Reiseberatung für individuelle Reisen

Unser Urlaub im Hotel Lotus Bay Safaga – tauchen im Roten Meer

Diesmal führte uns der Urlaub zum tauchen im Roten Meer in das Hotel Lotus Bay. Die Hotelanlage liegt nördlich von Safaga direkt am Roten Meer. Nach einem entspannten Flug und einer einstündigen Fahrt in einem klimatisierten Bus erreichten wir das Hotel Lotus Bay Safaga am späten Nachmittag. An der Rezeption wird hauptsächlich englisch gesprochen, wir wurden sehr freundlich begrüßt und konnten auch gleich ein schönes, offensichtlich renoviertes Zimmer im ersten Stock beziehen. Vom Balkon hatten wir einen tollen Meerblick und bis zum Sandstrand, der zum Hotel gehört, waren es auch nur wenige Schritte. Ausserdem war die Minibar gut gefüllt und das Fernsehen mit SAT-TV hatte die richtigen Sportprogramme (Fußball!) im Angebot.

Das Lotus Bay in Safaga / Ägypten

Das Lotus Bay in Safaga / Ägypten

Aber jetzt wollten wir erst einmal unser Urlaubsdomizil für die nächsten zwei Wochen kennenlernen. Die Gebäude erinnern ein bisschen an Spanien, wahrscheinlich hatte der Architekt dort mal Urlaub gemacht. In der kleinen aber hübschen Gartenlage gibt es einen großen Swimmingpool mit abgeteiltem Kinderbereich. Da wir unser Badezeug anhatten wagten wir sofort einen Sprung in das kühle Nasse. Es war wirklich kühl – brrr – zum Glück gab es kostenlose Handtücher. Der nächste Kontakt mit Wasser würde direkt beim tauchen im Roten Meer stattfinden. Zum aufwärmen nutzten wir dann erst einmal die ebenfalls kostenlosen Liegen.

Swimmingpool im Hotel Lotus Bay

Swimmingpool im Hotel Lotus Bay

Da es inzwischen bereits später geworden war und wir vor dem Abendessen noch unsere Koffer auspacken wollten, gingen wir erst einmal zurück auf unser Zimmer. Der Rest des Hotel Lotus Bay musste halt noch etwas warten.

Unser Zimmer vor dem Einzug :o)

Unser Zimmer vor dem Einzug :o)

Das Abendessen im Lotus Bay wurde im Hauptrestaurant angeboten und war mengenmäßig ausreichend. Die Auswahl war ebenfalls prima und unseren Geschmack hat der Koch auch getroffen.

Am nächsten Morgen ging es zum tauchen ins Rote Meer. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Restaurant – es gab übrigens alles was man sich so wünscht – brachten wir unser Tauchgerödel zur Tauchbasis. Die Tauchbasis liegt direkt am Strand.  Was uns sofort auffiel waren die kurzen Wege zu den Tauchbooten. Die Tauchbasis von Mahmoud Abd El Hady steht unter deutscher Leitung. Das Team begrüßte uns sehr herzlich. Nach dem entspannten Einchecken teilte man uns zum Checktauchgang ein und wir bekamen unsere Aufbewahrungsplätze für die Ausrüstung. Im Trockenraum gibt es reichlich Platz für alle Taucher und alles machte einen gepflegten und sauberen Eindruck.

Die Tauchboote vom Diving Center

Die Tauchboote vor dem Diving Center

Die meisten Ausfahrten zum Tauchen machten wir mit de Mark Star. Die freundliche, hilfsbereite und qualifizierte Crew war mit dafür verantwortlich, dass uns die schönen Tauchgänge im Roten Meer sehr gut in Erinnerung bleiben. Wir haben viel zu viel beim tauchen im Roten Meer vor Safaga gesehen um das alles hier aufzählen – zu den Highlights gehörten aber die Begegnungen mit Delphine und Schildköten.

An der Tauchbasis

An der Tauchbasis

Kurzum – dieser Tauchurlaub in Safaga wird uns als einer der schönsten in Erinnerung bleiben.

Fast hätte ich es vergessen. Es wurden auch Early Morning Dives angeboten, aber die haben wir eher selten geschafft. Nur die Ausfahrt zur Salem Express konnte uns locken und das Tauchen dort hat sich wirklich gelohnt. Dafür waren wir dreimal bei den Nachttauchgängen u. a. am Tobia Kebir dabei. Ist schon wirklich toll was sich so im Lichtkegel einer Tauchlampe alles im Roten Meer tummelt.

Am Korallenriff

Am Korallenriff

An einem der Tage ohne tauchen haben wir uns Safaga, das nur 5 km entfernt liegt, und die Umgebung des Lotus Bay angesehen. Ist sicherlich auch einen Besuch wert. Man kann etwas bummeln und bei einem Kaffee den Tag entspannt an sich vorbeiziehen lassen. Ansonsten haben wir unsere Zeit lieber auf den Liegen am Strand verbracht, ein Buch gelesen und das Schwimmen im Roten Meer genossen.

Was für andere Gäste vielleicht noch erwähnenswert wäre – man kann im Hotel Lotus Bay auch surfen. Die Surfstation befindet sich direkt am Strand. Kam für uns nicht so in Frage, wir tauchen lieber im Roten Meer unter.

Zum Service des Lotus Bay in Safaga können wir nur sagen – nett, freundlich und nicht aufdringlich. Wir haben, wie auch in unseren bisherigen Urlauben, unserem Tischkellner bereits zu Anfang ein kleines Trinkgeld gegeben. Dann gab es meistens am Abend schon einen für uns reservierten Tisch mit Getränken. Servicesprache ist, außer in der Tauchbasis, fast überall englisch, es wird nur sehr wenig deutsch gesprochen. Das gleiche gilt übrigens auch für den Zimmerservice, der immer für ein aufgeräumtes und sauberes Zimmer gesorgt hat.

Fazit: Es war für uns ein rundum gelungener Urlaub am Roten Meer. Das Hotel Lotus Bay in Safaga können wir nur weiterempfehlen und in der Tauchbasis Barakuda Diving Center mit seiner freundlichen Crew muss sich einfach jeder Taucher wohlfühlen. Bedanken möchten wir uns auch für die freundliche und kompetente Beratung durch unser Reisebüro in Essen, ohne die wir vielleicht nie nach Safaga gekommen wären.

Wir kommen bestimmt wieder – bye bye Safaga, bye bye Lotus Bay!

Unser Urlaub im Hotel Lotus Bay Safaga – tauchen im Roten Meer
3 (60%) 2 votes

Über den Autor

Eine Reaktion bis “ Unser Urlaub im Hotel Lotus Bay Safaga – tauchen im Roten Meer ”

  1. ich war in diesem hotel für zwei wochen in diesem jahr (2010) mit 21 weitern leuten und es war einfach nur unbeschreiblich. das wetter. rotes meer. die verpflegschafft, kelner, unterhaltung. einfach alle war perfekt. im nächsten jahr fliegen wir vielleicht dort wieder hin. es war einfach nur zu schön um wahr zu sein.
    wow *_* aufjeden fall mal erleben 😉 es lohnt sich sehr sehr!
    :))))

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>