Reiseberatung für individuelle Reisen

Reisen nach Uganda: Die Perle Afrikas

Reisen nach Uganda

Reisen nach Uganda Copyright Jutta Deters

Es ist ein Land für Individualisten, ein Fleckchen Erde, wo Natur noch Natur sein darf und ein Ort, an dem Jung und Alt die Arme ausstrecken und tief einatmen möchten. Uganda hat sich sein Herz, seine Seele und eben auch seine Ecken und Kanten bewahren können. Abseits des allgemeinen Mainstream gibt es seinen tierischen Bewohnern ein Stück von dem zurück, was ihnen in vielen Ländern der Welt genommen wurde. Uganda versteht sich darin seine Besucher zu begeistern. Viele von ihnen werden bereits in den ersten Minuten des Aufenthalts von dem legendären afrikanischen Fieber gepackt. Immer wieder kehren sie in ein Land, in dem Gorillas in ihrer natürlichen Umgebung leben, zurück.

 

Naturschönheiten in Uganda

Naturschönheiten in Uganda

Einzigartige Naturschönheiten und ein ausgeglichenes Klima prägen Uganda bis heute und machen das Land zu einem Kleinod in einer Welt, die wohl anstrengender kaum sein könnte. Ganzjährig bewegen sich die Temperaturen in Uganda zwischen 16 und 28 Grad Celsius. Durchschnittlich bewegen sich die Niederschlagsmengen zwischen 50 und 150 mm. Die trockensten Monate in Uganda sind Januar und Februar, sowie die Zeit von Juni bis Oktober. Dagegen gelten April und Mai mit Niederschlägen von 255 bis 280 mm als die regenreichste Zeit in Uganda.

Die Heimat der Berggorillas

Gorillababy in Uganda

Gorillababy in Uganda

Weltweit ist Uganda als Heimat der Berggorillas bekannt. Vor allem in Budongo und den Waldgebieten Kibale sind mehrere größere Schimpansenpopulationen zu finden. Rund 340 Berggorillas sind im Bwindi Impenetrable NP heimisch. Dies ergab der Zensus im Jahr 2006. Damit beheimatet Uganda hier beinahe die Hälfte des weltweiten Bestands. Gorillas sind vom Aussterben bedroht und genießen aus diesem Grund weltweit einen ganz besonderen Schutz. Weitere Gorillas leben auf der ugandischen Seite der Virunga-Vulkane. Sie sind im Mgahinga Gorilla NP zu Hause. Beide Gebiete bieten Gästen die Möglichkeit Gorillagruppen zu besuchen, die an Menschen gewöhnt sind.

Schutzgebiete in Uganda

Gorillatrekking in Uganda

Gorillatrekking in Uganda

Zahlreiche Gefilde Ugands genießen heute besonderen Schutz. Eines dieser Schutzgebiete ist der Mgahinga Gorilla-Nationalpark. Unbehelligt von Wilderern haben Berggorillas in diesem Gebiet die Möglichkeit, sich ihrem Leben und ihren Familien zu widmen. An den Hängen des Virungaberges präsentiert sich ein weltweit einzigartiges Naturschauspiel, das schöner kaum sein könnte. Damit die Tiere trotz der Besuche von Menschen nur gering beeinträchtigt werden, darf nur eine begrenzte Zahl an Besuchern die Tiere aufsuchen. Sie werden ausschließlich in Begleitung von geschulten Aufsehern zu den Tieren geführt. Eine atemberaubende Landschaft erwartet Besucher Ugandas entlang des Nils. Ebenso wie der Viktoria See gehört er zu den Lebensadern des Landes. Der Nil speist seit Jahrtausenden den Viktoriasee. Er ist das größte Binnengewässer des schwarzen Kontinents.

Reisen nach Uganda: Die Perle Afrikas
5 (100%) 2 votes

Über den Autor

Ich reise viel – besonders in Asien und Afrika. Habe sozusagen mein Hobby Reisen zum Beruf gemacht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>