Reiseberatung für individuelle Reisen

Trinidad – wo sich sich orientalische Geschäftigkeit und karibischer Flair vermischen

Die Insel der Gegensätze: Pulsierendes  Leben, exotische Kulturen, überwältigende Natur – 11 Kilometer vor er Küste Venezuelas

Trinidad

Trinidad

Port of Spain, die Hauptstadt Trinidads, das zusammen mit dem wesentlich kleineren Tobago einen Inselstaat bildet, wird auch die Metropole der beiden Inseln genannt. Was einem sofort bei Ankunft auffällt, ist das bunte Gemisch der Menschen, die afrikanischer, indischer, chinesischer, westeuropäischer und mittelöstlicher Abstammung sind. Die Stadt am Golf von Paria spiegelt das multikulturelle Erbe, das in dieser Form einzigartig in der Karibik ist, wider. Marktstände und Einkäufer drängen sich in den engen Gassen der Altstadt, herrschaftliche britische Bauten aus der Kolonialzeit stehen neben Moscheen, westindischen Holzgiebelvillen und modernen Stahlglasbauten.

Eine Stadt mit zwei Zentren: Down Town und Queen’s Park Savannah

Down Town ist der historische, schachbrettartig angelegte Teil mit den engen, stets belebten Straßen. Hier findet man ein Konglomerat aus Designer-Läden, kleinen Boutiquen, Obst- und Gemüseständen, Kaufhausgalerien, Basaren und Imbissständen. Dazwischen überall Straßenverkäufer mit Rasta-Frisuren, aus deren tragbaren CD-Spielern Reggae-Songs des Jamaikaners Glen Washington tönen. Die Haupteinkaufsstraße ist die Frederic Street, in der sich auch das Nationalmuseum befindet, in dem man nicht nur alles über die Geschichte der Insel erfährt, sondern auch die prächtigen Karnevalskostüme bewundern kann, für die Trinidad berühmt ist.

Karneval und Steel Pans

Das andere Zentrum, Queen’s Park Savannah, das die Einwohner nur „The Savannah“ nennen, ist die „grüne Lunge“ der Hauptstadt. Hier nimmt auch der berühmte Karneval seinen Anfang, der alljährlich im Februar stattfindet und nicht nur für seine einzigartigen Kostüme berühmt ist, sondern auch für die Wettkämpfe von Musikbands, die Calypso auf Steel Pans, dem Nationalinstrument Trinidads, das in den 1930er Jahren auf der Insel entstanden ist, spielen.

Was viele nicht wissen: Eine große Anzahl der Kostüme für den Karneval in Rio werden auf Trinidad angefertigt, denn dort sind die besten Schneider für Karnevalskostüme zuhause.

The Magnificent Seven

Im Queen’s Park Savannah befindet sich nördlich der Botanische Garten und der Zoo, die beide einen Besuch wert sind und westlich die Maraval Road mit den „Magnificent Seven“, sieben imposanten Kolonialzeitbauten, die einst reichen Engländern als Familienresidenzen dienten und heute unter anderem das Büro des Premierministers und den Sitz des katholischen Erzbischofs beherbergen.

Kurzer Flug von Tobago nach Trinidad

Kurzer Flug von Tobago nach Trinidad

Trinidad, Insel der Vielfalt

Auf Trinidad findet man neben herrlichen Stränden auch Gebirgszüge mit dichtem Urwald und rauschenden Wasserfällen, Mangrovensümpfe und den einzigen Asphaltsee der Welt. Hier konzentriert sich auf engstem Raum die Tier- und Pflanzenwelt Südamerikas und der Karibik: Über 430 Vogel- und 620 Schmetterlingsarten, 700 Orchideen-, 100 Säugetier- und 70 Reptilienarten.

Die „kleine Schwester“ Tobago

Wer es ruhiger mag, der ist in nur 20 Minuten Flugzeit mit dem Tobago-Express auf der Nachbarinsel mit ihren herrlichen, einsamen Stränden.

Trinidad – wo sich sich orientalische Geschäftigkeit und karibischer Flair vermischen
5 (100%) 1 vote

Über den Autor

Cornelia Lohs

Cornelia Lohs ist freie Journalistin und schreibt für Print- und Online-Medien in den Bereichen Reise und Lifestyle. Sie lebt in Heidelberg und den USA. Mehr Informationen auf www.cornelia-lohs.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>