Reiseberatung für individuelle Reisen

Sprachreise Malta – Englisch Sprachkurs und Sprachschule inklusive Sonne, Oldtimer Bussen und Nightlife

Dank eines Englisch Sprachkurses an der EC Sprachschule auf Malta verwandelten sich die maltesischen Inseln – vorher auf meiner Landkarte nicht größer als Brotkrümel – zu meinem ganz persönlichen Malta Sprachreise Highlight.

St Julians: perfekter Ort zum Englisch Lernen

Meine Ziele waren, mein Englisch zu verbessern, Sonne zu tanken und viel zu erleben. Somit fiel die Wahl für einen Englisch Sprachkurs recht schnell auf eine Sprachschule auf Malta. Die EC Englisch Sprachschule  liegt super zentral in St. Julians, inmitten von Restaurants, Cafés, Bars und Geschäften. Ganz einfach: der perfekte Ort für einen Englisch Sprachkurs!

Eingang meiner EC Sprachschule im Zentrum von St Julians

Die Sprachschule in St. Julians ist in zwei Gebäude aufgeteilt, eines für unter 30-Jährige und eines für Ü30. Die Regelung finde ich eigentlich ganz gut – so habe ich schnell Freunde im selben Alter gefunden. Nach dem Sprachunterricht an der EC wird erst einmal geshoppt oder in einem der vielen kleinen Cafés gegessen. Nach anstrengenden Unterrichtsstunden kann man sich auch eine kleine Abkühlung verschaffen indem man ganz einfach die Füße ins Meer streckt – das gehört absolut zu einer Malta Sprachreise dazu!

Ein Englisch Sprachkurs inmitten des Mittelmeers kam mir im ersten Moment schon etwas seltsam vor, aber ich wurde schnell eines Besseren belehrt. Denn fast 150 Jahre britische Herrschaft haben auf der kleinen Insel ihre Spuren hinterlassen. Die Amtssprache ist neben der einheimischen Sprache “Malti” auch Englisch, morgens gibt es original “English Breakfast”, die Autos fahren links und die Malteser lieben Pferderennen. Verkehrte Welt? Nein eigentlich nicht, denn Malta vereint ganz charmant britische Traditionen mit südländischem Temperament.

Eine der 365 Kirchen der maltesischen Inseln – diese steht auf Gozo

Bestes Beispiel hierfür sind definitiv die maltesischen Männer, die – wie ich während meiner Malta Sprachreise immer wieder bemerken durfte – mal ganz englischer Gentleman sind, ab und an aber auch der “hinterherpfeifende” Gigolo zum Vorschein kommt! Freizügig geht es in Malta aber auf keinen Fall zu, die Insel ist streng katholisch. Für Kirchgänger gibt es viel zu sehen, denn es gibt auf der Insel ganze 365 Kirchen, wie die Malteser auch sagen: „Für jeden Tag eine und noch ein paar in Reserve“.

Ich habe während meiner Malta Sprachreise die Malteser als ein lustiges und freundliches Völkchen kennen gelernt, vor allem die einheimische Sprache hat mich beeindruckt. Eine Mischung aus Arabisch, Italienisch, Englisch und Spanisch – da bekommt man geradezu Lust neben Englisch auch noch einen “Malti”-Sprachkurs zu belegen. Für alle die gerne feiern und die Nacht zum Tage machen, hat Malta so einiges zu bieten. Einen entspannten Abend nach einem Schul- und Strandtag beginnt man am besten mit einem Riesenteller Spaghetti in der “Avenue” in St. Julians. Das italienische Restaurant mit den bunten Lampen ist immer rappelvoll, aber es lohnt sich wirklich sich in die Schlange an der Türe zu stellen. Nach dem Essen muss natürlich ein Cocktail her, also ab in die Footloose Bar. Der perfekte Abschluß des Tages ist auf der Tanzfläche des Empires. In diesem Club feiert man auf drei verschiedenen Ebenen die Nächte durch.

Nachtleben auf Englisch und Malti

Tanzen war ich meistens am Wochenende, da ich ja unter der Woche in die Englisch Sprachschule gegangen bin und morgens aufstehen musste. Unter der Woche bin ich mit Freunden ins Kino, zum Bowling oder hab mit meiner Gastfamilie einen DVD-Abend gemacht. Ich hatte wirklich großes Glück mit meiner Family, sie waren super nett und haben mir gleich am ersten Tag den Weg zur Sprachschule gezeigt. Es war gut zu wissen, dass ich immer einen Ansprechpartner habe, entweder die Familie oder eben das Team der EC Sprachschule auf Malta.

Mein Tagesablauf während meiner Malta Sprachreise war folgender: morgens Englisch Sprachkurs an der Sprachschule mit allem, was dazu gehört (Grammatik, Konversation, Rollenspiele, Vokabeln, usw) und nachmittags war ich auf Achse.

Maltas Oldtimer Busse garantieren Mobilität inklusive Spassfaktor

Dafür eignen sich übrigens die gelben Oldtimerbusse am besten. Sie sind sehr günstig und aufgrund der holprigen Straßen immer wieder für ein Abenteuer gut. Ich bin ungelogen über die komplette Insel gebraust, was bei Maltas Größe zugegebenermaßen auch sehr einfach ist. Die Insel ist nur 27 km lang und 14.5 km breit, also nicht mal so groß wie Bremen. Unvorstellbar dass es auf so kleiner Fläche, so viel zu erleben und zu sehen gibt. Auch zusammen mit meinen Freunden aus dem Englisch Sprachkurs habe ich an einigen Aktivitäten der Sprachschule auf Malta teilgenommen. Super lustig war ein Karaokeabend in Paceville oder der Wochenendausflug auf die Schwesterinsel Gozo.

Nach Gozo kommt man von der Sprachschule auf dem Festland Maltas übrigens mit der Fähre und die Mini-Insel ist auf alle Fälle einen Besuch wert. Hier geht es etwas ruhiger zu als auf Malta und man kann richtig schön entspannen. Gozo hat nur ca. 31.000 Einwohner, wovon die meisten in der Inselhauptstadt Victoria leben. Sonst sieht man auf Gozo weit und breit nur kleine Dörfer und viel Landwirtschaft. Der Strand Ramla Bay mit seinem gelb-rötlichen Sand hat mir hier sehr gut gefallen. Für Naturliebhaber und Taucher ist Gozo ein Geheimtipp.

Hier habe ich meine ganz persönlichen “Must See’s” und “Must Do’s” in Malta zusammengestellt:

 

–         durch die hübschen Gassen von Valletta schlendern

–         vom Upper Baracka Garden den Blick auf den Grand Harbour genießen

–         die Nächte im Partyviertel (Tipp!Axis Disko und Empire) Paceville durchtanzen

–         den Schokokuchen im Fontanella in Maltas ehemaliger Hauptstadt Mdnia probieren

–         eine Bootsfahrt zu den Schwesterinseln Comino und Gozo unternehmen

–         Shoppingtour durch Sliema & Flanieren an der Promenade

–         Einen Riesen-Eisbecher am kleinen Kiosk am Mellieha Bay bestellen und genießen

–         An der Golden Bay im goldenen Sand liegen und sich sonnen

–         Megalithkultur erleben: Tour zum Tempel Tarxien, Ghar Dalam, Ggantija etc.

–         Maltesische Spezialitäten, wie “Fenek” oder “Pastizzis” essen und “Kinnie” trinken

–         auf einem typischen Fischerboot durch Blue Grotto schippern

–         im Popeye-Village hinter die Kulissen des Films schauen

–         ein echt maltesisches Barbecue an einem der vielen Strände veranstalten

–         und vieles, vieles mehr 😉

Malta – farbenreiche Mischung aus Orient und Okzident

Abschließend kann ich sagen, dass sich mein Englisch während meiner Sprachreise auf Malta sehr verbessert hat. Ich habe nicht nur viel mit anderen Sprachschülern aus meinem Sprachkurs unternommen, bin auch sehr schnell in Kontakt mit den Einheimischen gekommen. Zum einen mit der Gastfamilie und den Lehrern, aber auch abends beim Weggehen habe ich super schnell neue Freunde kennnen gelernt. Mein Englisch-Wortschatz hat sich enorm vergrößert und ich habe keine Angst mehr, einfach so drauf los zu plappern.

Ich kann Malta nur empfehlen – und nicht nur denjenigen, die auf der Suche nach einem Englisch Sprachkurs und einer Sprachschule im europäischen Ausland sind. Auch alle die Meer, Sonne und 5 o’clock tea mögen werden hier ihren Spass haben und voll auf ihre Kosten kommen. Ich bin mir sicher, diese Sprachreise auf Malta war bestimmt nicht meine letzte, I will be back soon!

 

Linda Guddat

 

Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>