Reiseberatung für individuelle Reisen

Sprachreise nach Brighton – Sprachkurs im englischen Seebad nahe London

Zu Schulzeiten war Englisch mein absolutes Hassfach. Als ich endlich mein Abi in der Tasche hatte schwor ich mir daher „Nie wieder Englisch!“ und war mir auch recht sicher, dass sich dieser Wunsch bewahrheitet. Mittlerweile studiere ich Englisch als Nebenfach an der Uni. Wer hätte das gedacht!

Strand in Brighton

Strand in Brighton

Der Sinneswandel kam durch eine Sprachreise nach England. Während meines Zivildienstes entschied ich, es noch mal mit Englisch zu versuchen und meine mageren Kenntnisse bei einer Sprachreise zu verbessern. Schließlich ist Englisch die Weltsprache und man kommt nicht drumherum. Für eine erfolgreiche Karriere sind gute Englischkenntnisse sogar Grundvorraussetzung und selbst im Urlaub kommt ohne Englisch oft nicht weiter.

Nach einiger Recherche im Internet ließ ich mir von verschiedenen Sprachreise-Veranstaltern Broschüren schicken. EF machte bei mir sofort einen sehr guten Eindruck. Die Broschüre und auch das Verhalten des Unternehmens wirkten auf mich sehr professionell. Zudem war EF – soweit ich das beurteilen konnte – der einzige Anbieter, der einen unverbindlichen Informationsabend anbot. Die EF-Mitabeiterin beantwortete alle Fragen der Teilnehmer und nahm sich Zeit für jeden einzelnen. Außerdem war noch ein früherer Sprachschüler anwesend, der von seinen Erfahrungen berichtete. Mit gefiel besonders, dass nicht alles über den grünen Klee gelobt wurde, sondern auch auf mögliche Probleme eingegangen wurde.

EF Sprachschule in Brighton direkt an der Promenade

EF Sprachschule in Brighton direkt an der Promenade

Nach dem Infoabend stand mein Entschluss fest: Ich reise mit EF! Ich entschied mich für einen vierwöchigen Sprachkurs im englischen Seebad Brighton. Die EF-Mitarbeiter waren im Vorfeld der Reise immer für mich da, wenn ich noch Fragen hatte. Als ich im Flugzeug nach London saß, hatte ich dennoch ein mulmiges Gefühl. Dieses war aber völlig unbegründet. Wie vereinbart wurde ich am Flughafen von einem EF-Mitarbeiter abgehot, erhielt ein kleines Willkommensgeschenk und wurde dann zu meiner Gastfamilie gefahren.

In meiner Gastfamilie lebten neben mir noch drei weitere Sprachschüler aus der Türkei, Spanien und Thailand. Ich musste mich erst an den Gedanken gewöhnen mit Sprachschülern aus anderen Ländern zusammenzuwohnen, aber wir verstanden uns alle hervorragend. Zudem bin ich offen für andere Kulturen, so dass ich unsere kleine Multi-Kulti-Familie sogar richtig toll fand. Das Beste war jedoch, dass wir uns alle auf Englisch unterhalten mussten und sich meine Englisch-Kenntnisse dadurch kontinuierlich verbesserten.

Unterricht in an der EF Sprachschule

Unterricht in an der EF Sprachschule

Der Unterricht an der Sprachschule war ein einfach nur klasse. Mein Englischlehrer war der beste, den ich je hatte. Er war mit 27 Jahren noch relativ jung, super nett, top motiviert und ein sehr guter Lehrer. Natürlich macht es auch einen Unterschied, ob man mit Notendruck lern oder mit aus eigenem Antrieb mit lauter motivierten Leuten. In meiner Klasse waren außer mir nur 6 weitere Schüler, so dass jeder von uns oft dran kam und auch viel sprechen konnte. Dadurch machte ich riesen Fortschritte und meine Aussprache und auch mein Wortschatz verbesserten sich sehr schnell.

Meine Freizeit verbrachte ich vor allem mit den anderen Sprachschülern aus dem Kurs. Wir waren sehr oft am Strand, bummelten durch die Geschäfte in Brighton oder trafen uns in einem Kaffee. Zudem bot EF Ausflüge ins nahegelegene London sowie nach Stonehenge oder Bath an. Da ich soviel wie möglich von England sehen wollte, nahm ich an fast allen Ausflügen teil. Einige davon waren sogar schon im Preis für die Sprachreise enthalten. Auch an der Schule selbst gab es ein umfangreiches Freizeitprogramm.

Die vier Wochen in Brighton vergingen wie im Flug und ich war etwas traurig als sich mein Sprachkurs dem Ende neigte. Mit fast allen meiner Freunde, die ich in Brighton kennengelernt habe, stehe ich bis heute in regelmäßigem Kontak. Einige habe ich sogar schon wiedergetroffen oder in ihren Heimatländern besucht. Auch nach Brighton will ich unbedingt noch mal zurück.

Weitere Informationen zu EF Sprachreisen findet Ihr auf der Webseite des Anbieters. http://www.ef.de

Autor: C. Käfer

Sprachreise nach Brighton – Sprachkurs im englischen Seebad nahe London
Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

EF organisiert seit 1965 Sprachreisen, Kulturaustausch und internationale Bildungsprogramme. Mit Büros und Sprachschulen in über fünfzig Ländern ist EF einer der größten und internationalsten Anbieter von Wegen ins Ausland für jedes Alter. In Deutschland hat EF Büros in Berlin, Dresden, Düsseldorf und München.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>