Reiseberatung für individuelle Reisen

Reise nach Laos und Vietnam – 2 Juwelen Indochinas

Unser Vorschlag für eine Reise ins wunderschöne Laos und zu den beeindruckenden UNESCO-Welterbestätten Vietnams.
Die Reisegestaltung kann individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen angepasst werden.

Reisestationen: Luang Prabang – Hanoi – Halong-Bucht – Hue – Lang Co – Danang – Hoi An – My Son – Saigon (Ho Chi Minh City)


Ihre Reise nach Laos und Vietnam führt Sie zunächst nach Laos ins wunderschöne Luang Prabang, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Lassen Sie sich begeistern von dieser einmaligen Klosterstadt, idyllisch am Zusammenfluss von Mekong und Nam Fluss gelegen. Wir geben Ihnen die Möglichkeit, den Geist von Laos zusammen im Einklang mit Natur und einheimischer Bevölkerung mit allen Sinnen zu erleben!
Danach geht es weiter nach Vietnam in die Landeshauptstadt Hanoi, die mit ihrem unverwechselbaren französischen Charme begeistert. Sie erkunden mit uns die engen Gassen der Altstadt Hanois und besichtigen die Zitadelle der Stadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Ein weiterer Höhepunkt in der Umgebung Hanois ist die Parfüm-Pagode, einer der wichtigsten religiösen Orte im buddhistischen Vietnam. Jedes Jahr im Frühling, nach dem vietnamesischen Neujahr, reisen tausende vietnamesische Pilger zu diesem Ort, um für Gesundheit und Wohlstand für das ganze Jahr zu beten.
Auch ein Abstecher in die weltberühmte Halong-Bucht (UNESCO-Welterbe) darf nicht fehlen – Sie übernachten hier einmal anders, und zwar auf einer traditionellen Dschunke.
Mit dem Wiedervereinigungszug reisen Sie nach Zentralvietnam, in die alte Kaiserstadt Hue, die zu Recht als der kulturelle und religiöse Mittelpunkt des Landes gilt. Sie besuchen die majestätische Zitadelle (UNESCO-Weltkulturerbe) und zwei der beeindruckenden Kaisergräber. Anschließend erwartet Sie das charmante Städtchen Hoi An mit seiner malerischen Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe).
Ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise ist die 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Tempelstadt My Son, eine bedeutsame Cham-Kulturstätte.
Einen gebührenden Abschluss Ihrer erlebnisreichen Reise bildet die quirlige Metropole Saigon. Unser Tipp: Genießen Sie einen Drink auf der berühmten Dachterrasse des Hotel Rex.

1. Tag: Flug von Frankfurt nach Luang Prabang
Mit Vietnam Airlines fliegen Sie von Frankfurt aus über Hanoi nach Luang Prabang.

2. Tag: Ankunft in Luang Prabang
Gegen Nachmittag erreichen Sie Luang Prabang, anschließend Transfer zu Ihrem Hotel. Die alte Hauptstadt des Lan Xang Königreiches wurde 1995 in die Liste der UNESCO Weltkulturerben aufgenommen und ist berühmt für ihre historischen Tempel- und Klosteranlagen. Genießen Sie ein in die besondere Atmosphäre dieser Stadt, die idyllisch am Zusammenfluss von Mekong und Nam Ou Fluss liegt.
Übernachtung in Luang Prabang.

3. Tag: Charmantes Luang Prabang und kulinarische Genüsse   (F,M)
Heute steht ein Kochkurs auf Ihrem Programm, um die schmackhafte laotische Küche etwas genauer kennenzulernen. Mit Ihrem Koch zusammen geht es zunächst zum lokalen Markt, wo Sie die verschiedenen Zutaten und Gewürze einkaufen. Danach wird unter fachmännischer Anleitung ein typisch laotisches Gericht zubereitet . Ihre Kochkünste können Sie später während des gemeinsamen Mittagessens genießen! Am Nachmittag unternehmen Sie dann einige Besichtigungen in Luang Prabang. Sie besuchen den historischen Wat Xieng Thong sowie eine Mönchschule im nahe gelegenen Wat Siphouthabath. Hier können Sie im Gespräch mit den Novizen viel über den laotischen Buddhismus erfahren. Anschließend besichtigen Sie noch das Royal Palace Museum, das einen guten Einblick in die Geschichte des Landes vermittelt. Am Abend geht es dann auf den Tempelberg Phou Si, wo Sie das fantastische Schauspiel der untergehenden Sonne beobachten können: die letzten Sonnenstrahlen des Tages brechen sich in den goldenen Dächern der Tempel und hüllen die Stadt in ein wunderbares Licht.
Übernachtung in Luang Prabang.

Rundreise Laos und Vietnam

Laos, Morgenritual der Mönche

4. Tag: Reisanbau in Laos und herrlicher Kuang Si Wasserfall   (F,PM)
Ganz früh am Morgen haben Sie heute die Möglichkeit, die täglichen Morgenrituale der Mönche zu beobachten, wenn diese die Almosen (meist in Form von Reis) von gläubigen Einwohnern entgegen nehmen. Laos ist die einzige buddhistische Nation, die diese Tradition noch immer pflegt. Nach einem kurzen Bummel über den morgendlichen Markt geht es dann zurück zum Hotel, wo schon das Frühstück auf Sie wartet. Später fahren Sie zur Living Lands Organic Farm. Hier wird ein lokaler Reisfarmer Ihnen Wissenswertes über die seit Generationen überlieferte Kunst des laotischen Reisanbaus und der Reisproduktion vermitteln. Sie werden überrascht sein, mit welch harter körperlicher Arbeit, aber auch mit welch großartiger Rafinesse der Reisanbau verbunden ist. Danach fahren Sie weiter zu den beeindruckenden Kuang Si Wasserfällen, wo Sie auch Ihr Mittagessen in Form eines Picknicks einnehmen. Genießen Sie die herrliche Umgebung oder nutzen Sie die Gelegenheit zu einem Bad in den türkisfarbenen Becken. Aber Vorsicht – das Wasser ist kalt! Am Nachmittag Rückfahrt nach Luang Prabang.
Übernachtung in Luang Prabang.

5. Tag: Weiterflug nach Hanoi   (F)
Bis zum Transfer an den Flughafen steht Ihnen der heutige Tag für eigene Erkundungen in Luang Prabang zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Bummel über die Märkte, um noch letzte Souvenirs aus Laos einzukaufen oder setzen Sie sich einfach in eines der vielen Cafés und beobachten Ihre Mitmenschen. Am Nachmittag fahren Sie dann zum Flughafen und fliegen nach Hanoi, in die Hauptstadt Vietnams. Begrüßung durch Ihren örtlichen Reiseleiter und Transfer zum Hotel.
Übernachtung in Hanoi.

6. Tag: Besichtigungstour durch die Hauptstadt Vietnams   (F,A)
Während einer halbtägigen Besichtigungsfahrt geht es heute durch die moderne Hauptstadt Vietnams, die sich noch immer viel vom Charme und der Geheimnisse vergangener Jahrhunderte bewahrt hat. Die breiten Boulevards und die wunderschön angelegten öffentlichen Plätze und Parks verleihen der Stadt eine für asiatische Verhältnisse einzigartige Atmosphäre von Eleganz und Harmonie mit der Natur.
Sie sehen heute das Ho Chi Minh Mausoleum (Außenansicht) sowie das Wohnhaus, in dem Onkel Ho 1954-1958 gelebt und gearbeitet hat. Ferner besuchen Sie den berühmten Literaturtempel sowie die Ein-Pfahl-Pagode, die in ihrer Bauweise an eine Lotosblüte erinnert. Am Abend erleben Sie schließlich das berühmte Wasserpuppentheater und genießen ein typisch vietnamesisches Abendessen.
Übernachtung in Hanoi.

Vietnam

Impressionen Vietnams

7. Tag: Frühstück wie die Vietnamesen und atemberaubende Parfüm-Pagode   (F,A)
Heute steht zunächst ein Besuch des typisch vietnamesischen Chau Long Markts auf Ihrem Programm. Hier laden wir Sie zusätzlich zu Ihrem Frühstück im Hotel zu einer typisch vietnamesischen Nudelsuppe ein. Anschließend fahren Sie zur etwa 60 km entfernt liegenden  Parfüm-Pagode, eine der heiligsten Stätten Nordvietnams. Idyllisch eingebettet  zwischen üppigen Reisfeldern, Sandstein-Karst und malerischen Dörfern ist dies der ideale Tagesausflug für Naturliebhaber. Bereits die Fahrt durch das reich bewirtschaftete Land im Delta des Roten Flusses ist sehr reizvoll. Nach der Ankunft steigen Sie um in ein Ruderboot und fahren entspannt  den Yen-Fluss entlang, mit einem Halt unterwegs bei der „Pagoda of Representation“ in Den Trinh.
Die Parfüm-Pagode besteht aus vielen Schreinen und Tempeln, die in einen Kalksteinhang gebaut worden sind. An der ersten dieser heiligen Stätten legen Sie an und folgen einem mit Steinen gekennzeichneten Weg nach Thien Tru, zur „Pagode, die zum Himmel führt“. Diese ist der Gottheit Quan Am gewidmet und wurde im 17. Jahrhundert gebaut. Ihr Spaziergang führt Sie weiter hügelaufwärts nach Huong Tich Chu zur „Pagode der parfümierten Spur“, die für die Mahayana-Buddhisten in Vietnam von sehr großer Bedeutung ist. Oben angekommen werden Sie mit einem wunderbaren Ausblick belohnt (Alternativ können Sie auch mit der Seilbahn nach oben fahren). Danach geht es wieder bergabwärts zu Ihrem Ruderboot, das Sie zurück zu Ihrem Fahrzeug bringt. Rückkehr nach Hanoi am späten Nachmittag.
Übernachtung in Hanoi.

Halong Bucht Vietnam

Halong Bucht Vietnam

8. Tag: Legendäre Halong-Bucht   (F,M,A)
Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Osten zur Halong-Bucht. Die ca. 3-stündige Fahrt wird auf der landschaftlich reizvollen Strecke kein bisschen langweilig. Nach der Ankunft geht es direkt an Bord einer traditionellen Dschunke und Sie starten mit Ihrer Fahrt durch die Halong-Bucht. Die Einheimischen erzählen sich, dass die tiefen Kerben, die schroffen Felsen und die zahlreichen Grotten dieser einmaligen Bucht entstanden sind, als der Ha Long („herabsteigender Drache“) von den Göttern geschickt wurde, um die Vietnamesen gegen Feinde aus dem Norden zu verteidigen. Genießen Sie die faszinierende Umgebung ganz entspannt von Ihrem Schiff aus. Während der Fahrt besteht auch immer wieder die Möglichkeit zum Schwimmen.
Übernachtung auf dem Schiff.

9. Tag: Zurück nach Hanoi und weiter nach Hue   (F,A)
Wenn Sie möchten, können Sie heute am frühen Morgen noch ein erfrischendes Bad in der Bucht genießen, bevor es nach dem Frühstück wieder zurück nach Hanoi geht. Hier erwartet Sie ein ganz besonderes Erlebnis, wenn Sie mit einer Rikscha durch die Altstadt fahren. Dabei sehen Sie auch den Hoan Kiem See mit dem Ngoc-Son Tempel. Nach dem Abendessen geht es dann zum Bahnhof, wo Sie den Wiedervereinigungszug nach Hue besteigen. Abfahrt gegen 19.00 Uhr.
Übernachtung im Zug.

10. Tag: Die alte Kaiserstadt Hue   (F,A)
Gegen 08.00 Uhr am Morgen erreichen Sie Hue. Transfer zum Frühstück in einem örtlichen Restaurant. Im Anschluss starten Sie gleich mit einer Bootsfahrt auf dem Duftfluss, die Sie zur Thien-Mu-Pagode führt. Das heutige Wahrzeichen der Stadt war während der frühen 60-iger Jahre des letzten Jahrhunderts Brutstätte der Anti-Regierungs-Proteste. Danach geht es weiter zum Kaisergrab von Minh Mang, das vor allem für seine großartige Architektur, die militärischen Statuen und die kunstvoll gearbeiteten Dekorationen berühmt ist. Um die Mittagszeit fahren Sie weiter zur Ba La Mat Pagode, wo Sie mit etwas Glück Gelegenheit haben, mit einem Mönch über den Buddhismus zu reden (das Gespräch mit einem Mönch kann nicht garantiert werden). Danach führen Sie Ihr Besichtigungsprogramm in der alten Kaiserstadt Hue fort, die für mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams war. Noch heute zeugen alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Stil von dieser Zeit. Auf Ihrem Programm stehen u.a. natürlich die berühmte Zitadelle, die der Verbotenen Stadt in Peking nachempfunden wurde, sowie ein Bummel über den lokalen Dong Ba Markt. Am Abend genießen Sie ein typisches Dinner mit musikalischer Unterhaltung in einem örtlichen Restaurant.
Übernachtung in Hue.

11. Tag: Kaisergrab von Hue und Weiterfahrt nach Hoi An   (F,A)
Heute Morgen besichtigen Sie zunächst die Grabanlage von Kaiser Tu Duc, eines der schönsten Kaisergräber von Hue. Der Kaiser ließ sein Grabmal noch zu Lebzeiten errichten und benutzte es unter anderem zur Meditation und für Theateraufführungen. Im Anschluss geht Ihre Fahrt weiter über den berühmten Wolkenpass nach Danang. Unterwegs legen Sie Erfrischungs-Stopp in Lang Co ein, an einem wundervollen weißen Sandstrand. Nach Ihrer Ankunft in Hoi An, einem der malerischsten Städtchen Vietnams, steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung in Hoi An.

12. Tag: Charmates Hoi An   (F,A)
Das charmante Städtchen Hoi An lässt sich am besten zu Fuß oder mit der Fahrradrikscha entdecken. Glücklicherweise blieb Hoi An von den Zerstörungen während der Kriege größtenteils verschont und hat sich in den letzten Jahren zu einer Künstlerstadt entwickelt. Die hier ansässigen Kunsthandwerker haben sich in den letzten Jahren vor allem auf Lampen spezialisiert, die in allen Formen, Farben und Materialien angeboten werden.
Ihr Rundgang durch die alte Handels- und Hafenstadt Faifo beginnt am Kultur- und Geschichtsmuseum, das Ihnen die Geschichte dieses mittelalterlichen Hafens näher bringt. Danach bummeln Sie entlang der Hauptstraße mit ihren vielen kleinen Läden und Tempeln, und besuchen die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft aus Fujian sowie den Thien Hau Tempel. Viele der alten Häuser aus dem 19. Jahrhundert sind noch gut erhalten, und durch die engen Straßen der Altstadt gelangen Sie wieder hinunter zum Fluss zur Japanischen Brücke. Heute das offizielle Symbol Hoi Ans, stammt diese Brücke aus dem frühen 17. Jahrhundert und trennte das japanische vom chinesischen Viertel. Ihr heutiger Rundgang endet mit dem Besuch eines der historischen Häuser in der Altstadt, die unter dem Schutz der UNESCO steht.
Übernachtung in Hoi An.

13. Tag: Mystisches Welterbe My Son   (F,M)
Heute Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug nach My Son, zu Vietnams wichtigster Chamstätte. In My Son sind mehr als 70 Tempel aus dem Reich der Cham erhalten geblieben, und die Ruinen wurden 1998 von der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen. Das kulturelle und sakrale Zentrum der Cham versprüht auch heute noch seinen mystischen Reiz. Anschließend Rückfahrt nach Hoi An und Mittagessen in einem örtlichen Restaurant. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung in Hoi An.

14. Tag: Weiterflug nach Saigon   (F,A)
Am frühen Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen in Danang für Ihren Weiterflug  in die quirlige Metropole Saigon. Nach einer Erfrischungspause in Ihrem Hotel starten Sie zu einer halbtägigen Besichtigungstour. Ho Chi Minh City – auch als Saigon bekannt – ist die größte Stadt Vietnams mit einer ständig wachsenden Bevölkerung von heute 8,4 Millionen Einwohnern. Das Leben in der pulsierenden Metropole spielt sich vor allem auf den Straßen ab. Zwischen den modernen Hochhäusern ist auch immer wieder noch doch die prunkvolle Kolonialarchitektur erhalten. Beim Besuch des Kriegsmuseums erfahren Sie einiges über die Geschichte und Kultur Saigons. Außerdem besuchen Sie den Wiedervereinigungspalast, die Kathedrale Notre Dame, das historische Postamt sowie die Oper und das Rathaus (nur Außenansicht). Bei den Straßenverkäufern sowie den Händlern im Ben Thanh-Markt und auf der Dong Khoi Street erleben Sie das alltägliche Leben hautnah!
Übernachtung in Saigon.

15. Tag: Abschied nehmen und Rückflug nach Frankfurt   (F)
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Wir empfehlen Ihnen einen ptionalen Ausflug zu den berühmten Cu Chi Tunneln. Während des Vietnamkrieges baute der Vietcong ein unterirdisches, über 200 km langes Tunnelsystem mit Kommandostätten, Schutzräumen und sogar Krankenhäusern, von denen Sie hier einen Teil besichtigen können.
Gegen Abend Transfer zum Flughafen Saigon und Rückflug nach Frankfurt.

16. Tag: Frankfurt
Ankunft in Frankfurt am Morgen.

Wünschen Sie noch ein bisschen Erholung nach dieser Reise? Eine Badeverlängerung ist jederzeit möglich.
Unser Tipp: Entspannen Sie im Boutiquestyle Resort „Mia Resort Mui Ne“

Natürlich sind die Reiseziele Laos und Vietnam auch mit anderen Destinationen Indochinas und Asien kombinierbar.

Lassen Sie sich von unseren kompetenten Zielgebietsexperten Ihre ganz eigene Traumreise erstellen.

 

Reise nach Laos und Vietnam – 2 Juwelen Indochinas
Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>