Reiseberatung für individuelle Reisen

Mauritius – Urlaubsinsel im Indischen Ozean

Seit 1968 unabhängig und von Mutter Natur mit schneeweißen Stränden bedacht liegt die Urlaubsinsel Mauritius wie eine Perle im indischen Ozean. Die kulturelle Vielfalt zeigt sich in vielen indischen, chinesischen, britischen und kontinentalen Einflüssen die noch heute auf der Urlaubsinsel zu finden sind. Luxus und Wellness für die Seele und den Körper, traumhafte Landschaften, herrliche Hotels und höchste Gaumenfreuden, so ungefähr lässt sich mein Reiseziel Mauritius in einigen wenigen Worten zusammenfassen. Aber Mauritius ist noch viel mehr. Der kleine Inselstaat bietet eine unbeschreiblich schöne Natur in die sich wunderbare Hotels und Resorts eingeschmiegt haben. Die Küche auf Mauritius ist ein absolutes Erlebnis oberster Güte. Sie verbindet moderne Einflüsse mit traditioneller kreolischer Küche und die Menschen sind herzlich.

Mauritius ist eine Urlaubsinsel im weiten, indischen Ozean, nicht groß, aber definitiv einer der schönsten Flecken der Erde und der ideale Ort für einen Badeurlaub in traumhafter Umgebung. Als ich im März aus dem Flugzeug stieg, empfand ich das Klima, sprich die Wärme und die Luftfeuchtigkeit als äußerst angenehm – ich hatte sofort das Gefühl die richtige Reisezeit gewählt zu haben. Auf dem Weg zu meinem Hotel dem Tamassa Resort wurde ich von der Vielfalt der unglaublich grünen Natur und den endlos langen weißen Stränden nahezu überwältigt.

Die Wege auf Mauritius sind aufgrund der geringen Größe der Urlaubsinsel schnell zu bewältigen und so kam ich recht zügig in meinem luxuriösen Resort an der Süd-West Küste an wo ich meinen Badeurlaub verbringen wollte. Während der Fahrt nach Bel Hombre konnte ich aber schon einen schönen ersten Eindruck von der Vielfalt der Insel erhaschen. Diese Region von Mauritius ist landschaftlich unglaublich reizvoll, wirklich Natur pur. Viele unberührte grüne Hügel, Vulkanberge und Strände prägen die Umgebung und haben mich gleich durch ihren besonderen Charme verzaubert.

traumhaftes Panorama über die Urlaubsinsel

traumhaftes Panorama über die Urlaubsinsel

Der höchste Berg dieser Region, nahe der Bucht von Le Morne gelegen, trägt den Namen Le Morne und erzählt eine interessante Geschichte. Eine alte Legende besagt, dass die Sklaven auf diesen erloschenen Vulkan geflüchtet und dort zu Hunderten in den Tod gesprungen sind. Auch heute noch besteigen die Insulaner diesen Schicksalsberg von Mauritius nur ungern. Solche kleinen Geschichten begegneten mir während meines Badeurlaubs auf der Urlaubsinsel immer wieder.

Der sagenumwobene erloschene Vulkan Le Morne

Der sagenumwobene erloschene Vulkan Le Morne

Schon als ich auf dem weitläufigen Gelände der Anlagen des Tamassa Resort angekommen bin, wehte mir ein exotisches Flair entgegen. Beim Betreten der lichtdurchfluteten Lobby empfing mich die helle und freundliche Atmosphäre des Resorts. Als wir uns der Rezeption des Hotels näherten, fiel mein Blick sofort auf den riesigen Hauptpool, der sich zwischen Restaurant und Bar wunderschön einfügte. Der Blick auf den Pool und die Anlagen machten mir richtig Lust auf meinen Badeurlaub. Hinter den Anlagen konnte ich bereits einen Blick auf das sonnenüberflutete Meer und den Strand werfen. Alles in dieser großzügigen Anlage war hell und farbenfroh gestaltet. Ein wunderschön angelegter, tropischer Garten hat mich richtig begeistert. Unzählige Palmen, große und kleine in viele verschiedene Arten, umsäumten die Wege und Pools. Von diesen gab es insgesamt drei. Einen riesigen Hauptpool und zwei weitere in den Bungalowbereichen. Dazu kommt noch ein Ruhepool im äußerst geschmackvoll und modern eingerichteten Wellnessbereich, der keine meiner Wünsche offen lies und eine Oase der Ruhe und Entspannung für mich war.

Sicht auf den Pool und das Haupthaus des Tamassa Resorts.

Mein Zimmer im Tamassa Resorts an sich war mein besonders Highlight auf Mauritius. Gehalten in den Farben pink, rot, lindgrün, gelb und blau konnte ich die Lebensfreude und Schönheit der Insel widergespiegelt sehen. Absolute Sauberkeit und war durch den zweimal täglich anrückenden Zimmerservice immer gegeben. Handtücher und Hygieneartikel wurden immer wieder aufgefüllt. Ein großes und freundliches Bad mit Dusche und zwei getrennten Waschbecken lies den Komfort und die Bequemlichkeit, auf die ich viel Wert lege, nicht vermissen. Das Zimmer im Tamassa hatte einen grandiosen Blick aufs Meer und den Strand, nichts versperrt die Sicht auf den fantastischen Sonnenuntergang am Abend. Auch was die sportlichen Aktivitäten angeht kam ich im Tamassa nicht zu kurz. Ein großes Wassersportzentrum lies keine Wünsche offen und bis auf das Tauchen war auch alles im Preis inklusive. Im hauseigenen Fitnessstudio konnte ich mich an vielen modernen und top in Schuss gehaltenen Geräten nach Herzenslust austoben. Ein Sprung in den Pool oder etwas Entspannung im Wellnessbereich waren nach einer anstrengenden Workout Session oder Joggen am Strand immer genau das Richtige.

Wer seinen Badeurlaub einmal unterbrechen und die Urlaubsinsel auf eigene Faust erkunden möchte sich dabei aber nicht vor dem Linksverkehr scheut, dem kann man nur empfehlen ein Auto zu mieten. Ich haben auf diese Weise sehr viel von der Insel sehen und die Freundlichkeit der multikulturellen Bevölkerung spüren können. Die Atmosphäre, die Land und Leute ausstrahlten konnte ich bisher noch nirgends auf der Welt erleben. Überall lag Herzlichkeit und Lebenslust ist der Luft. Besonders beeindruckend hat mich Port Louis, die Hauptstadt von Mauritius. Die Stadt ist ein Schmelztiegel vieler Nationalitäten. Die schöne neu erbaute Marina gleich gegenüber dem alten Obstmarkt ist einer der schönsten Plätze der Stadt. In Port Louis sollte man etwas Zeit einplanen um das hektische Treiben in Ruhe beobachten zu können.

Nach dem Besuch von Port Louis bin ich noch weiter Richtung Norden zum berühmten Botanischen Garten „Pamplemousse“ gefahren. Dieser exotische Garten hat mich wirklich verzaubert und für mich ist er eine der schönsten Sehenswürdigkeiten auf Mauritius! Er ist ein absolutes Highlight und präsentiert die unbeschreibliche Artenvielfalt der Natur auf  der Urlaubsinsel Mauritius. Wer die Exotik, farbenprächtige Tiere und manchmal skurril anmutende Pflanzen liebt wird sich hier definitiv begeistern.

Die restlichen Urlaubstage meines Badeurlaubs auf der Urlaubsinsel genoss ich den Luxus im Tamassa Resort. Ich konnte richtig abschalten und das türkise Meer, den weißen Strand und die Annehmlichkeiten meiner Unterkunft genießen. Die feine Küche kreierte mir täglich eine Vielzahl verschiedener kulinarischer Erlebnisse und servierte mir dazu immer ausgesuchte köstliche Weine.

Der wunderschöne Liegebereich des Resorts direkt am Ozean.

Der wunderschöne Liegebereich des Resorts direkt am Ozean.

Ich Nachhinein bin ich sehr froh das „All inklusive Angebot“ und das Tamassa Resort gewählt zu haben, da die Preise auf Mauritius sonst recht hoch ausfallen können. Außerdem war die Versorgung im Hotel wirklich exzellent und für mich höchstzufriedenstellend. Mein Reiseveranstalter TourConsult hat mich glücklicherweise mit sehr guten Tipps versorgt und mir auch das Tamassa Resort empfohlen. Alles in Allem war mein Badeurlaub auf der Urlaubsinsel Mauritius ein wunderschöner und erholsamer Aufenthalt in einem traumhaften exotischen Paradies…

Mauritius – Urlaubsinsel im Indischen Ozean
5 (100%) 1 vote

Über den Autor

Eine Reaktion bis “ Mauritius – Urlaubsinsel im Indischen Ozean ”

  1. besten Dank für den tollen Bericht. War selber auch schon 3 mal auf Mauritius und kann nur sagen – immer wieder. Ich war im Mövenpick, gleich um die Ecke vom Tamassa Hotel – auch sehr schön. Die Insel ist wirklich ein Traum. Gerade wenn wir in Europa Winter haben, kann man gut nach Mauritius fliegen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>