fanden es sehr spannend, denn man hat viel über die Bräuche, Sitten und Geschmäcker des Maori Stammes erfahren.

Aktive Neuseeland Reise

Aktive Neuseeland Reise

Tag 3

Nach dem ausgiebigen Frühstück waren wieder alle fit und gestärkt, für die nächste Tour zu den Huka Falls. Der Besuch bei den Huka Falls war eins meiner besten Augenblicke in diesem Urlaub, zu sehen wie zich-tausend Liter türkises Wasser jede Sekunde an einem entlang laufen und dazu noch von der schönen Natur umgeben zu sein, das ist schon sagenhaft.
Auch der Besuch beim Lake Taupo war sehr schön, zu sehen wie das Wasser die Steine runterplätschert. Die Reiseleiterin erzählte uns, im Winter wird der Ort zum Abenteuerlustigen Skigebiet. Schon verrückt, sich vorzustellen wie die Leute da runter rasen.Der Besuch im Tongariro Nationalpark mit seinen 3 Vulkanen brachte bei unserer Gruppe einerseits ein schönes andererseits auch ein mulmiges Gefühl, denn nicht weit von einem der aktivsten Vulkane der Welt zu stehen ist schon komisch. Bei einem netten Getränk mit unser Reiseleiterin und der Gruppe haben wir den Tag ausklinken lassen.

Tag 4

Am vierten Tag gab es mehrer Möglichkeiten was man machen konnte, es stand zur Auswahl ein Ausflug mit dem Bus zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung, eine ca. siebenstündige Wanderung oder Kurzwanderungen. Ein Großteil unserer Gruppe entschied sich für die lange Wanderung, es war klar sie war lang und anstrengend aber spannend und man wollte ja auch so viel wie möglich von dem Land und der Umgebung kennenlernen. Der Weg durch die Vulkangebiete und  auf manchen Holzwegen war für Einige manchmal ganz schön Wackelig aber sonst war es super durch diese Gegend zu laufen.
Bei den abendlichen Erzählungen untereinander, wurde auch ganz schnell deutlich, das der Rest der Truppe mit der Bustour auch super zufrieden war.

Tag 5

Der Tag stand zur freien Verfügung, wir bekamen einen Tipp von unserer Reiseleiterin. Sie meinte wir können an einer Jetboat-Tour auf dem Wanganui River teilnehmen.
Aber manche unter anderem auch ich, waren so fertig und kaputt von der gestrigen Wanderung das wir einfach nur den ganzen Tag relaxten und uns erholten.
Aber die anderen die die Bootstour mitgemacht haben waren hell auf begeistert und meinten zu denen die relaxt haben, dass wir echt etwas verpasst haben.

Tag 6

Erholt und voller Freude ging es weiter nach Wanganui. Es stand die Besichtigung der Stadt  und danach eine Bootstour auf dem gleichnamigen Fluss an. Die Besichtigung der Stadt war schon schön und interessant aber die Tour auf dem Boot mit den Geschichten des Kapitäns war einfach sagenhaft. Bei nettem ambiente auf dem Schiff habe ich dann gleich noch die Gunst der Stunde genutzt und habe etwas von dem leckeren selbstgebackenem Kuchen gegessen. Die Stadtrundfahrt in der Hauptstadt Wellington war nicht so mein fall, anderen aus der Gruppe hat es super gefallen, besser waren da wieder die Bars und Pubs am Abend.

Tag 7

Endlich ging es auf die Südinsel, auf diesen Moment mit der Fähre die Südinsel zu erreichen war schon die ganze Zeit über mein Traum.
Aber trotzdem war der heutige Tag sehr anstrengend. Mit dem Boot in die Marlborough Sounds war echt schön. Einige Leute aus meiner Truppe sind ein bisschen „Seekrank“ geworden aber bei diesen schönen Anblicken hat sich das ganz schnell wieder gelegt. Allerdings stand uns jetzt noch die ca. fünfstündige Wanderung bevor. Wer aber keine Lust mehr hatte zu Wandern, der bekam noch einmal die Möglichkeit an einer weiteren Bootstour teilzunehmen. Aber die Wanderung war ein Traum, die Aussichten, die einzelnen kleinen Pfade – wirklich nur empfehlenswert. Nach dem langen Marsch freuten sich dann aber auch alle auf das leckere Essen.

Aktive Neuseeland Reise

Aktive Neuseeland Reise

Tag 8

Das Highlight der Neuseeland Rundreise war natürlich das Wale beobachten in Kaikoura.
Die Tiere bei ihren Sprüngen zu beobachten, die herrlichen Fontänen die die Wale in die Luft sprühen, ein unvergesslicher Anblick.
Der Besuch eines Weingutes mit anschließender Kostprobe war auch sehr interessant. Zusehen wie einige der teuersten Weine der Welt hergestellt werden.

Tag 9

Mit dem Bus haben wir eine der berühmtesten Touristenroute in Neuseeland besucht. Die Tour bietete mehrere Aussichtspunkte, um die inneren Queen Charlotte und Pelorus Sounds zu sehen. Bis hin zum Tasman Nationalpark ging die Fahrt. Der Park war wirklich sehr nett anzuschauen mit den vielen Tieren die wir erblicken konnten und den sehr alten Felsen, die manchmal tolle Kreaturen darstellten. Insgesamt fühlte sich unsere Gruppe sehr wohl.

Tag 10

Ich entschied mich heute für etwas aufregendes, denn ich nahm an einer Kajaktour mit einigen Leuten aus meiner Gruppe teil. Der Muskelkater für den nächsten Tag war natürlich vorprogrammiert und auch die Anfangsphase war sehr anstrengend aber alles in allem hat es mir sehr viel Spaß gemacht. Die restlichen Leute haben den tag etwas ruhiger angehen lassen und waren etwas Baden.

Tag 11

Heute stand die Reise zum Golden Bay bevor. Die beste Gelegenheit für unsere Gruppe die Seevögel beim Brüten in den Dünen zuzuschauen. Öfters kann man auch die Seelöwen und die Seelöwenbabys beim spielen in den Sanddünen  beobachten. Ein wunderschönes Erlebnis.
Der Besuch auf den Leuchtturm hat sich echt gelohnt, denn so konnte man sich noch mal einen Rundblick von der ganzen Bucht machen.

Aktive Neuseeland Reise

Aktive Neuseeland Reise

Tag 12

Leider bin ich über Nacht etwas krank geworden und konnte leider an dem heutigen Tage nicht teilnehmen, um fit für die nächsten Tage zu sein ruhte ich mich etwas aus .
Aber die Leute aus meiner Gruppe zeigten mir Bilder und erzählten mir über die tollen alten Gebäude und Gemäuer, die sie zusammen mit der Reiseleiterin besichtigt haben. Auch der Besuch bei den Goldfeldern mit der Bahn war sehr interessant, einige brachten mir sogar selbst heraus gewaschenes Gold mit.
Allerdings den Sonnenuntergang am Strand, habe ich mir dann trotzdem an diesem Tage auch nicht entgehen lassen.

Tag 13

Fit genug nach dem reichhaltigem Frühstück war ich dann um mit zum Franz Josef Gletscher zu Wandern. Ein unglaublicher Anblick, gerade wenn die Sonne auf die einzelnen
Gletscher Spitzten scheint und sie dann anfangen zu glitzern und zu funkeln.Ich war sehr begeistert auch meinen Leuten aus der Gruppe hat es sehr gefallen.
Die Reiseleiterin erwähnte dann noch einiges über den Gletscher, sie meinte das der Geltscher immer mehr an Masse durch die Klimaerwärmung verliert.
Bei so einem Anblick sich vorzustellen, das der wunderschöne Gletscher irgendwann nicht mehr da ist, echt schade und einfach unglaublich.
Zusätzlich erwähnte die Reiseleiterin einige andere wichtige Infos sowie das wir uns gerade auf 3.300 Höhenmetern befinden.

Tag 14

Das Angebot war heute wieder sehr vielseitig, ob es eine Tour war mit dem Jetboot, Bungee-Jumping, eine Dampferfahrt auf dem Wakatipu-See oder eine Radtour zu einer Goldgräberstadt.
Ich entschied mich für das Bungee-Jumping.
Das war schon immer einer meiner vielen Träume, allerdings hatte ich auch ein bisschen Angst davor, so viele Meter nur an einem dünnen Seil befestigt zu sein in die Tiefe zu stützen.
Aber ich war hellauf begeistert es hat alles super geklappt und war ein echt tolles Erlebnis auch andere aus meiner Gruppe haben beim Bungee Jumping mitgemacht, Ihnen hat es auch sehr gut gefallen aber eine aus der Gruppe hatte sich dann doch nicht getraut als sie im am Berg stand und in die Tiefe sah.
Die Anderen haben sich für die Bootsfahrt auf dem Wakatipu-See entschieden, alle meinten es waren so schön auf dem stillen Gewässer mit den schönen Aussichten zu fahren.
Nach dem ich die Fotos gesehen hatte, konnte ich das nur bestätigen.

Tag 15

Heute stand der Besuch von einem “versteinertem Wald“ bevor. Die Reiseleiterin erzählte, das der Wald schon ca. 190 Millionen Jahren alt ist. Für mich war es kaum möglich sich das vorzustellen aber den anderen aus meiner Gruppe ging es nicht anders.
Mit kleinen Wanderungen verbunden haben wir uns noch einige Wasserfälle und Seelöwen in der Gegend angeschaut. Wie immer waren so viele perfekte Momente dabei Fotos zu machen, gerade die einsamen Strände, die von nichts umgeben sind und der stille sowie dem Wellen Geräusch einfach nur ein super Gefühl.
Tag 16

Die Besichtigung des Leuchtturms war auch etwas sehr aufregendes, den Leuchtturm auf dem dünnen schmalen Steg zu erreichen und dann den super Ausblick zu genießen.
Wir passten leider nicht alle auf einmal in den Turm, daher musste wir nacheinander hineingehen. Auf diesen Augenblick freute ich mich schon seit Anfang der Reise, endlich mal meinen geliebten Gelbaugenpinguine ganz nah zu sein, ein tolles Gefühl.

Tag 17

Heute war für mich ein nicht so aufregender Tag. Wir haben eine Nostalgiezugfahrt gemacht, auf dem Weg hielten wir ab und zu an, um Fotos zu machen. Die Reiseleiterin erwähnte, das wir an einem der schönsten Bahnhöfe der Welt gewesen sind aber Züge und  Bahnhöfe interessieren mich nicht wirklich. Besser fand ich da schon wieder die Tour zu einer der größten Goldmienen Neuseelands, dort haben wir auch wieder sehr viele interessante Informationen bekommen.

Aktive Neuseeland Reise

Aktive Neuseeland Reise

Tag 18

Die Radtour auf den Fährten der alten Bahnstrecke auf der Gold transportiert wurde, war schon ein aufregendes Gefühl, auch die zwischenzeitlichen niedlichen kleinen Städte, durch die wir gefahren sind. Die Radtour war auch nicht ganz so anstrengend, denn man hat schon gemerkt das, das Fulltime-Programm einen schon etwas mitnimmt.

Tag 19

Der Ausblick auf den Mt. Cook war einfach nur unglaublich, den höchsten Berg Neuseelands so nah zu sein ist echt ein Wahnsinn, auch die Tour mit dem Boot auf dem Gletschersee, wo wir wieder viel wissenswertes von unserer Reiseleiterin erfahren haben war sehr gut.
Diese einzigartigen Bilder kann man wirklich schlecht beschreiben, man muss es einfach gesehen haben um zu wissen was ich meine.

Tag 20

Heute war leider der letzte Tag vor der Abreise. Aber das frühe Aufstehen hat sich echt noch einmal gelohnt, die faszinierende Aussicht vom Lake Pukaki zum höchsten Berg von Neuseeland auf klarem türkisen Wasser, so etwas sind einfach nur unvergessliche Bilder.
Das Abendessen war noch mal ein gemütliches Beisammensein mit der Gruppe und der Reiseleiterin, die mir sehr gut gefallen hat, da sie immer Rat und Antwort bei Fragen wusste und auch sonst sehr viel Wissen über die einzelnen  Orte hatte.

Tag 21

Einigen aus meiner Gruppe hat es wirklich gute gefallen, sie haben sogar ihren Urlaub verlängert und sind auf die Cook Inseln gereist.
Mein Urlaub war aber vorbei und deswegen musste ich mich auf zum Flieger machen.

Ich bin so froh, mich dafür entschieden zu haben mit der Gruppe nach Neuseeland gereist zu sein, denn es hat sich echt gelohnt, so viel interessantes und neues gelernt und gesehen zu haben, das macht Spaß und außerdem wollte ich sowieso schon immer mal nach Neuseeland Reisen.
Eine gute durch organisierte Reise – Perfekt ein unbeschreibliches Erlebnis.

Hansi Müller + Imke Schlesinger im Juli 2011

Aktive Neuseeland Reise

Aktive Neuseeland Reise

Meine aktive Neuseeland Reise – ein unvergessliches Erlebnis
5 (100%) 1 vote

Über den Autor

2 Reaktionen bis “ Meine aktive Neuseeland Reise – ein unvergessliches Erlebnis ”

  1. Hallo,
    ich bin auf der suche nach einer Busrundreise für 2012 in Neuseeland.
    da gibt es ‚tausend‘ Möglichkeiten. Bin hängen geblieben bei ITS Neuseeland Aktiv.
    Bei wem war denn die hier beschriebene Riese gebucht?

    Vielen Dank
    Gruß
    Roland

  2. Soweit ich weiß gibt es nur 3 Anbieter für Busrundreisen in Neuseeland. Magicbus, Kiwi Experience und der dritte fällt mir jetzt grad nicht ein. Kiwi Experience ist sehr auf Party-Urlaub ausgerichtet, soll heißen Zielgruppe Alter 20-25. Als ich vor ein Paar Jahren dort war und ein solcher Bus meinen Weg kreuzte, war das auch zu sehen. 😉

    Die Busrundreisen lassen sich online oder vor Ort buchen. Ich denke aber, dass man das auch über deutsche Anbieter buchen kann.

    Viele Grüße
    Reiner

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>