Reiseberatung für individuelle Reisen

Reisebericht Ischgl

Spaß in Ischgl mit jomotours

Ausnahmsweise bin ich, Manu der Reisbegleiter, erst als Letzter in den Bus am Rastplatz Sindelfinger Wald eingestiegen. Der Bus hatte bis dahin alle Partywütigen in Mannheim,Sinsheim und Heilbronn abgeholt. Die Stimmung im Bus war ein Mix aus denen die energieschonend schlafen und ein paar Einzelnen, die die Hinfahrt für erste Späße und leichte Alkoholgenüsse nutzten. Im weiteren Verlauf wurde der Bus dann aber immer ruhiger. Mit dem Sonnenaufgang um 6Uhr standen die Meisten aber schon wieder in den Partystartlöchern. Ein paar Après- Ski Hits wie „Das Fliegerlied“ erhöhten die Spannung auf den kommenden Tag noch weiter. Gegen 9Uhr war es dann soweit. Ich sprang aus dem Bus und holte die 25 Skipässe für meine Gäste. So konnte jeder sich in Ruhe umziehen, die Skiausrüstung klar machen und einen Pistenrutscher trinken *g*. Auch ich war sehr gespannt ob der große Name Ischgl auch hält was er verspricht.

Das Wetter war einfach klasse: keine einzige Wolke war am Himmel zu entdecken und der Schnee einfach Wahnsinn!!! Wir vergnügten uns mit unserem Snowboard auf den blauen Pisten und wir haben an diesem Tag viel über die Technik gelernt. Toll ist einfach auch, dass in diesem riesigen Skigebiet sich die Gäste weit verteilen. So konnten wir das kurze Wedeln intensiv und ungestört üben. Eines der wichtigsten Ziele des Tages war natürlich auch die Auffahrt zum höchsten Punkt in 2864m (Palinkopf). Jeder der oben ankam, schaute sich erst mal respektvoll um. Keiner ist einfach losgefahren, denn links eine schwarze Piste, rechts eine schwarze Piste… und diese herrliche und mächtige Aussicht hatte jeden für Minuten gefesselt.

Um 16.30Uhr öffnete der Busfahrer Helmut die Türen und den Kofferraum. So konnte jeder sich umziehen und die Skiausrüstung verladen. Mit kühlen Sprite-, Cola-, Energieflaschen wurden die Körper wieder aufgeheizt und auf den kommenden Après-Ski im „Kuhstall“ oder „Fire and Ice“ vorbereitet. Und da ging die Sause noch richtig ab…. ausgelassene Partystimmung überall, gute Laune und viel Spaß waren garantiert!

Die Rückfahrt ab 23Uhr gestaltete sich dann auch sehr ruhig. Alle sind vor lauter Erschöpfung eingeschlafen.

Abschließend kann ich allen mit Bestimmtheit sagen: JAAAAAAAAAA!!!!! Ischgl wird seinem Ruf als super Skigebiet gerecht.

Vielen Grüße an alle die, die diese Reise auch für mich unvergessen machten. Danke 😉

Liebe Grüße, euer Reisebegleiter Manu, alias Doktorjomo, alias Meisterjomo

Reisebericht Ischgl
Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Bin 1963 geboren und habe Mitte der 90er Jahre mein Hobby, das Reisen, zu meinem Beruf gemacht. Gemeinsam mit meinen Schulfreunden Johannes Söhner und Eric Moarefi gründete ich den Reiseveranstalter jomotours. Von Anfang an hat mir die Arbeit sehr viel Spaß gemacht und versuche so viel wie möglich selbst bei den Reisen dabei zu sein!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>