Reiseberatung für individuelle Reisen

Gruppenreise durch Texas

Ende November 2019 startete unsere Reise durch den wunderschönen Bundestaat Texas in den USA.  Die Planung, Organisation und Durchführung übergaben wir in die kompetenten Hände von kanadareisen.de und dem Geschäftsführer Thomas Lehr. So kam es, dass wir uns mit einer Kleingruppe von 10 Personen, dazu entschieden eine private Busrundreise durch die Städte Austin, New Braunsfeld und San Antonio durchzuführen. Ein Erlebnis, welches wir Dank der tollen Kleingruppe, mit der wir unsere Erfahrungen teilen können, niemals vergessen werden.

1. Tag: Start der Reise

Unsere Reise begann am Frankfurter Flughafen, von wo wir mit einem neu eingeführten Direktflug mit der Lufthansa nach Austin flogen. Nach einem sehr angenehmen Flug wurden wir bereits von einem netten Fahrer in einem sehr komfortablen Truck-ähnlichen Bus erwartet. Dieser brachte uns zu unserem ersten Hotel dem „W Hotel Austin“. Ein modernes und zentral gelegenes Hotel in Downtown Austin. Hier wurden wir mit der typischen amerikanischen Gastfreundlichkeit und einem Willkommensdrink begrüßt. Nachdem wir in unsere hochwertigen und großen Zimmer mit tollem Skyline Blick und Blick auf den Lady Bird Lake eingecheckt hatten, erkundeten wir vorerst das Hotel. Es dauerte nicht lange bis wir den perfekten Platz zum Erholen gefunden hatten: einen großen Dachterassenpool, umgeben von gemütlichen Lounges und der Skyline von Austin. Den Abend ließen wir im trendigen Hoteleigenen Restaurant „Trace“ ausklingen, welches insbesondere für seine Nachhaltigkeit bekannt ist und uns wirklich begeisterte.

Pool mit Skylineblick w Hotel

W Hotel Austin Pool mit Skyline Blick

2. Tag: Austin

Der Nächste Tag startete mit einer Erkundungstour durch Austin und einem Besuch im Visitor Center. Austin ist eine beeindruckende Stadt mit einem besonderen Flair. Besonders die vielen Bars mit Live Musik, Street Art und die zahlreichen Food Trucks sprechen für Austin. Wer Musik mag ist in Austin genau richtig, zahlreiche Musiker prägten die Musikszene von Austin, es gibt zahlreiche Platten und Musikläden. Der überall präsente Slogan „Keep Austin Weird“ (Austin soll ungewöhnlich bleiben) gilt als besonders treffendes Motto für die studentisch geprägte Atmosphäre der Stadt. Dieser sorgt dafür, dass innerhalb der Stadt nur wenige Kettengeschäfte vertreten sind und somit viele kleine einheimische Geschäfte Ihren Platz finden. Dies macht die Stadt besonders einzigartig.

Unser erster Stopp war das Texas State Capitol, welches mit seinem 94m sechs Meter höher als das Kapitol in Washington D.C. ist. Um die interessante Geschichte des Capitols zu erfahren, entschieden wir uns im Visitor Center eine Tour bei einem Guide zu buchen. Dieser begleitete uns bis zum Capitol und zeigt uns auf dem Weg noch die Sehenswertesten Teile von Austin, wie beispielswiese das größte College-Football Stadion der USA.

Texas State Capitol

Texas State Capitol

Nach dem Besuch des sowohl von Innen als auch Außen sehr beeindruckenden Capitols besuchten wir die Congress Bridge. Diese ist die bekannteste Brücke von Austin, welche über den Colorado River und den darin mündenden Lady Bird Lake führt. Die Brücke bietet einen atemberaubenden Blick auf die Skyline Austins, sowie eine der größten Attraktionen. In den Sommermonaten ereignet sich fast jeden Abend ein Naturschauspiel, bei dem kurz vor Sonnenuntergang 1,5 Millionen Fledermäuse gemeinsam auf Insektenjagd gehen. Tausende von Zuschauern genießen jeden Abend den Anblick bei einem Barbeque am Ufer des Lady Bird Lakes.

 Congress Bridge Skylineblick

Skylineblick von der Congress Bridge

Den Nachmittag genossen wir auf der South Congress Ave, welche den einzigartigen Charakter von Austin wiederspiegelt. Zahlreiche individuelle, kleine Shops mit Souvenirs und anderen Dingen landen sowohl Touristen als auch Einheimische zum schlendern ein. Besonders toll fanden wir die Läden „Allen’s Boots“, mit echten Cowboy- Stiefeln und -Hüten, sowie den urigen „Big Top Candy Shop“. Die Empfehlungen von kanadareisen.de waren wirklich klasse!

Am Abend konnten wir uns natürlich auf keinen Fall die Live-Musik Kultur von Texas entgehen lassen. Auf einem Pub Crawl besuchten wir die 3 besten Pubs und Dancehalls in ganz Austin. Dort mischten wir uns unter die Einheimischen, welche bis spät in die Nacht in Cowboy Schuhen und Hüten zu Country Musik tanzen. Unser Favorit war hierbei die außerhalb gelegene Dance Halle „Broken Spoke“, welche echten Texas Charme versprühte.

Schild Horse Parking Only

Schild vor Dance Hall

3. Tag: Von Austin nach New Braunsfeld

Der nächste Tag startete mit einem Besuch im Bullock Texas State History Museum. Wer die Geschichte von Texas genauer kennen lernen will und einmal den „Mond riechen will“, ist hier genau richtig!

Unsere Fahrt führte uns heute weiter nach New Braunsfeld, einem deutschen Einwanderer Dorf, in welchem wir morgen ein typisch amerikanisches Thanksgiving erleben wollten. Angekommen in der Kleinstadt, welche einen der berühmtesten US-amerikanischen Wasserparks, das Schlitterbahn WaterPark Resort beherbergt, checkten wir vorerst in das historische „Faust Hotel“ ein. Dieses liegt zentral in der Stadt und führt seine Besucher in die alten Zeiten der Gründung von New Braunsfeld zurück. Am Nachmittag tauchten wir tiefer in die sehr deutsche Vergangenheit von New Braunsfeld ein, welches eine amerikanische Neugründung des deutschen Ortes „Braunfels“ ist. Die Geschichte der Stadt lässt sich bei einem gemütlichen Spaziergang an Hand zahlreicher Gemälde auf Hauswänden erkunden.

Fassade Faust Hotel

Historisches Faust Hotel

Abends besuchten wir die historische Stadt Gruene, welche in festlicher Thanksgiving Beleuchtung erstrahlte. Die kleine Stadt mit dem bekannten Wasserturm ist schon auf den ersten Blick einen Besuch wert. Das Abendessen im Gristmill River Restaurant, direkt neben dem Wasserturm gelegen ist unbedingt zu empfehlen. Das urige Holzhaus, welches zum verlaufen einlädt, serviert köstliche amerikanische Speisen in familiärer Atmosphäre vor einem brennenden Kamin (zumindest jetzt im November, wo es abends schon frischer wird). Nach dem Essen ging es in die älteste Dance Hall in Texas, die Gruene Hall. Hier fand and diesem Abend ein Konzert des USA-weit bekannten Country Sängers Waden Bowen statt. Nur eines des unvergesslichen Live-Musik Erlebnisse, die das ganze Jahr über in der Region stattfinden.

Beleuchtung Thanksgiving

Thanksgiving Beleuchtung bei Nacht

Tag 4: Thanksgiving und San Antonio

Den Thanksgiving-Tag starteten wir mit einem gemütlichen Frühstück und einer Fahrt in die zweitgrößte Stadt von Texas: San Antonio. Die kulturelle Vielfalt der Stadt, welche in jeder Ecke zu spüren ist, ist von spanischen, mexikanischen, angloamerikanischen und deutschen Einflüssen geprägt. Wir erkundeten San Antonio mit einer Bootsfahrt auf dem San Antonio River, welcher sich durch die gesamte Stadt schlängelt. Am Rande des Flusses führt ein „River Walk“ durch die gesamte Downtown von San Antonio. Während der Fahrt auf dem Fluss bekommt man das Gefühl sich in einer wunderschönen Märchenwelt zu befinden und obwohl die Stadt riesig ist, denkt man nicht daran sich in einer Großstadt zu befinden. Nicht fehlen darf natürlich ein Besuch des weltbekannten „Alamos“. Eine 1718 erbaute Missionsstation, welche von den Franziskanern erbaut wurden.

San Antonio River

Am Abend genossen wir dann in dem hoteleigenen Restaurant unseres Hotels ein echtes amerikanisches Thanksgiving-Dinner mit Turkey und Pumpkin Pie! Auf jeden Fall ein Erlebnis Wert. Nun heißt es früh schlafen gehen, um am nächsten Tag in den amerikanischen Shopping-Wahnsinn anlässlich des Black Friday einzutauchen.

Tag 5: Black Friday und Hyatt Regency Lost Pines

Der vorletzte Tag startete mit einem Frühstück in dem legendären „Krauses Café“, welches ganz nach bayrischer Art aufgebaut ist. Ausgestattet ist das Café mit Fahnen der deutschen Gründungsväter und Bierbänken. Es gibt sogar Bier im Maß und einen Shop mit Dirndln und Lederhosen. Nach dem Frühstück ging es weiter in zwei zwischen Austin und New Braunsfeld gelegene Shopping Outlets. Die Outlets sind fußläufig miteinander verbunden und bieten eine unendliche Auswahl an Kleidungsmarken. An keinem Tag im Jahr gibt es so viele Schnäppchen wie an Black Friday, weswegen sich eine frühe Anreise lohnt. Ein echtes amerikanisches Shoppingerlebnis ist hier garantiert!

Krauses Cafe

Krauses Café in New Braunsfeld

Mit vollen Taschen und leeren Geldbeuteln ging es nun weiter und wir fahren für unsere letzte Nacht in ein tolles Resort im Hill Country nahe Austin. Das Hill Country rund um Austin, wiederspricht gänzlich dem Ruf des „flachen Texas“. Der Weg in das Hyatt Regency Lost Pines, führte uns durch grüne Hügel, welche im Sommer in prächtigen Farben erstrahlen. Im Hyatt Regency angekommen, erwartete uns ein Resort, dass jedem Familientraum gerecht wird. Das weitläufige Resort liegt in mitten einer riesigen grünen Hügellandschaft und bietet auf dem großen Gelände zahlreiche Aktivitäten, bei denen jeder auf seine Kosten kommt. Wir hatten die Auswahl zwischen einem Reitausflug, Golfen, Tomahawk werfen, Bogen schießen, Tontauben schießen und einem riesigen Hochseilklettergarten mit Zip Lining. Um das schöne Wetter zu genießen, lädt eine Poollandschaft mit großem Lazy River zum Entspannen ein. Ich entschied mich für die Aktivitäten Reiten und Zip Lining, welche jeweils nachmittags und am nächsten Tag stattfinden sollten. Da es jedoch nachmittags zu nebelig war, um eine der Aktivitäten anzutreten, checkten wir vorerst in unsere großzügigen Zimmer ein und erkundeten die riesige Anlage, bei der es immer etwas zu entdecken gibt. Das Abendessen findet in einem der zahlreichen Restaurants statt und ist wirklich Spitzenklasse.

Hyatt Regency Lost Pines

Hyatt Regency Lost Pines Eingang

Tag 6: Reitausflug und Heimreise

Nach einer sehr erholsamen Nacht in den gemütlichen Betten, starteten wir nach einem reichhaltigen Frühstückbuffet in den Tag. Dieser begann mit dem Reitausflug, welcher exklusiv mit unserer Gruppe von 10 Personen durchgeführt werden konnte. Auf der kleinen Ranch angekommen, wurde jedem von uns ein Pferd passend zu Charakter und Reiterfahrung zugewiesen. Die nächste Stunde erkundeten wir das wunderschöne Hill Country auf dem Rücken unserer Pferde – natürlich unter den Blicken mehrerer Guides, die sich zwischen unseren Pferden einreihten- Nach diesem tollen Erlebnis genossen wir die letzten Sonnenstrahlen unseres Texas Aufenthalts und ließen uns auf dem Lazy River des Hotels treiben. Nach einem Aufenthalt im Whirlpool, bei welchem wir die vielen tollen Eindrücke unserer Reise Revue passieren ließen, ging es zurück zum Flughafen in Austin. Unser Rückflug nach Deutschland verlief sehr angenehm und ohne jegliche Probleme.

Pferde im Hyatt Regency

Pferde des Hyatt Regency Lost Pines

Mit tollen Erinnerungen, vertieften Freundschaften und einer unvergesslichen Zeit sind wir nun wieder in Deutschland angekommen. Wir freuen uns bereits jetzt darauf unsere nächste Gruppen- oder auch Einzelreise bei kanadareisen.de zu buchen und mehr Teile von Amerika und Kanada mit der Erfahrung des Reisespezialisten zu erkunden.

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>