Reiseberatung für individuelle Reisen

Sprachreise Kanada – Meine 3 Wochen Sprachkurs Vancouver

Vancouver - Sprachreise zwischen Bergen und Wasser

Vancouver – Sprachkurs zwischen Bergen und Wasser

Der Einstieg in meine Sprachreise Kanada Erfahrung war bereits sehr einladend, denn am Flughafen wartete mein Gastvater auf mich und nach der langen Reise war ich froh ohne große Umwege in mein neues Zuhause auf Zeit zu gelangen. Schon lange war der Sprachkurs in Vancouver geplant und so war die Vorfreude groß! Ganz bewusst habe ich mich für den Aufenthalt in einer Gastfamilie entschieden, da ich erleben wollte, wie eine typisch kanadische Familie lebt. Wobei man gleich dazu sagen muss, “die typisch kanadische Familie” gibt es gar nicht. Die multikulturelle Bevölkerungsstruktur spiegelt sich natürlich auch in den Gastfamilien wider. In jedem Fall habe ich in der Gastfamilie einen Einblick in deren Leben und die Kultur erhalten und habe mich insbesondere darüber gefreut, Muttersprachler als Gesprächspartner zu haben, so dass meine Sprachkenntnisse auch profitiert haben.

Bei der Wahl meines Englisch Sprachkurses Vancouver habe ich mich für die Sprachschule ILSC entschieden. Hier habe ich einen Intensivkurs besucht um meine Zeit vor Ort möglichst ausgiebig dem Englisch widmen zu können. Die Sprachschule ILSC bietet die Kurse in verschiedenen Modulen an, in denen jeweils aus verschiedenen Optionen gewählt werden kann. In meinem Fall konnte ich den Fokus auf die Kommunikation legen. Die Auswahl ist sehr vielfältig und so gibt es z.B. auch Kurse wie “Canadien Studies” wo viel Interessantes über das Land, in dem man sich befindet, gelehrt wird. Thema sind z.B. die Inuits, die indigen Volksgruppen. Passend dazu kann man nach dem Unterricht die “Inuit Gallery of Vancouver” mit Kunst der Inuits kostenlos besuchen.

Das hier ist ein Video über die Schule, damit ihr euch ein eigenes Bild machen könnt:

Besonders toll ist, dass man bei einer Kanada Sprachreise viele Leute aus der ganzen Welt kennenlernt. Im Unterricht entstehen so interessante Diskussionen und man lernt nicht nur die kanadische Kultur, sondern gleichzeitig auch Teile anderer Kulturen kennen. Natürlich macht es insgesamt mehr Spaß die Stadt zusammen mit anderen zu entdecken und durch den Sprachkurs habe ich viele tolle Leute getroffen, so dass ich nicht lange alleine unterwegs war.

Pause an der frischen Luft während des Vancouver Sprachkurses

Pause an der frischen Luft während des Vancouver Sprachkurses

Auch am Wochenende kommt keine Langeweile auf – die Schule organisiert verschiedene Aktivitäten und Ausflüge in die Umgebung, z.B. nach Seattle, Whistler oder bis in die Rocky Mountains. Wer sich eine der Hängebrücke anschauen möchte, dem empfehle ich zum Lynn Canyon zu fahren, hier ist der Eintritt kostenlos im Gegensatz zur berühmteren Capilano Suspension Bridge.

Die Sprachschule ILSC liegt mitten in Downtown Vancouver – ein idealer Ausgangspunkt für Unternehmungen nach Unterrichtsende des Sprachkurses Vancouver. Die bekannten Einkaufsstraßen Robson Street und Granville sind direkt um die Ecke.

Hier spielt sich auch ein großer Teil des Nachtlebens ab. Gleich in den ersten Tagen meiner Vancouver Sprachreise bin ich auf den “Lookout” hochgefahren. Ein Aussichtsturm mit 360° Rundumblick auf den Hafen, die Berge und Downtown Vancouver. Mit dem Studentenausweis der Sprachschule habe ich das Ticket vergünstigt erhalten! Tipp: Wer möchte kann am gleichen Tag noch einmal nach 21 Uhr wiederkommen (ohne erneut zu zahlen) um den Ausblick bei Dämmerung zu genießen.

Einzigartig an Vancouver ist dass es so abwechslungsreich ist und Stadtleben mit Natur vereint! Die Gegensätze aus Bergen auf der einen Seite, Meer auf der anderen und dazwischen Wolkenkratzer bieten eine einmalige Atmosphäre. An einem sonnigen Tag gibt es nichts Schöneres als mit dem Fahrrad entlang des Seawalls zu fahren. Dieser schlängelt sich ums Zentrum der Stadt vorbei an Coal Harbour, dem Stanley Park, vielen Stränden und Sehenswürdigkeiten.

Nichts Schöneres als mit dem Fahrrad entlang des Seawalls zum Stanley Park!

Natürlich kann man die Tour beliebig ausweiten oder von der Route abzweigen um das ein oder andere mitzunehmen. Um dem Trouble zu entfliehen ist es toll die Tour bis zu der Küste und den Stränden im Westen fortzuführen. Ein schöner Stopp ist z.B. Kitsilano hier habe ich ein tolles Restaurant kennengelernt – absolut einmalig und bei den Einheimischen beliebt – “The Naam”. Ich empfehle ich jedem Fall die Bereiche abseits der Touristenpfade zu entdecken.

Das beste vegetarische Essen in ganz Vancouver – The Naam

Ich war zwar nur wenige Wochen in Vancouver, die haben aber gereicht um von der Stadt komplett begeistert zu sein und jederzeit würde ich zurückfliegen, da es noch so viel zu entdecken gibt.

 

Sprachreise Kanada – Meine 3 Wochen Sprachkurs Vancouver
5 (100%) 1 vote

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>