Reiseberatung für individuelle Reisen

Segeln auf den Kanaren: Ein Kleinod für Naturfreunde

Segeln auf den Kanaren

Segeln auf den Kanaren

Bekannt als Frühlingsinseln verzaubern die Kanaren jedes Jahr beinahe unzählige Besucher. Das milde Klima, das selbst im Winter Temperaturen von rund 20 Grad Celsius verspricht, schafft beste Voraussetzungen für Aktivitäten aller Art. Erlebnisse besonderer Machart halten Segelreisen rund um die Kanaren bereit. Begleitet von einem erfahrenen Skipper lernen die Besucher die Kanaren auf ganz besondere Art kennen. Ausgehend vom Wasser entfaltet die Küste ihre gesamte Schönheit.

Vor allem dank des Klimas sind die Kanaren ein Paradies für Segler. Durch den beständigen Wind sind gemütliche Reisen zwischen den Inseln des Archipels möglich. An Vielfalt mangelt es dem unvergleichbaren Traumrevier in keinem Fall. Es ist der Facettenreichtum der unberührten Natur, der den Zauber der Kanaren ausmacht. Immer wieder tauchen in dem kristallklarem Wasser allerhand Wale und Delfine auf, die sich in diesen Breitengraden heimisch fühlen. Auf den Inseln selbst zeigen sich immer wieder Vulkane, die sich gerade empor strecken. Entlang der Strände wechselt sich feiner Sand eindrucksvoll mit hohen Steilküsten ab, die gerade gen Himmel ragen. Seglern bietet sich ein beinahe grandioser Blick auf die Küste, in deren Hintergrund sich ein Wechselspiel zwischen Ebnen und Höhen präsentiert.

Dramatik entlang der Steilküste

Punta da Teno - Segeln auf den Kanaren

Punta da Teno – Segeln auf den Kanaren

Zu den Höhepunkten eines Segeltrips auf den Kanaren gehören die Steilküsten. Vor allem an der Westküste von Los Gigantes präsentiert sich ein grandioser Blick auf die imposante Küste. Doch auch Punta de Teno zeigt sich mit einer wahrhaft außergewöhnlichen Magie. Auf Segelreisen empfiehlt sich ein Abstecher zu den kleineren Inseln der Kanaren, zu denen Gomera, Hierro und La Palma gehören. La Gomera hat sich abseits des aufkommenden Tourismus unter jenen einen Namen machen können, die die Schönheit der Natur schätzen gelernt haben. Es sind vor allem die kleinen Inseln, die die Vielfalt der Kanaren ausmachen. La Gomera ist die zweitkleinste Insel der Kanaren. Bis heute blieb sie vom Massentourismus verschont. So hat sie sich ihre ursprüngliche Schönheit und ihre Landschaft bewahren können. Doch auch der auf Gran Canaria in Las Palmas gelegene Yachthafen gleicht einer Augenweide.

Ein Gezeitenrevier

Kanaren Segelreise

Kanaren Segelreise

Es sind vor allem die Gezeiten, die das Segeln auf den Kanaren so außergewöhnlich reizvoll und spannend machen. Die Atlantikwellen haben sich ihren sanften Charakter weitgehend bewahren können, zeigen sich häufig aber auch von einer wahrhaft temperamentvollen Seite. Idealer Startpunkt für einen Segeltörn auf den Kanaren ist die weltbekannte Urlaubsinsel Teneriffa. Bei jeder Segelreise ist der genaue Reiseverlauf von Wind und Wetter abhängig und kann so spontan angepasst werden.

Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Ich reise viel - besonders in Asien und Afrika. Habe sozusagen mein Hobby Reisen zum Beruf gemacht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>