Reiseberatung für individuelle Reisen

Familienurlaub auf Madeira

Wie jedes Jahr hatten wir bereits im Dezember 2007 mit der Planung des Urlaubs für das nächste Jahr begonnen. Da die Pfingstferien dieses Jahr bereits Mitte Mai waren, wollten wir sicher gehen und uns ein Ziel aussuchen, das uns dann auch das entsprechende Wetter bieten kann. Daher fiel die Entscheidung für Madeira – die Insel des immerwährenden Frühlings. Da wir im Urlaub gerne Hotels am Stadtrand bevorzugen, von denen aus die vielen Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten nicht allzu weit entfernt sind, buchten wir ein Hotel am Rand von Funchal. Das Hotel Florasol, für das wir uns dann entschieden hatten, war mit seiner herrlichen Poolanlage ein angenehmes Urlaubsdomizil. Wir hatten Glück, dass unser Zimmer nicht direkt zur Hauptstraße gelegen war – hier waren manche Urlauber genervt wegen des Lärms von der Straße.

Madeira ist eine traumhafte Urlaubsinsel, die zu den verschiedensten Urlaubsaktivitäten einlädt. Madeira ist aber keine typische Badeinsel – die Insel, die zu Portugal gehört und im Atlantik liegt, ist eher eine Bergregion mit meist steil abfallenden Küsten. Madeira ist auf jeden Fall ein ideales Reiseziel zum Ausspannen und Wandern und einfach zum Genießen. Die imposante und atemberaubende Landschaft, die wir bei Wanderungen erkundeten, beeindruckte die ganze Familie. Die wunderschöne und üppige Vegetation war für uns als Naturliebhaber natürlich ein absolutes Highlight auf Madeira. Für unsere Tochter war es natürlich eine ganz besondere Attraktion, als wir bei einer Bootstour Delphine beobachten konnten. Auch Wale konnten dabei beobachtet werden, wie sie im offenen Meer schwimmen. An den Delphinen war dabei besonders faszinierend, dass diese teilweise die Boote begleiteten. Auf Madeira herrscht kein Partytrubel wie auf vielen anderen Inseln – daher war es für uns auch das ideale Ziel für einen Familienurlaub. Die Temperaturen auf Madeira erinnern an einen Dauerfrühling – ideal auch für unsere Tochter, denn es war nie zu kalt aber auch nicht extrem heiß. Vor allem sorgt der Wind auf der Insel auch für ein angenehmes Empfinden der Temperaturen. Da es auf Madeira nicht allzu viele Badestrände gibt und auch der Atlantik für die Kinder durchaus gefährlich sein kann –  aufgrund der hohen Wellen und der teilweise starken Strömung – waren wir froh, dass unser Hotel in Funchal eine wunderschöne Poollandschaft zu bieten hatte. So konnten wir zwischen den Erkundungen der Insel auch einfach gemütlich am Pool liegen und den Urlaub genießen. Unser Hotel lag etwas außerhalb des Zentrums von Funchal und bot mit seiner Poollandschaft mit gleichzeitigem, herrlichem Ausblick auf den Atlantik ein wahres Urlaubsparadies. Funchal selbst ist mit seiner Strandpromenade und den Badebuchten und Naturbadeanlagen in der Nähe für Wassersportler ideal – wir selber haben allerdings wegen der Wellen im Atlantik mit der Tochter den Poolaufenthalt zur Erfrischung bevorzugt.

Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>