Reiseberatung für individuelle Reisen

Die Insel Flores in Indonesien: Tauchen in Labuan Bajo

Wer Indonesien hört, der denkt wohl als erstes an Bali; DIE Urlaubsinsel in Asien. Doch Indonesien ist ein Inselstaat und neben den größeren und bekannteren Inseln wie Bali, Java und Sumatra gibt es eine Vielzahl an kleinen und touristisch unerschlossenen Inseln.

Eine davon ist Flores, östlich von Bali gelegen. Mit nur 425 Kilometer Länge und 70 Kilometer Breite gehört sie zu den kleinen Eilands des Inselstaates. Langsam beginnt sie sich dem Tourismus zu öffnen und die ersten Hotels und Restaurants entstehen. Ich war zu Besuch bei einer ehemaligen Dresdner Familie in Labuan Bajo, einem Ort an der Westküste von Flores. Seit mehr als 10 Jahren wohnen die Tauchfans dort. In Labuan Bajo konnten sie ihren Traum Wirklichkeit werden lassen und ihr Hobby – das Tauchen –zum Beruf: sie besitzen eine Tauchschule in dem kleinen Inselort. Für wenig Geld kann man hier das Tauchen lernen und nebenher noch die Schönheiten von Land und Meer sehen:

Die Ostküste ist ein herrlicher Ort, um Dschungel, Berge, Wasserfälle und exotische Gewächse kennen zu lernen, um Trekkingtouren zu unternehmen oder einfach nur am Strand zu sitzen und das paradiesische Umfeld zu genießen.

Mittlerweile sind einige kleine Restaurants und Cafes im Ort Labuan Bajo entstanden und besonders in der „Lounge“ auf der Hauptstraße hat man einen herrlichen Blick auf das Meer und die umliegenden Inseln.

Genau gegenüber der „Lounge“ liegt das Büro der Taucherfamilie.

Drei Tage lang war ich mit Ihnen auf einem Schiff unterwegs.

Ich bin keine Taucherin, aber auf dieser Tour bekam ich einen Schnupperkurs und war hellauf begeistert: am weißem Sandstrand stehend, kein anderes Boot, keine anderen Touristen in Sicht, in glasklarem Wasser – Badewannentemperatur – unternahm ich die ersten Tauchversuche. Erfolgreich: denn kaum unter Wasser zeigten sich Clownsfische, Kugelfische, Korallen, blaue Seesterne und viele mir unbekannte Meeresbewohner.

Stunden vergehen beim Tauchen unbemerkt und war ich doch, nach Ende des mehrstündigen Tauchgangs, gut geschafft und hungrig.

Glücklicherweise ist Frank, der Tauchlehrer und Bootsbesitzer, ein guter Koch. Nach mehr als 10 Jahren auf Flores, auch ein guter Koch indonesischer Speisen: und so kann sich der Tauschüler stets auf leckeres Essen – frisch aus dem Meer – freuen.

Doch mit dem Tauchen nicht genug – die Inselwelt hat noch mehr zu bieten: so gibt es eine Mangroveninsel, die auch Flughundinsel genannt wird. Nicht ohne Grund, denn jeden Tag bei Dämmerung machen sich Hunderte oder Tausende kleiner Vampire auf zum Festland. Dort finden sie mehr Nahrung als auf der Insel.

Das Schauspiel ist gigantisch: eine breite lebendige schwarze Straße aus Flughunden zieht sich über mehrere Kilometer am Himmel entlang. Wer Geduld mitbringt kann das Geschehen vom ersten Tier bis zum letzten beobachten und ist dabei sicher zwei Stunden lang beschäftigt.

Wem die schaukelnde Schlafstätte an Bord schnell zuviel wird, der kann sich auf ein schönes Zimmer in Labuan Bajo freuen – die meisten Hotels sind mittlerweile mit Klimaanlagen oder Ventilatoren und Moskitonetzen ausgestattet.

Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Dipl. Biologin, Freie Journalistin, Naturpädagogin und Reiseleiterin

Eine Reaktion bis “ Die Insel Flores in Indonesien: Tauchen in Labuan Bajo ”

  1. Hallo,

    Sie haben in ihrem Reisebericht ein schönes Foto eingefügt. Ich schreibe Romane. Und ich möchte Sie fragen, obe es möglich ist, ihr Bild für meinen nächsten Roman als Cover zu verwenden. Es wäre schön, wenn Sie mir das Bild zur Verfügung stellen würden. Ich würde mich über eine positive Antwort von ihnen sehr freuen.
    (Es handelt sich um das zweite Bild von oben)
    Weitere Details können wir dann ja per Email besprechen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dirk Krüger

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>