Reiseberatung für individuelle Reisen

Kamerun: Afrika im Kleinformat

Vielfalt in jeglicher Form gepaart mit beispiellosem Facettenreichtum machen Kamerun zu einem Land Afrikas, das auf den ersten Blick beinahe verloren zu gehen scheint. Nicht annähernd so bekannt wie Tansania oder Namibia präsentiert sich mit Kamerun ein Land, das den Mut hat, sich sein eigenes Gesicht zu bewahren. Es war einst der französische Geograf Bruneau, der Kamerun als Afrique en miniature bezeichnete.

Reisen nach Kamerun

Reisen nach Kamerun

Zweifelsohne vereint jener kleine Fleck des schwarzen Kontinents vieles in sich, was für Afrika typisch ist und auf einer Rundreise durch Kamerun und Zentralafrika beeindruckt. Geografisch wird Kamerun seit jeher Zentralafrika zugesprochen. Vielmehr handelt es sich bei diesem Land jedoch um das Bindeglied zwischen den in Afrika vorhandenen Großregionen West- und Zentralafrika. Die Lage zwischen den beiden Regionen hat in dem Land deutlich ihre Spuren hinterlassen. Sie zeigt sich in Flora und Fauna, findet aber auch in der Bevölkerung und Kultur ihr persönliches Spiegelbild. Nicht selten ähnelt Kamerun dabei aber auch einer Art Kreuzung. Es scheint so als habe sich in der Vergangenheit wahrlich jedes Volk des schwarzen Kontinents in Kamerun ein Stelldichein geliefert.

Zwischen Regenwald und Savanne

Kamerun

Kamerun

In Kamerun finden das Afrika des Regenwaldes und jenes der Savanne ihren Platz. Landschaftlich könnte dieses kleine Land in der Tat nicht reizvoller sein. Doch auch die Bevölkerung hat sich ihren Facettenreichtum bis heute bewahrt. So leben Bantu- und Sudanvölker direkt nebeneinander. Auf vergleichsweise kleinen Raum treffen die verschiedensten Glaubensrichtungen aufeinander. Moslems und Christen leben in Kamerun ebenso wie Animisten. Die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen zeigen sich ebenso in den Sprachen, die von den Menschen gesprochen werden. So sind Englisch und Französisch ebenso weit verbreitet wie Arabisch, das in vielen Orten Kameruns bis heute gesprochen wird. Das Staatsgebiet erstreckt sich überraschenderweise trotzdem über eine doch gewaltige Fläche von 475.000 km². Damit ist Kamerun etwa ein Drittel größer als Deutschland. Gemessen an der Fläche des gesamten schwarzen Kontinents ist das Land jedoch beinahe winzig.

Landschaftliches Highlight

Kamerun Rundreisen

Kamerun Rundreisen

Kamerun ist ohne Zweifel ein landschaftliches Highlight, dem es an Magie nicht mangelt. Die westliche Bergregion gilt heute als das bedeutendste Wasserreservoir des Landes. Doch auch dem Adamaouaplateau wird jene Bedeutung seit Jahren zuteil. Wie viele afrikanische Länder wird Kamerun von einem tropischen Klima geprägt, dem es an Extremen und Herausforderungen nicht mangelt. Zum Teil wirken sowohl Äquatorialklima als auch tropisches Wechselklima auf die klimatischen Besonderheiten Kameruns ein und hinterlassen ihre Spuren. Regional gestaltet sich das Klima sehr abwechslungsreich. So herrscht im Norden häufig eine Trockenzeit zwischen fünf und acht Monaten. Es gibt aber auch sogenannte Extremstandorte, in denen im Jahr enorme Regenmengen von zum Teil mehr als 11.000 mm fallen.

Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Ich reise viel - besonders in Asien und Afrika. Habe sozusagen mein Hobby Reisen zum Beruf gemacht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>