Reiseberatung für individuelle Reisen

Botswana Urlaub: Eine Reise zu den Magkadigkadi Pans, Khwai River und ins Moremi Game Reserve

Leopard im Moremi Game Reserve

Leopard im Moremi Game Reserve

Fortsetzung meiner Campingreise mit Jenman Safaris in Botswana.

4. Tag:  Kasane, Torro Lodge – Gweta, Planet Baobab Lodge
Nach dem gemeinsamen Frühstück auf dem Campingplatz bauen wir ab und brechen nach Kasane auf, um dort einzukaufen. Mike kauft für die Gruppe Essen etc. und jeder kann sich mit Getränken versorgen. Bezahlt werden kann mit US$ und Pula. Gegen 09:30 Uhr fahren wir los.

Makgadikgadi Salzpfanne

Makgadikgadi Salzpfanne

Heute liegt ein langer Fahrttag vor uns, ca. 460 km. Wir fahren auf guter Teerstraße bis Nata.

Picknick Lunch unterwegs

Picknick Lunch unterwegs

Unterwegs halten wir unter einem schattigen Baum und nehmen ein Picknick-Mittagessen zu uns mit Sandwiches etc.

Danach fahren wir weiter zu den Ausläufern der Magkadigkadi Pans. Wir fahren eine kurzes Stück hinein in das Gebiet der Salzpfannen und bekommen einen kleinen Eindruck von dieser faszinierenden Landschaft – endlose Weite und absolute Stille!

Bungalows - Planet Baobab

Bungalows – Planet Baobab

Gegen 16:30 Uhr kommen wir in der Planet Baobab Lodge an. Wir beziehen unsere Chalets und den Campingplatz. Die Chalets sind groß, einfach und zweckmäßig eingerichtet. Es gibt Moskitonetze, einen Ventilator sowie einen Safe. Das Bad mit Dusche und WC ist offen hinter dem Bett.

Gemauerte Betten

Gemauerte Betten

Die Betten sind gemauert und daher für sehr große Personen (über 1,90 m) etwas unbequem. Die Zimmer sind zwar recht dunkel, aber dadurch angenehm kühl.

Zum Sonnenuntergang unternehmen wir einen Spaziergang zum so genannten „Elephant Hole“, einem kleinen Wasserloch – wir sehen zwar keine Elefanten, werden aber mit einem spektakulären Sonnenuntergang belohnt und können tolle Bilder mit den vielen Baobab Bäumen machen, die es hier gibt.

Um 20:00 Uhr treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Abendessen auf dem Campingplatz und lassen den Tag unter dem afrikanischen Sternenhimmel ausklingen.

Ein herrlicher Sonnenuntergang

Ein herrlicher Sonnenuntergang

5. Tag: Planet Baobab Lodge – Mankwe Bush Lodge

Kobra, unser Bushman Guide

Kobra, unser Bushman Guide

Wir stehen um 05:30 Uhr auf, da wir uns um 06:00 Uhr zu einem Bushman-Walk mit „Kobra“ in der Lodge treffen. Kobra ist zunächst nicht aufzufinden – typisch für die Buschmänner in Botswana, für die die Uhrzeit keine Rolle spielt – taucht dann aber doch auf und wir laufen gemeinsam mit Mike los.

Wir laufen mit den Beiden etwa zwei Stunden durch den Busch und Kobra erklärt uns unheimlich viel zu den verschiedenen Pflanzen und Bäumen und den Jagd- und Essgewohnheiten der Bushmänner. Er erklärt uns auch, wie und aus welchen Pflanzen man Medizin herstellen kann.

So baut man eine Falle

So baut man eine Falle

Er demonstriert uns eindrucksvoll wie man Feuer macht und wie man Fallen für z. B. Impalas oder größere Greifvögel baut.
Wir sind alle sehr interessiert und beeindruckt von seinem Wissen.

Wir laufen zurück zur Lodge und frühstücken in der Lodge. Anschließend bauen wir unser Camp ab, packen unsere Taschen und das Auto und fahren gegen 10:30 Uhr auf guter Teerstraße Richtung Maun.

Wir kommen mittags in Maun an und essen dort eine Kleinigkeit in einem Fast-Food-Restaurant. Dann kaufen wir wieder Lebensmittel und Getränke für die nächsten Tage und fahren zum Audi Camp, das außerhalb von Maun liegt.

Zeltunterkunft

Zeltunterkunft

Mankwe Bush Lodge

Mankwe Bush Lodge

Dort steigen wir in offene Allradfahrzeuge der Mankwe Bush Lodge ein, die uns dort bereits erwarten. Wir fahren nach Mankwe, zunächst ca. 40 km auf guter Teerstraße. Danach für weitere 50 km auf einer Schotter- bzw. Sandstraße.

Gegen 17:00 Uhr kommen wir in der Lodge an und beziehen unserer Zelte. Der Campingplatz liegt bei Mankwe anders als bei den anderen Lodges nicht in Laufnähe, sondern man muss ca. 10 Minuten fahren.

Mankwe Bush Lodge

Mankwe Bush Lodge

Die Mankwe Bush Lodge ist wirklich sehr schön und ganz typisch für Botswana. Die Zelte stehen erhöht auf Holzplattformen und haben eine kleine Veranda mit einem Tisch und zwei Stühlen. Die Entfernung zwischen den einzelnen Zelten beträgt ca. 25 Meter. Die Zelte sind ausgestattet mit zwei Einzelbetten, Bad / Dusche / WC, Tisch, 2 Stühlen, Öllampe. Es gibt keinen Strom in den Zelten und keine Moskitonetze.

Am Abend unternehmen wir noch eine ca. 1 1/2stündige Pirschfahrt in der Nähe der Manke Bush Lodge, um nachtaktive Tiere beobachten zu können. Wir sehen einige kleinere Tiere wie Eulen, Hasen, eine Wildkatze und sogar eine Cape Cobra – zum Glück nur in der Ferne, den ich bin kein Schlangenfreund!

Um 20:30 Uhr treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Abendessen auf dem Campingplatz.

6. Tag: Mankwe Bush Lodge

Frühstückspause

Frühstückspause

Um 05:30 Uhr werden wir geweckt. Mike holt uns in der Lodge ab und wir frühstücken gemeinsam auf dem Campingplatz. Um 07:00 Uhr werden wir von den beiden offenen Safarifahrzeugen der Mankwe Bush Lodge abgeholt. Heute steht der ganze Tag für Pirschfahrten in der Region des Khwai Rivers zur Verfügung. Wir teilen uns auf die beiden Fahrzeuge auf und fahren zum Khwai River.

Den ersten Teil der Strecke fahren wir recht zügig durch ein Gebiet, in dem es noch nicht sehr viele Tiere zu sehen gibt. Die Straße ist mit vielen Schlaglöchern versehen und wir müssen uns gut festhalten.

Flusspferd mit Oxpecker

Flusspferd mit Oxpecker

Schließlich wird es nach und nach grüner und wir erreichen die Ausläufer des Khwai River. Wir werden von grasenden Buschböcken begrüßt. An einer günstigen Stelle durchqueren wir den Fluss und setzen unsere Pirschfahrt fort. Die Landschaft ist sehr schön und durch die Nähe zum Fluss ist alles sehr grün und üppig und am Wegrand gibt es viele große, schattige Bäume.

Wir verbringen den ganzen Tag in dieser Region und fahren oft direkt am Khwai River entlang, wo wir viele Elefanten, Flusspferde und Krokodile beobachten können. Abseits des Flusses sehen wir Zebras, Giraffen und viele Antilopen wie z. B. Impalas und Kudus. Zum Picknick-Mittagessen machen wir Pause unter einem großen schattigen Baum und genießen die Ruhe.

Ein schöner Rücken .......

Ein schöner Rücken …….

In der Mittagshitze sind wir ebenso wie die meisten Tiere etwas träge, da es doch sehr heiß geworden ist. Nach einer Erfrischung mit kühlen Getränken geht es weiter. Wir setzen unsere Pirschfahrt fort und können auf dem Rückweg noch mehr Flusspferde – auch außerhalb des Wassers beobachten – sogar mit Nachwuchs!

Gegen 17:00 Uhr erreichen wir wieder Mankwe und haben noch etwas Zeit für uns zum Ausruhen und Duschen. Um 20:00 Uhr treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Abendessen auf dem Campingplatz und genießen den Abend am Lagerfeuer.


7. Tag:
Mankwe Bush Lodge

Sattelstorch

Sattelstorch

Auch der heutige Tag steht für ausgiebige Tierbeobachtungen zur Verfügung – dieses Mal im Moremi Game Reserve. Da wir wieder eine längere Fahrt vor uns haben bis wir Moremi erreichen und trotzdem so früh wie möglich da sein möchten, um noch viele Tiere sehen zu können, beschließen wir, etwas früher aufzustehen und erst auf dem Weg ein Frühstück zu uns zu nehmen.

Fish Eagle - Schreiseeadler

Fish Eagle – Schreiseeadler

Wir stehen um 05:00 Uhr auf und fahren etwa eine halbe Stunden später mit den beiden Fahrern von Mankwe los. Zunächst fahren wir die gleiche Strecke wie am Vortag und durchqueren wieder den Khwai River. Dann fahren wir weiter bis wir das North Gate erreichen und schließlich über eine Brücke in das berühmte Moremi Game Reserve einfahren.

Die lange Fahrt hat sich gelohnt und wir werden mit vielen Tierbeobachtungen belohnt: Wir sehen Elefanten, Löwen, Flusspferde, Zebras, Giraffen, Gnus, Tsessebes (Leierantilopen), Wasserböcke und Impalas.

Picknick-Mittagessen

Picknick-Mittagessen

Unser Mittagessen nehmen wir wieder unter einem schattigen Baum zu uns und können uns etwas ausruhen.

Danach fahren wir weiter und sehen unter einem größeren Busch einen Leoparden!

Unser Guide Mike sagt uns, dass es erst das 2. Mal ist, dass er an einem Tag Löwen und Leoparden sieht! Wir können alle tolle Fotos von dem schönen Tier machen, bevor er wieder im Busch verschwindet.

Leopard

Leopard

Wir fahren wieder zurück nach Mankwe und kommen um ca. 18:00 Uhr im Camp an. Ein langer Tag, aber alle sind sich einig: Es hat sich gelohnt!

Campingplatz

Campingplatz

Diese Nacht verbringen wir nicht in der Lodge im Tented Camp, sondern wir bauen unser Zelt auf dem Campingplatz bei den anderen Teilnehmern auf. Die Zelte sind einfach aufzubauen und wir können zu zweit noch gut unser Gepäck in dem Zelt unterbringen. Es gibt Rollmatratzen und Schlafsäcke. Der Campingplatz steht unserer Gruppe alleine zur Verfügung und wir duschen unter freien Himmel! Es gibt eine richtige Spültoilette, eine separates Waschbecken und eine Bucket-Shower.

Um 20:00 Uhr treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Abendessen. Danach gehen wir müde in unser Zelt und schlafen sofort ein!

8. Tag: Mankwe Bush Lodge
Heute können wir etwas länger schlafen und stehen um 06:00 Uhr auf. Wir bauen das Camp mit den Zelten ab und nehmen noch ein letztes gemeinsames Frühstück zu uns. Gegen 09:00 Uhr verlassen wir Mankwe und fahren zurück nach Maun zum Audi Camp.

Die Gruppe (bis auf uns und weitere 2 Personen) richtet sich kurz im Audi Camp ein, wo sie die nächste Nacht verbringen werden. Wer möchte, kann am Nachmittag in Maun einen Rundflug über das Okavango Delta unternehmen (kostet ca. USD 100 pro Person – je nach Teilnehmerzahl auch weniger).

Für uns heißt es leider Abschied nehmen, denn unserer Reise endet heute hier. Die komplette Botswana Breakaway Tour geht nämlich weiter. Mike bringt uns zum Flughafen nach Maun und wir fliegen mit Air Botswana zurück nach Johannesburg.

Buchen können Sie diese Tour bei Ast African Special Tours – AST-Reisen.

Flusspferd mit Oxpecker

Flusspferd mit Oxpecker

Botswana Urlaub: Eine Reise zu den Magkadigkadi Pans, Khwai River und ins Moremi Game Reserve
Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Eine Reaktion bis “ Botswana Urlaub: Eine Reise zu den Magkadigkadi Pans, Khwai River und ins Moremi Game Reserve ”

  1. Botswana sollte man unbedingt besuchen, wenn ma die Zeit. hat. Wir waren vor 2 Jahren da. Es ist bis dato der erlebnisreichste Urlaub aller Zeiten gewesen. Diese unglaubliche Natur und Wildnis.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>