Reiseberatung für individuelle Reisen

Mit der Fähre oder dem Schiff nach Griechenland

Patras Griechenland Fähre

Blick auf Patras

Griechenland befindet sich am südlichsten Punkt der Balkanhalbinsel und wird von drei großen Meeren umgeben: der Ägäis, dem Ionischen Meer und dem Mittelmeer. Griechenland grenzt an Albanien, die ehemalige  jugoslawische Republik Mazedonien, Bulgarien und die Türkei. Die Hellenische Republik Griechenland ist reich an Geschichte, Tradition und archäologischen Stätten, die uns über Jahrtausende hinweg bis in das klassische antike Griechenland führen.

Mit einer Fläche von 131.940 Quadratkilometern und einer Küstenlinie von 13.676 km ist Griechenland ein Land der Berge und des Meeres. Das griechische Festland ist mit der Halbinsel Peloponnes  auf den Isthmus von Korinth, der Landenge  von Korinth, verbunden. Griechenland hat auch mehr als 2.000 Inseln, von denen nur 170 bewohnt sind. Das kosmopolitische Athen ist die Hauptstadt von Griechenland. Für all diejenigen, die mit dem Schiff oder der Fähre nach Griechenland kommen, ist die  Peloponnes-Halbinsel der Ausgangspunkt einer faszinierenden Rundreise.

Fähre am Hafen von Patras

Patras ist die Hauptstadt der Peloponnes-Halbinsel, die drittgrößte Stadt Griechenlands und ebenso der wichtigste Hafen Griechenlands. Von Italien nach Patras gibt es mehr als 50 Fährverbindungen pro Woche. Neben der Fähre Venedig Patras werden auch die Routen Ancona Patras mit Anek Lines, Minoan Lines oder Superfast Ferries, Bari Patras mit Agoudimos Lines oder Superfast Ferries, sowie Brindisi Patras mit Endeavor Lines angeboten. Die Anbieter der Fähre Venedig Patras sind Anek Lines und Minoan Lines.

Neben dem Haupthafen Patras gibt es von Italien noch weitere Schiffe und Fährverbindungen auf die Inseln Korfu und Kefalonia, alsgleich nach Igoumenitsa. Igoumentitsa ist nach Patras der zweitwichtigste Hafen von Griechenland. Auch hier starten die Fähren und Schiffe von den italienischen Städten Bari, Brindisi, Ancona und Venedig. Die Fähren und Schiffe nach Korfu gehen ebenfalls von Bari, Brindisi oder Venedig, und die nach Kefalonia gehen nur von Brindisi.

Trotz der sehr schwierigen wirtschaftlichen Lage hat Griechenland nichts an seinem Charm verloren und ist für viele Touristen weiterhin ein liebenswürdiger und gern gesuchter Gastgeber. Obwohl Griechenland selbst sehr klein ist, kann eine Reise mit dem Auto oder Wohnmobil durch dieses vielfältige Land mehrere Tage oder sogar Wochen in Anspruch nehmen.

Fast ein jeder Reisende macht einen Zwischenstopp in Athen und seiner Akropolis, dem Kronjuwel der Geschichte Griechenlands. Patras ist von Athen rund 215 km entfernt und kann von hier bequem mit dem Auto erreicht werden. Obwohl Patras für die meisten Fähr- und Schiffreisenden nur als Anlegestelle betrachtet wird, verdient Patras wahrlich einen Besuch, denn dank seines herausragenden kulturellen Erbes wurde Patras im Jahr 2006 sogar zur Kulturhauptstadt Europas gekrönt.

Das erste, was man bei der Ankunft in Patras wahrnimmt, sind die riesigen, sperrigen weißen Schiffe und Fähren, die mit dicken Seilen an den Docks festgebunden sind. Aus ihren Bäuchen schwellen Hunderte von Touristen voller exotischer Träume und Unternehmungslust. Die breiten, lebhaften  Straßen von Patras sind mit einladenden Cafés, Tavernen und Bars besiedelt. Es gibt kaum eine Ecke, ohne eine Boutique, deren Schaufenster nicht nach der neuesten Mode dekoriert sind.

Nach Athen und Thessaloniki ist  Patras die dritte griechische Kulturhauptstadt. Seine internationale Bekanntheit verdankt Patras hauptsächlich seinem Karneval. Der Karneval von Patras ist nach  Venedig und Rio de Janeiro der größte der Welt und lockt jedes Jahr von Mitte Januar bis Mitte März  rund eine halbe Million Menschen an.

Patras liegt an der Nordküste des Peloponnes, in der Nähe der antiken Stätten von Delphi, Epidaurus und Olympia, die ebenfalls unbedingt besucht werden sollten. Patras wurde ungefähr um 1100 v. Chr gegründet und fiel ein Jahrtausend später unter die Herrschaft der Römer. Der Apostel Andreas führte von Patras das Christentum in ganz Griechenland ein. Genau an der Stelle, wo heute der Dom steht, starb er unter Kaiser Nero den Märtyrertod. Die 43 Meter hohe Hauptkuppel des Doms zu Patras wird von einem Dutzend kleiner Kuppeln umgeben, was Jesus und die zwölf Jünger verkörpern soll.

 

Mit der Fähre oder dem Schiff nach Griechenland
1 (20%) 1 vote

Über den Autor

Eine Reaktion bis “ Mit der Fähre oder dem Schiff nach Griechenland ”

  1. Vielen Dank für diesen informativen Reisebericht. Mittlerweile war ich sicher ein halbes Dutzend mal in Griechenland, u.a. auf Korfu, Kreta, Santorini und der Halbinsel Chalkidiki und kann trotzdem nicht genug davon bekommen. 🙂 Ein wunderschönes und sehr gastfreundliches Land voll netter Menschen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>