Reiseberatung für individuelle Reisen

Panama Reise – Land der Kontraste

Eine Mittelamerika Reise sollte es sein. Ca. zwei Wochen rundreisen und am Strand erholen. Nachdem ich mich ein bisschen über die Länder informiert hatte, stand mein Entschluss schnell fest: eine zwei-wöchtige Panama Reise!

Mit Condor geht es von Frankfurt direkt nach Panama City, wo ich herzlich begrüßt werde. Schon der Weg ins Stadtzentrum, wirft mich um.

Luxusyacht mit Panama City Skyline im Hintergrund

Luxusyacht mit Panama City Skyline im Hintergrund

Panama City ist eine moderne Stadt mit einer sehr schönen Skyline, die sich abends im Panama Kanal widerspiegelt. Die Stadt wird auch das „Kleine Miami“ genannt. Die Hotels in Panama befinden sich meistens im Finanzbezirk und bieten hervorragende Qualität. Shoppingmalls mit 300 oder mehr Geschäften ziehen täglich tausende Menschen an. Souvenirstände findet man dagegen eher in der Altstadt. Nach einer erholsamen Nacht im wunderschönen Panama Hotel „Crowne Plaza“ beginnt nun endlich meine Panama Rundreise. Sie wird ca. 8 Tage dauern. Anschließend fahre ich dann an die schöne Pazifikküste.

Panamakanal

Tanker in der Pedro Miguel Schleuse, Panamakanal

Der erste Tag meiner Panama Rundreise ist schon ein echtes Highlight und ein Muss für jeden Besucher. Es ist die Durchfahrt durch den Panama Kanal. Mit einem Bus geht es zur Anlegestelle, wo der Fluss Chagres in den Panama Kanal fließt. Auf dem Weg zur ersten Schleuse sehen wir die schöne  Jahrhundertbrücke mit einer Durchfahrtshöhe von 80m.  In der Pedro Miguel Schleuse, wird unser Schiff über 9m gesenkt. Panama Kanal Durchfahrt live miterleben ist wirklich etwas Besonderes. Am späten Nachmittag erreichen wir wieder Panama City und machen uns auf dem Weg zum Shopping. Abends noch einen kleinen Drink an der Hotel Bar und ab ins Bett.

Die Ruinen von Panama La Vieja tronen vor den Wolkenkratzer der Hauptstadt

Die Ruinen von Panama La Vieja tronen vor den Wolkenkratzer der Hauptstadt

Am 2. Tag werden wir durch die beeindruckende Altstadt geführt. Sie wunderschön und erschreckend zugleich. Wunderschöne Kirchen, Plätze und Gebäude stehen neben beinahe verfallenen Häuschen, die nur noch wenig von ihrem früheren Charme ausstrahlen. Wir kaufen handgemachte Souvenirs und schlendern weiter zum Nationaltheater, wo der letzte James Bond Streifen verfilmt wurde. Wussten Sie, dass Panama City auch eine Ruinenstätte besitzt? Ich jedenfalls hätte es mir nicht mal träumen lassen. Aber es ist tatsächlich so. Panama la Vieja (Panama, das Alte) thront nicht weit vom Stadtzentrum mit seinen vielen Ruinen. Der Aussichtsturm ist noch gut erhalten und wacht wahrscheinlich auch noch viele Jahre über die schöne moderne Stadt. Eine Panama Reise hält eben viele Überraschungen offen.

Ein Cappibara im Zoo vom Anton Tal

Ein Cappibara im Zoo vom Anton Tal

Da wir nun Panama City und den Panama Kanal kennen, begeben wir uns landeinwärts. Heute geht es zum Anton Tal, der größte bewohnte Krater weltweit. Die Landschaft ist herrlich. Über grüne Hügel geht es vorbei an Landhäusern und Marktständen bis wir schließlich am Rand des Kraters stehen und das Tal erblicken können. Nach einem kurzen Fotostopp fahren wir dann talabwärts um den traditionellen Indianermarkt zu besuchen. Gestärkt wir sich in einem Restaurant eines wunderbaren Hotels, umringt von Pool, Blumen und Schmetterlingen. Am Nachmittag gehen wir in den Zoo, der lokale Tiere zur Schau stellt. Das frühlingshafte Klima ist eine willkommene Abwechslung zum tropisch heißen Klima der Küstengegend.

Panama Reise - Affeninsel

Die Affenmutter springt mit ihrem Baby auf das Boot

Diese Nacht werden wir in einem anderen Hotel übernachten, das Gamboa Rainforest Resort. Ich muss schon betonen, dass die Hotels wirklich erstklassig sind und dicke mit europäischen Standards konkurrieren können. Im Regenwald angelangt, begeben wir uns am nächste Morgen zum Aerial Tram, einer offenen Kabelbahn über den Regenwald und anschließend auf den Aussichtsturm mit phänomenalem Ausblick auf den Panama Kanal. Die hoteleigenen „ökologischen Ausstellungen“ zeigen lebende Schmetterlinge, Schlangen und Fische, sowie einen Orchideengarten. Im Nachmittag geht es endlich zu den Affeninseln. Hierauf habe ich mich schon während der ganzen Panama Reise gefreut. Und tatsächlich haben wir Glück. Die Affen kommen sogar aufs Boot. Der Rest des Tages relaxen wir im großen Pool des Hotels. Die Aussicht auf den umliegenden Regenwald verstärkt noch einmal den Erholungsgrad dieser Panama Reise.

 

Kleinkind der Embera Gemeinschaft

Herzlich werden wir von Jung und Alt der Embera Gemeinschaft begrüßt

Den 6. Tag starte ich mit hohen Erwartungen. Auf dem Programm steht ein Besuch der Embera Gemeinschaft. Dieser Ausflug war einer der Gründe warum ich auf jeden Fall für eine Panama Reise entschieden habe. Ureinwohner gibt es an vielen Orten, doch oft werden sie von Touristen so beeinflusst, dass sie nicht mehr authentisch wirken. Ganz im Gegenteil zu Panama. Die Panama Reise bringt uns zum Fluss Chagres, wo bereits ein MItglied der Embera Gemeinde in traditionellem Outfit uns erwartet. In einem Einbaumkanu geht es dann flussaufwärts. Erst besuchen wirt einen fantastische Wasserfall und dann geht es ins Dorf. Musikalisch und tänzerisch werden wir zum Rancho begleitet, wo es Mittagessen gibt. Ich bin begeistert: so herzliche Menschen von kurzen bunten Gewändern umhüllt, die uns gerne ihr Dorf samt Schule zeigen. Für mich DAS Highlight dieser Panama Reise. Hoch erfreut über den erlebten Tag geht es wieder zurück zum Hotel.

 

Zum Abschluss der Panama Rundreise, dürfen wir entscheiden ob wir im Hotel entspannen oder zur Karibik fahren möchten. Ich entscheide mich für die Karibik, da ich gehört hatte, dass sie sich stark vom Rest des Landes unterscheidet. Auf dem Weg dorthin begegnen wir Bauern, die ihre Kuhherden freudig vom Pferd aus antreiben. Auch wenn die Menschen hier freudig in den Tag hinein leben, sind die Lebensumstände deutlich niedriger. Die bunten Häuser, das ruhige Meer und die entspannten Einwohner ziehen mich sofort in ihren Bann. Ich bin froh, diesen Ausflug mit in die Panama Rundreise eingesetzt zu haben. Wir essen gemütlich frische Meerestiere in einem sehr schön dekorierten Restaurant. Als unser Minibus den Nachhauseweg nicht mehr antreten möchte, hilft uns spontan ein Einwohner von Portobelo.

 

Etwas traurig, dass meine Panama Rundreise schon sein Ende findet, freue ich mich trotzdem total auf meinen Strandurlaub an der schönen Pazifikküste. Eine Panama Reise kann eben alles bieten: Natur, Kultur, Gastronomie & Sandstrände. Weitere Informationen zu dieser Reise findet man bei Accept Reisen.

Panama Reise – Land der Kontraste
4.8 (96.6%) 47 votes

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>