Reiseberatung für individuelle Reisen

Segelfliegen in Porta Westfalica: Mein erster Flug im Segelflugzeug

Heute habe ich wieder eine neue Erfahrung gemacht: Obwohl ich in Porta Westfalica aufgewachsen bin und ich schon eine Ewigkeit die vielen Segelflieger, Drachenflieger und Sportflieger beobachtet habe, hat es 40 Jahre gedauert, dieses tolle Angebot selber mal auszuprobieren.

Die Einladung zum Kennenlerntag der örtlichen Aero-Clubs Bad Oeynhausen / Löhne und Vlotho im Mindener Tageblatt habe ich mit meiner Tochter zum Anlass genommen, endlich mal unsere Flugsport begeisterten Nachbarn zu besuchen. Und was soll ich sagen…. KLASSE.

Das Wetter mit herrlichem Sonnenschein und bester Sicht sowie die vorhandene Thermik war für einen ersten Flugversuch wie geschaffen. Nach unserer kurzen Fahrt zum Flugplatz Vennebeck in Porta Westfalica habe ich für meine Tochter und mich für jeweils nur € 12,– pro Person einen Flug als Gast im Cockpit gebucht. Zunächst hat sich meine Tochter (9 Jahre) auf den Weg begeben und kam nach ca. 15 min mit einem strahlenden Lachen wieder auf die Erde zurück.

Das machte ja Mut und deshalb gings gleich danach für mich ans Fliegen. Fallschirm anlegen, ein „letztes“ Gespräch und Information zu Funktionen, Cockpit und Sicherheit und dann… Wirklich ein Erlebnis: Wir sind an einer Winde gestartet. Also ein Seil, das das Segelflugzeug bis auf ca. 300 m Höhe mit ca. 10 m Höhengewinn pro Sekunde befördert. Die Beschleunigung an der Winde liegt bei ca. 3-4 Sekunden auf etwa 100 km/h und erinnert irgendwie an eine Beschleunigung einer Achterbahn. Aber für alle die Achterbahnen ganz schlimm finden: Es ist nicht wirklich schlimm und nur die ersten 30 m kommen einem doch recht schnell vor.

Grosser Weserbogen

Grosser Weserbogen

Nach dem ausklinken aus der Winde schraubten wir uns in einigen Kurven in einem schönen Aufwind höher und höher. Herrlich, wie ein Adler seine Heimat zu sehen.

370 m Hoehe

370 m Hoehe

Der Große Weserbogen zog an uns gleich nach dem Start vorbei, wir folgten dem Wiehengebirge an der Wittekindsburg mit seiner Drachenflieger-Startrampe vorbei, flogen neben und zwischen den anderen Segelfliegern und Drachenfliegern weiter Richtung Kaiser Wilhelm Denkmal.

Kaiser Wilhelm Denkmal

Kaiser Wilhelm Denkmal

Über der Weser also quasi direkt im Herzen der Porta Westfalica wo das Wiehengebirge und das Wesergebirge aufeinander treffen und durch die Weser geteilt werden flogen wir in einer weiten Rechtskurve wieder Richtung Flugplatz in Vennebeck.

Die Thermik hätte uns noch für Stunden im Himmel halten können aber leider wollten auch andere dieses einmalige Erlebnis für sich erfahren. Mein Fazit: Warum habe ich das nicht schon viel frührer gemacht? Toll. Die Club Mitglieder habe alle einen sehr netten und unkomplizierten Eindruck gemacht und das darf man ja gar nicht sagen….. Der Segelflugsport ist zumindest bei uns vergleichsweise günstig.

Für nur € 40,– pro Monat Mitgliedsbeitrag und einer kleinen Gebühr von ca. € 6,– pro Start (so kommt man auf etwa € 100,– all inkl. pro Monat) kann man das Segelfliegen lernen und mit den Clubkameraden so oft man will den Flugzeugpark nutzen. So kann man nach ca. 40 Starts und Landungen mit Fluglehrer seinen ersten Alleinflug machen. In Kombination mit der theoretischen Ausbildung, die meistens über die flugfreie Zeit im Winter absolviert wird, hat man als halbwegs engagierter Flugschüler nach einem Jahr und vielen tollen Flügen seinen offiziellen Flugschein. Damit darf man dann auch andere Menschen mitnehmen und natürlich auch andere Flugplätze anfliegen.

Und was auch sehr schön ist: Kinder dürfen ab 14 Jahre mit Ausnahmegenehmigung ab 13 Jahre selber das Fliegen lernen und vorher schon (sofern die Beine lang genug sind) mit den Treckern die Segelflugzeuge zur Startposition schleppen oder mit dem Auto das Schleppwindenseil an den Start fahren. Sie können sich sicherlich vorstellen das das der ganz große Spaß für die ganze Familie sein kann. Also meine Tochter würde schon wegen dem Trekkerfahren gerne wiederkommen. Und wissen Sie was? Wahrscheinlich fliege ich am Ende diesen Sommers das erste Mal allein… Sie werden es erfahren!

Segelfliegen in Porta Westfalica: Mein erster Flug im Segelflugzeug
Bewerte diesen Artikel / Autor

Über den Autor

Reiseblogger

Neugier ist die Triebfeder für mein ausgeprägtes Interesse an Reisen. Fremde Kulturen zu erleben, interessante Menschen zu treffen und über den Tellerrand hinauszuschauen gehört für mich zu den schönsten Möglichkeiten das Leben zu genießen. Diese Erlebnisse und Erfahrungen mit anderen zu teilen und jedem interessierten Globetrotter und Urlauber die gleiche Möglichkeit anzubieten hat zum Reiseberichte-Blog.com geführt, den ich mit Engagement und auch etwas Stolz auf das bisher erreichte anbiete.

2 Reaktionen bis “ Segelfliegen in Porta Westfalica: Mein erster Flug im Segelflugzeug ”

  1. Hallo liebe Reiseberichte-Blog.com Leser…

    Meine Begeisterung für das Segelfliegen haben sie wohl bemerkt. Und nun darf ich wie angekündigt und mit einem gewissen Stolz sagen: Ich habe meinen ersten Alleinflug am 30.8.2009 an einem schönen Sonntag Nachmittag erfolgreich geschafft. Seither bin ich natürlich noch mehrmals alleine geflogen. Aber: Der erste Alleinflug ist schon etwas besonderes. Zugegeben… Das Herz schlug mir für einen kurzen Moment bis zum Hals und die Anspannung war deutlich zu spüren. Aber dann… klasse, toll, super und erleichtert. Kann ich nur jedem empfehlen. Also selbst mal versuchen!!!

  2. Hallo liebe Reiseberichte-Blog.com Leser…

    es ist vollbracht…. Nach viel Theorie und kleinen praktischen Zwischenprüfungen habe ich am 18.09.2010 meine praktische Luftfahrerprüfung für Segelflugzeugführer erfolgreich abgeschlossen. Ich warte nur noch auf die Post mit der meine Pilotenlizenz in den nächsten Tagen kommen sollte. Demnächst werde ich dann auch selbst Gäste mitnehmen dürfen und natürlich in Lufträume aufbrechen, wo noch nie vorher ein Mensch gewesen ist…:-) Na ja, zumindest ich selbst noch nicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>