Reiseberatung für individuelle Reisen

Die Bosnischen Pyramiden

Reise zu den Bosnischen Pyramiden

Wer sich für alte Kulturen interessiert und glaubt, Pyramiden gäbe es nur in Südamerika und Ägypten, den kann ich eines Besseren belehren. Denn es gibt sie auch vor unserer Haustür, in Bosnien, etwa 30 Kilometer vor Sarajewo. Noch dazu ist die Sonnenpyramide weitaus höher als die Cheops-Pyramide in Gizeh.

Ein Musikkollege hatte mir schon vor Jahren davon erzählt, weil er wusste, dass ich mich dafür interessiere. Ich wiederum war in Gizeh gewesen und wusste bereits, dass es auch in der Antarktis Pyramiden gibt, ebenso in Japan oder China.
Am 22. August 2017 war es schließlich so weit. Da Bosnien nicht in meinem Navi enthalten war, schreib ich mir die wichtigsten Europastraßen und Zwischenstationen auf einen Zettel und fahr’ los. Komme bis kurz hinter Linz und übernachte mit meinem VW California in einem Tal in den Bergen.

23.8.: Fahre 9.45 Uhr weiter und komme abends 21 Uhr in Visoko an, 30 km vor Sarajewo. Übernachte am Ortsausgang auf einem kleinen Parkplatz neben der Straße.
24.8.: Fahre 9 Uhr in den Ort und frage, wo es zu den Pyramiden geht. Die einen weisen in die eine Richtung, die anderen in die andere. Dann treffe ich zwei Holländer und die zeigen einfach auf den Berg hinter dem Ort. Das sei die Sonnenpyramide, meinen sie, was von unten aus nicht zu erkennen ist. Noch interessanter seien aber die Tunnel. Also fahre ich weiter in die angezeigte Richtung und finde an einer Tankstelle jemanden, der einen kennt, der mir auf einen Zettel schreibt, wo die Auffahrt zur Pyramide ist. Fahre mit dem California zunächst zum Tunneleingang und mache einige Fotos.

Dann fahr’ ich weiter einen schmalen Weg bis auf halbe Höhe und parke vor einem Grundstück, dessen Besitzer nicht da ist. Vor seiner Toreinfahrt kann ich etwas rechts ranfahren und zur Not wenden. Mittags 13 Uhr bin ich schließlich oben, weil mich jemand auf halsbrecherischer Fahrt mit dem Auto mitgenommen hat. Treffe 30 Meter unterhalb der Spitze eine Dame, die deutsch spricht, und ein 8jähriges Mädchen, das mal Reiseleiterin werden will. Sie zeigt uns Übungen, durch die man die Energie, die an der Spitze der Pyramide austritt, spüren kann.

Sie erzählt, dass die Pyramiden 34.000 Jahre alt seien, was noch älter ist, als die Radiokarbonanalyse der freigelegten Betonplatten (25.000 Jahre). Auf die Frage, woher sie das weiß, antwortet sie, das wüsste sie von ihren Eltern und Großeltern, was schon seit zig Generationen überliefert sei.

 

Auf dem Rückweg nimmt mich ein Golf II mit. Denke zwischendrin, dass es nicht der Weg ist, den ich hochgekommen bin, doch dann sehe ich meinen Bus zwischen den Bäumen stehen. Esse zu Mittag und mach’ mich 16 Uhr auf den Rückweg. Übernachte hinter Zagreb, zwei Kilometer neben der Autobahn vor einem Waldstück gegenüber einer kleinen Kirche.
Nachdem ich am nächsten Tag wieder zu Hause angekommen bin, lass ich meine Reise noch mal Revue passieren. Im Grunde ist das, was ich gesehen und auch erspürt habe, eine Weltsensation!

Dabei wären die Pyramiden beinahe unentdeckt geblieben, hätte nicht Dr. Semir Osmanagich, ein texanischen Bauunternehmer und gebürtiger Bosnier, während einer Vortragsreise in Visoko ein Auge darauf geworfen und erkannt, dass es sich bei den merkwürdig symmetrisch wirkenden Hügeln, deren Dreiecksflächen exakt nach Nord, Süd, Ost und West ausgerichtet sind, um künstliche Artefakte handeln musste. Wobei ich zugeben muss, dass man die pyramidale Struktur vom Ort aus nicht erkennen kann.

Bosnische Pyramide

Weshalb die Bewohner von Visoko und der umliegenden Ortschaften immer in dem Glauben waren, es handele sich um ganz normale Berge (zumal die Pyramiden mit Vegetation überwachsen sind, sodass sie sich nahtlos in die umliegende Hügellandschaft einfügen).

Tatsächlich zeigten 2010 durchgeführte Messungen, dass aus der Spitze der Sonnenpyramide ein Energiestrahl mit einer Sinusfrequenz von 28 Kilohertz austritt. Er hat neun Meter Durchmesser und eine Leistung von 30 Milliwatt, die nach oben hin zunimmt (ein mit herkömmlicher Strahlungsphysik unerklärliches Phänomen, denn normalerweise müsste die Energie mit dem Quadrat der Entfernung abnehmen). Demzufolge ist die Pyramide eine Art Freie Energie-Maschine, erbaut von einer prähistorischen Hochkultur, deren Wissen über energetische und kosmische Zusammenhänge dem unseren weit überlegen war.
Wer sich für weitere Fakten zum Thema Bosnische Pyramiden interessiert, und vor allem dafür, wie sie in den Kontext der Menschheitsentwicklung einzuordnen sind, dem empfehle ich meinen Reisebericht auf Youtube.

https://youtu.be/hrKzJ5Qv7J0
Spannend ist das Thema allemal und noch hoch brisant dazu. Denn wir sind derzeit an einem Punkt angelangt, wo sich unser gesamtes Weltbild revolutionieren wird.

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>