Reiseberatung für individuelle Reisen

Mit dem Auto nach Gambia. 8. Etappe: St.Louis / Senegal bis Georgetown / Gambia

Hier ist der Reisebericht und das Video (Produktion: www.engelkes-tv.de) über die 8. Etappe mit dem Auto von Deutschland nach Gambia: St.Louis/Senegal bis Georgetown/Gambia.  Die Filme über die Etappen 1 bis 9 gibt es hier bzw. bei YouTube.  Die Fahrt unterstützt drei Projekte der “Projekthilfe Dritte Welt e.V.” / Hattingen in Gambia: eine Buschklinik, eine Vorschule mit Kindergarten und Gartenbauprojekte.

Gambia-Tour 2009 – Tourtagebuch von Thorsten Meilahn und Ulfert Engelkes

Sonntag, 08.03.2009

© Dirk Doelle

Die Straßen sind gut im Senegal. Foto: © Dirk Doelle

Guten Morgen. Wir haben es tatsächlich geschafft – wie geplant,- um sechs Uhr auf der Straße zu sein und fahren nun dem Sonnenaufgang entgegen.

Nach wenigen Kilometern machen wir uns erstmal auf die Suche nach einer Tankstelle. Die erste hat noch geschlossen, die zweite hat kein Diesel mehr, schließlich finden wir Diesel für unsere Autos.

Die Straßen-Märkte sind voller Menschen. Wir werden umringt von dutzenden Kindern, angebettelt und angelächelt, als wir Brot kaufen. Ricardo, unser alter Franzose 😉 und entschiedener Fan von weißem Brot, kommt mit 19 Baguettes unter dem Arm zurück.

© Dirk Doelle

© Dirk Doelle

Kontaktaufnahme am Straßenrand… Foto: © Dirk Doelle

Aus der Stadt wieder raus, kommen wir in eine Kontrolle der Gendarmerie. Der Polizist beginnt, alle Fahrzeug-Unterlagen ausgiebig zu kontrollieren. Als wir ihm ein T-Shirt schenken, dürfen wir sofort weiterfahren. Ärgerlich, aber wir wollen ja schnell weiter. So setzen wir die Fahrt auf der verstaubten Buckelpiste fort.

Mittags um erreichen wir die Stadt Kaolack. Wir kommen Gambia immer näher.

Auf sehr schlechter Wegstrecke zerfetzt kurz vor vier Uhr ein Reifen des KIA und in derselben Minute – einen Kilometer weiter – hat auch der Ambulanzwagen eine Reifenpanne.

© Dirk Doelle

Reifenpanne an zwei Autos gleichzeitig. Foto: © Dirk Doelle

Beide Autos sind allerdings nach einer Viertelstunde wieder fahrtüchtig und wir können die letzten Kilometer zur Grenze unter die Räder nehmen, die wir um 16.15 Uhr erreichen. Beide Grenzen sind sehr schnell passiert und wir machen uns kurz vor halb sechs auf den Weg zum Jangjanbureh Camp. Wir haben beschlossen, heute nicht mehr direkt nach Jahali weiterzufahren. Es wird schon wieder dunkel und wir wollen die bunte Empfangszeremonie in Jahali auf jeden Fall im Hellen erleben.

Bei einem Tankstopp erleben wir die gambianische Art zu tanken: der Tankwart pumpt die Autos von Hand voll. Ingo zählt riesigen Mengen gambianischer Dalassi, um die Tankrechnung zu bezahlen.

© Ulfert Engelkes

Geldzählen an der Tankstelle. Foto: © Ulfert Engelkes

© Dirk Doelle

Angekommen in Gambia, aber noch nicht am Ziel. Foto: © Dirk Doelle

Im Camp gibt es dann ein leckeres Abendessen und das obligatorische Bier, bevor wir uns ans Lagerfeuer setzen: „Herzlich willkommen, liebe Gäste!“, singen die Frauen aus dem Dorf. Trommeln, Tanz und Tamtam bringen uns Afrika näher.

© Dirk Doelle

Abends am Lagerfeuer im Buschhotel. Foto: © Dirk Doelle

Endlich sind wir in Gambia.

Den vorherigen Reisebericht zu unserer Reise nach Gambi sehen Sie hier:

http://www.reiseberichte-blog.com/mit-dem-auto-nach-gambia-pausentag-in-st-louis-senegal/

— Fortsetzung folgt —

Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Ich arbeite als selbstständiger TV-Produzent, -Journalist und -Trainer. Als Produzent/Autor im Auftrag der Bertelsmann Stiftung und für den RTL Spendenmarathon genieße ich das Privileg, viel zu reisen und dabei soziale Projekte und ihre engagierten Macher an oft entlegenen Orten der Welt kennenzulernen. 1986-2007 war ich als Reporter/Redakteur/Redaktionsleiter (Berlin, Frankfurt, Köln) für die RTL Nachrichten im Einsatz.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>