Reiseberatung für individuelle Reisen

Serfaus – die perfekte Destination für Ski Urlaub mit Kindern in Österreich!

„Murmliiii“ schrie der 3-Jährige Mika schon begeistert beim Aussteigen aus der Gondel und konnte es kaum erwarten, seine kleinen Skier anzuschnallen. Murmli ist das plüschige Murmeltier, dass im Serfauser Kinderskipark mit den Kleinsten singt und tanzt. Anschließend sind alle aufgewärmt für die erste kleine Abfahrt auf noch wackligen Kinderbeinen. Hoch gehts auf dem Zauberteppich, ganz ohne Skilift aus dem die Kurzen herausfallen könnten. Hier in dem „Murmli-Park“ treffen sich auch die Kinderskilehrer und zeigen ihren kleinen Schülern den optimalen Start in die Welt des Skifahrens. Der fast 5-Jährige Moritz steht schon etwas sicherer auf den Skiern, er möchte mit den Eltern auf die großen Pisten. Zum Glück sind von der Bergstation aus mehrere flache breite Pisten erreichbar, die auch für Anfänger zu schaffen sind. Baby Julius ist heute garnicht mit auf den Berg gefahren, er verbringt den Vormittag in der Murmlikrippe gleich neben der Talstation in Serfaus. Er mit kaum noch einen Blick hinterher geworfen, als ich ihn morgens dort abgegeben habe. Die nette Erzieherin mit den blonden Haaren hatte es ihm sehr angetan – und die vielen neuen spannenden Spielzeuge auch. Später ist er dann immer ganz erschöpft und zufrieden eingeschlafen. Die Erzieherinnen lassen die Sprösslinge in Kinderwagen auf der Terrasse schlafen – eingemummelt in eine dicke Decke und umgeben von frischer Bergluft. Die sorgt auch für tiefen Schlaf in der Nacht und damit für uns Eltern Zeit für einen gemeinsamen Abend.

Wer mit Kindern in den Skiurlaub möchte, passt beim Reiseziel ganz genau auf. Es sollte nicht zu viele Apres-Ski-Kneipen mit gröhlenden Betrunkenen geben, die den Nachwuchs am Schlaf hindern. Es sollte viele leichte Pisten und am besten ein abgetrenntes Areal geben, wo die Kids nicht von Kamikaze-Fahrern überrannt werden. Kinderbetreuung wäre auch nicht schlecht, damit Mama und Papa auch mal ungestört die schwereren Hänge heruntersausen können. Ach ja, und für Papa wären ein paar anspruchsvolle Pisten erwünscht.

All das vereint der Skiort Serfaus in Österreich. Mehrfach wurde das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis für seine Familienfreundlichkeit ausgezeichnet – zum Beispiel vom DSV- und Falk-Skiatlas. Noch dazu ist das Skigebiet schneesicher, schließlich geht es auch bis auf 2800 Meter hoch. Wir haben dort Ende März Urlaub gemacht und konnten noch jede Talabfahrt benutzen, oben waren sogar beste Bedingungen bei Pulverschnee gegeben. Von klein bis groß gibt es für jeden etwas – 185 Pistenkilometer mit 39 Kilometern leichten blauen Pisten und einer „Kamikaze“ genannten schwarzen Skiroute die auch erfahrenen Skifahrern alles abverlangt. Auch die Anreise ist „kinderfreundlich kurz“, von Frankfurt sind es beispielsweise nur etwa 5 Stunden.

Wir hatten eine Ferienwohnung im neu gebauten Aparthotel Terrazena in Serfaus gebucht. Unser Apartment hatte zwei Schlafzimmer, einen großen offenen Koch- und Wohnbereich sowie eine riesige Terrasse mit Bergpanorama. Unten gab es noch ein Spielzimmer für die Kinder mit Tischkicker, Bauklötzen und Playstation. Bis zur Seilbahn waren es nur wenige Gehminuten, die auch der 3-Jährige geschafft hat. Einziges Manko waren die Treppen zum Lift, die nicht Kinderwagen-kompatibel sind. Nur wenige Meter neben dem Aparthotel endet auch die Rodelbahn, die gerade bei älteren Kindern das Highlight war und auch Ende März noch voll befahrbar war. Wer als Eltern einmal den richtigen Entspannungsurlaub wünscht, kann auch statt einer Ferienwohnung das Kinderhotel St. Zeno buchen – nicht weit von unserem Aparthotel entfernt ebenfalls im Stadtteil St. Zeno von Serfaus. Das Hotel hat einen kleinen Zoo mit Streicheltieren und Kinderbetreuung von 9:30 bis 16 Uhr inklusive. Die Zeit können die Eltern im Wellnessbereich oder auf der Piste verbringen. Wir haben ein wenig neidisch zu unseren Nachbarn herüber geschaut.

Doch nicht nur die Kinder sind in diesem Skiurlaub auf ihre Kosten gekommen. Uns hat das Skifahren auch riesigen Spass gemacht. Einige Pisten haben ein traumhaftes Panorama und sind herrlich lang und gerade so steil, dass man in sanften Schwüngen heruntergleiten kann. Mein Mann hat sich dagegen in die anspruchsvollen Höhen begeben und sein können auf zwei neuen tiefschwarzen Pisten ausprobiert. Außer im Skigebiet Serfaus kann man auch in die Partnerorte Fiss und Ladis auf Skiern herüberfahren und hat so noch mehr spannende Pisten zu erkunden und urige Hütten zu besuchen.

Übrigens hat das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis auch eine Kuriosität: Eine Ski-U-Bahn. Denn die Orte sind autofrei, nur für die Anreise von Skigästen vorgesehen. Alle anderen müssen etwas außerhalb auf den großen Parkplätzen parken und nehmen dann die U-Bahn bis zum Skilift. Auch von den Ferienwohnungen in den weiter vom Skilift entfernten Ortsteilen kann man kostenfrei die U-Bahn nutzen. Wenn sich morgens die Türen der Bahn öffnen, ströhmen vor allem Kinder jeden Alters zum Lift. Vom Säugling im Tragetuch bis zum Teenager der mit seinem Snowboard in den Funpark möchte.

Kurzum: Wenn Murmli am Abreise-Samstag zum Abschied winkt sind nicht nur die Kinder traurig, dass wir schon nach Hause fahren müssen. Wir werden sicher wiederkommen.

Serfaus – die perfekte Destination für Ski Urlaub mit Kindern in Österreich!
5 (100%) 1 vote

Über den Autor

Eine Reaktion bis “ Serfaus – die perfekte Destination für Ski Urlaub mit Kindern in Österreich! ”

  1. Interessanter Artikel,gefällt mir!Vielen Dank für die ausführliche Infos!Die sind so nützlich für mich!Ich muss einen Skiurlaub mit meiner Familie dort machen!Toller Beitrag!Ich wünsche Dir viel Erfolg und Spaß! 🙂

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>